N° 32 ♥ Asiatischer Frühlingseintopf mit Spargel und Blumenkohl – vegan

 

Blumenkohl-Eintopf

Wer kennt das nicht?! Das Essen ist beendet, die Tafel wird abgeräumt und das Geschirr in die Küche getragen. Doch nicht nur leer gegessene Teller stapeln sich dort, nein, auch Schüsseln und Servierplatten. Selten sind sie leer. Oft bleiben Reste. Ab in den Müll damit? – Wegwerfen? Mit kleinen Resten kann man ja doch nichts anfangen? Stimmt nicht . . .

Viele Gerichte, die wir lieben und gerne verspeisen, sind ursprünglich Reste-Essen:  schwedisches Pytt i panna, französische Quiche, spanische Paella und Tortilla, italienische Pizza und  Frittata, Aufläufe und…  Ein Hoch auf  kreative Frauen und Männer, die sich überall auf der Welt, zu allen Zeiten, Gedanken um eine schmackhafte  Reste-Verwertung gemacht haben. 😀

Leider werden Tag für Tag große Mengen Lebensmittel weggeworfen. Um dafür ein Bewußtsein zu schaffen finden vom 30.05. – 05.06.2015  Die nationalen Aktionstage Nachhaltigkeit statt. Mit dieser Aktion sollen u.a.  Bildungseinrichtungen und Unternehmen dazu aufgerufen werden mit Aktionen und Events, die Bezug auf z.B. Umwelt, Klima und  interkultureller Bildung haben, teilzunehmen.

Blogparade im Mai: Kreative Resteküche - 5 € für Eure Ideen für einen SEHR guten Zweck :-)KüchenAtlas möchte mit der Mai-Blogparade und unserer Hilfe ein Zeichen setzen:

Gegen Verschwendung und gegen die “Wegwerf-Mentalität”. Für Kreativität in der Küche und restlosen Genuss.

Zeigt uns Eure “Beste Reste”-Ideen, ganz egal ob gekocht, gegrillt, püriert, gehäckselt, verbacken oder zwischen zwei Brotscheiben, und tut damit doppelt Gutes: jeder Beitrag, der bei uns bis zum 31. Mai eingeht, ist uns 5 € wert (und wird gespendet!).

*KüchenAtlas

Ich habe sofort meine Teilnahme angekündigt, musste jedoch noch auf „einen Rest zum Verwerten“ warten . . .

Doch nun geht‘ s los.   🙂

Vom Blumenkohl blieb gestern ein Viertel übrig, das ich heute als Zutat in einem asiatisch angehauchten Frühlingseintopf verwende.

So geht‘ s:

Zutaten für 4 Pers. :                              Zeitaufwand: 40 Minuten

  • ¼ Blumenkohl, gekochter Rest
  • 500 g Möhren
  • 500 grüner Spargel
  • 500 g Kartoffeln (+ gekochte Reste, optional)
  • 2 – 3 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer, ca. 3 cm
  • 2 EL Erdnussöl
  • 1 EL rote Curry-Paste
  • 1 l Gemüsebrühe, selbstgemacht oder Instant
  • 400 g Kokosmilch
  • ½ Bio-Zitrone, Saft und Abrieb
  • Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Bund glatte Petersilie oder Koriander

Blumenkohl-Rest

Zubereitung:

  1. Möhren und Kartoffeln schälen und in ca. 2 cm große Würfeln schneiden.
  2. Den Blumenkohlrest in mundgerechte Stücke schneiden.
  3. Die unteren 3-4 cm des grünen Spargels abschneiden, wenn nötig schälen und in 2 – 3 cm lange Stücke teilen. Die Spargelspitzen separieren.
  4. Ingwer, Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln.
  5. Glatte Petersilie oder Koriander abspülen, trocken schütteln und grob hacken.

Das Erdnussöl in einem ca. 2 l fassenden Topf erhitzen und Ingwer-, Zwiebel- und Knoblauchwürfelchen darin 2 – 3 Minuten anschwitzen. Die Currypaste unterrühren und nach ca. einer Minute die Kartoffel- und Möhrenwürfel zufügen. Diese unter Rühren andünsten.  Dann mit der Brühe aufgießen, aufkochen und zusammen weitere 5 Minuten kochen. Dann die Kokosmilch einrühren und die Suppe 10 Minuten bei verminderter Hitze abgedeckt köcheln lassen. Dann die Spargelabschnitte zufügen. Nach 5 Minuten  die Spargelspitzen und die Blumenkohlstücke vorsichtig unterheben und gar ziehen bzw. heiß werden lassen.

Mit Salz, Pfeffer aus der Mühle, Zitronensaft und -abrieb sowie Zucker würzig abschmecken.

Den Eintopf in eine vorgewärmte Suppenterrine füllen, mit den gehackten Kräutern bestreuen und servieren.

Tipp: Würstchen in Scheiben schneiden und im Eintopf warm ziehen lassen. So mögen es Nicht-Veganer.

Guten Appetit!

♥ Birgit ♥


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: