N° 29 ♥ Spargelcrèmesuppe – schnell & lecker

Spargelsuppe

Spargelsuppe

„Mmmmh – ist das aber eine leckere Spargelsuppe!“ hörte ich von allen Seiten, als mein Mann und ich vor einiger Zeit, in einem Restaurant, während einer größeren Gesellschaft, die  Vorsuppe aßen. Der Blick meines Mannes sagte: „Tüte!“ Und ich nickte zustimmend (Ist doch toll, wenn man sich auch ohne viele Worte versteht 😉 )

Ja, das war nun wirklich eindeutig. Die chemische Industrie hatte bei dieser Suppe massiv mitgewirkt – selbst die Fleischklößchen schmeckten synthetisch und hatte eine merkwürdig wattige Konsistenz. Ich fragte mich, was daran nun lecker sein sollte. Haben sich schon so viele Leute an das Essen aus der Tüte gewöhnt? Wie kochen sie denn in ihrer eigenen Küche? Was kommt bei ihnen auf die Teller? Sicher, das ein oder andere Produkt wie z.B. Fischfond oder TK-Pizza habe  auch ich im Haus, doch im Falle eines Falles esse ich dann doch lieber ein Stück Brot mit Käse und Tomate,  als irgendetwas Vorgefertigtes. – Viele meinen, dass sie unter „Zeitnot“ litten und deshalb zu Convenience-Produkten greifen würden, doch ist das nicht eine Ausrede?! Wissen sie nicht, dass es durchaus möglich ist in kürzester Zeit ein leckeres Essen aus frischen Produkten herzustellen . Sollten uns  Geschmack, Gesundheit und Umwelt nicht etwas mehr „Aufwand“ wert sein?!

Ich meine ja und möchte mit dem Rezept für eine „schnelle Spargelsuppe“ überzeugen.

 Grüner Sparge

So geht‘ s:

Zutaten für 4 Pers. als Vorsuppe:        Zeitaufwand: 30 Minuten

  • 500 g grüner Spargel oder weißer
  • 1 mittelgroße Kartoffel
  • 1 EL neutrales Öl, Sonnenblumen-
  • 1 kleine Zwiebel
  • 150 ml trockener Weißwein, optional
  • 1 Bio-Zitrone, Abrieb und Saft
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 100 g Crème fraîche
  • Kresse oder Kräuter nach Wunsch als Garnitur
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle, Cayennepfeffer

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel und die Kartoffel schälen und klein würfeln.
  2. Die grünen Spargelstangen im unteren Drittel schälen, in ca.1 cm lange Stücke schneiden. Die ca. 3 cm langen Spitzen beiseite stellen. (Weißen Spargel mit Hilfe eines Sparschälers von den Spitzen zu den Enden hin schälen.)
  3. Die Kresse (oder nach Wunsch Petersilie, Bärlauch oder Dill) klein hacken.
  4. Die Gemüsebrühe erhitzen.
  5. Den geräucherten Lachs in feine Streifen schneiden.

Das Sonnenblumenöl in einem ca. 2 Liter fassenden Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig werden lassen. Dann die Kartoffelwürfel und die Spargelabschnitte zufügen und anschwitzen. Nach ca. 5 Minuten mit dem Wein (optional)ablöschen und die Gemüsebrühe mit einer Prise Zucker gewürzt dazugeben. Aufkochen, dann die Temperatur vermindern und mit leicht geöffnetem Deckel ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Crème fraîche zufügen und die Suppe mit einem Mixstab pürieren. Mit Zitronensaft, -abrieb, Salz, Pfeffer aus der Mühle, einer Prise Cayennepfeffer und eventuell einer weiteren Prise Zucker abschmecken. Die separierten Spargelspitzen in die Suppe geben und ca. 5 Minuten ziehen lassen.

Die Suppe in vorgewärmte Suppentassen oder -teller füllen, Lachsstreifen jeweils in die Mitte legen und mit der Kresse oder anderen Kräutern garnieren. Et voilà – in weniger als 30 Minuten bereit zum Genießen.

Guten Appetit!

♥ Birgit ♥

(Wer mehr Zeit hat, schaut sich auch als Alternative dieses  Rezept an  🙂   )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: