N° 13 ♥ Minzfrische Erbsen-Rahmsuppe & Nordseekrabben

Minzfrische Erbsensuppe

Minzfrische Erbsen-Rahmsuppe

Am heutigen Suppen-Freitag feiern wir Weihnachten mit einer minzfrischen, cremigen Erbsen-Rahmsuppe, in der kleine Nordseekrabben baden.

Diese Suppe ist ideal als 1. Gang in einem Menü, da sie sehr leicht ist. Hat man mit den restlichen Gängen viel zu tun, kann sie schon am Vortag zubereitet werden, ohne dass man an Geschmack und Farbe Einbußen hinnehmen muss.

Ich reiche die Erbsen-Rahmsuppe heute als Fingerfood – in einer Kaffeetasse. Die Suppe soll die Vorfreude auf kommende Genüsse wecken und so die  Wartezeit auf das Weihnachtsessen lecker überbrücken.

So geht‘ s:

Zutaten für Erbsen-Rahmsuppe, 4 Personen (Teller):      Zubereitungszeit: 30 Minuten

  • 300 g TK-Erbsen
  • 800 ml heiße Gemüsebrühe, selbstgemacht oder nach Wunsch
  • 1 EL Rapsöl
  • 200 ml süße Sahne
  • frische Minze, 3 – 4 Zweige
  • 2 Schalotten
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • ¼ TL Wasabi (optional)
  • Saft von einer ½ Bio-Zitrone
  • 100 g frische Nordseekrabben (optional)

Zubereitung:

Die Schalotten schälen und klein würfeln. Die Minze waschen, die unteren Blätter von den Stielen streifen und die kleinen Kronen als Deko zur Seite legen.

In einem ca. 1,5 Liter fassenden Topf das Öl erhitzen und darin die kleinen Schalottenwürfel anschwitzen (nicht bräunen!).

Sobald die Schalotten glasig geworden sind, die heiße Gemüsebrühe dazugeben und aufkochen. Dann die gefrorenen Erbsen und die Minzblätter der Brühe zufügen, warten bis sie wieder kocht, die Hitze vermindern und ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Den Topf vom Herd nehmen, süße Sahne zur Suppe gießen und, mit Hilfe eines Mixstabes, die Suppe fein pürieren.

Danach gebe ich sie durch die Flotte Lotte (Passiersieb) um die Erbsenhautreste auszusondern, erwärme die Suppe noch einmal vorsichtig (nicht kochen → Sahne) und würze sie mit Salz, Pfeffer aus der Mühle, etwas Wasabi und Zitronensaft.

Zum Anrichten schöpfe ich Suppe in die vorgewärmten Tassen, setze ein Minz-Krönchen in die Mitte und gebe einige Nordseekrabben dazu.

Tipp: Als Alternativen zu den Krabben bieten sich auch geräucherte Lachsstreifen oder kleine geräucherte Forellenfiletstücke an.

Als Beilage gebe ich kleine, mit Frischkäse bestrichene Sesam-Kräcker dazu, die ich mit einigen Krabben verziert habe.

Guten Appetit!

Birgit

   Herzlichen Dank für die lieben Mails und Karten, die mich zu Weihnachten erreicht haben. Ich habe mich unheimlich gefreut und möchte Euch dafür ganz herzlich umarmen      ♥ Birgit ♥

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: