N° 12 ♥ Maronencrèmesuppe – ein edler Auftakt für das Weihnachtsmenü ♥

Maronencremesuppe

Maronencremesuppe

Im letzten Jahr servierte ich zum I. Gang unseres Weihnachtsessens ein Maronen-Süppchen. Lecker, wunderbar cremig, klein und doch fein eröffnete sie das Menü. Die Suppe hat allen so gut geschmeckt, dass ich sie Euch heute gern vorstellen möchte. Vielleicht ist das Rezept eine Anregung für Euer Festtagsmenü; denn diese delikate Maronen-Crème lässt sich ohne großen Aufwand  in kurzer Zeit  zubereiten.

So geht‘ s:

Zutaten für 6 Personen als Vorsuppe:    Zubereitungszeit: 30 Minuten

  • 250 Gramm (Bio-)Maronen (vakuumverpackt)
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Pastinake, alternativ Petersiliewurzel oder 1 Stück Knollensellerie
  • 1 Zwiebel
  • 6 Zweige Thymian
  • 20 Gramm Butter + 1 TL Öl
  • 100 ml trockenen Weißwein, z.B. Chardonnay (optional)
  • 400 ml Rinderfond
  • 600 ml Wasser
  • 150 g Crème fraîche
  • 100 g süße Sahne
  • 100 g gehackte Mandeln
  • Flor de Sal
  • Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Die Zwiebel und die Kartoffeln schälen und klein würfeln.
Den Thymian waschen, 1-2 Zweige als Deko zur Seite legen, dann die Blättchen von den Stielen streifen.
Die Maronen aus der Packung nehmen und grob hacken.
Die Butter und Öl erhitzen . Zwiebel-, Kartoffelwürfel, ¾ der Thymianblättchen und die gehackten Maronen 2 -3 Minuten dünsten (nicht bräunen!).
Mit dem Wein ablöschen, umrühren, abwarten bis er verkocht ist, dann mit Rinderfond und Wasser aufgießen, aufkochen und mit leicht geöffnetem Deckel ca. 15 Minuten köcheln lassen.
In der Zwischenzeit die gehackten Mandeln ohne Fett in einer Pfanne goldbraun rösten. (Ich habe beim Rösten einen ½ TL Lebkuchengewürz zugefügt – ein herrlicher Duft!).
Die Sahne mit einem Mixer leicht anschlagen.
Der Suppe Crème fraîche zufügen und mit Hilfe eines Stabmixers pürieren.
Mit Salz, Pfeffer aus der Mühle und , wer mag, etwas gemahlenem Chili würzen
Die Suppe in vorgewärmte Teller oder Tassen füllen, einen Klecks Sahne in die Mitte geben und mit den gehackten Mandeln und Thymianblättchen bestreuen.
Dazu reiche ich Blätterteig-Stangen.  ⇒ Tipp: Probiert einmal die  Kürbiskern-Parmesan-Cookies, die könnte ich mir auch gut dazu vorstellen
 
Guten Appetit!
♥ Birgit ♥
 

 

Maronencremesuppe

Maronencremesuppe

 
Rote Bete - Meersalz

Rote Bete – Meersalz

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: