N° 41 ☼ Crème Vichyssoise glacée – Kartoffelsuppe eiskalt serviert

Creme Vichyssoise glacee-5

Kartoffelsuppen kennt man hierzulande meist deftig und als Gericht für kühlere Tage. Doch, dass sie auch eine leichte, erfrischende Sommersuppe sein kann, zeige ich Euch heute mit der Crème Vichyssoise glacée. . .

Die Crème Vichyssoise hat ihren Ursprung – in Frankreich, doch ihr Herz begann  in New York zu schlagen. Anfang des 20ten Jahrhunderts hat Louis Diat, ein französischer Koch des Ritz-Carlton in Manhattan, diese sommerliche Crème in Anlehnung an die Lieblingssuppe seiner Kindheit , kreiert. Er benannte sie nach Vichy, einer Stadt in der Nähe seines  Geburtsortes.

Diese cremige Suppe schmeckt im Sommer eiskalt, aber Ihr werdet es beim Abschmecken bemerken – auch warm bzw. heiß ist sie ein Genuss . . .

So geht‘ s:

Zutaten für 4 Pers:                               Zeitaufwand: 30 Min. Zuber. + ca. 4 Std. Kühlung

  • 500 g Kartoffeln
  • 1 EL Butter + 1 TL Öl
  • 2 Schalotten
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Milch
  • 200 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Kürbiskerne, optional
  • Borretschblüten,optional

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln und Schalotten schälen und würfeln.
  2. Die weißen Anteile der Frühlingszwiebeln in kleine Stücke teilen.

In einem großen Topf die Butter mit dem Öl vermischen und erhitzen. Die gewürfelten Schalotten und Frühlingszwiebeln zugeben und glasig werden lassen. Nach ca. 5 Minuten die Kartoffelwürfel dazu geben und leicht anschwitzen.

Mit der Gemüsebrühe ablöschen und zum Kochen bringen. Dann die Temperatur vermindern und bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Sobald die Kartoffeln nach ca. 15 Minuten gar sind, den Topf vom Herd nehmen, Milch und Sahne zufügen, mit Pfeffer würzen und mit Hilfe eines Stabmixers fein pürieren. Danach die pürierte Suppe durch ein feinmaschiges Sieb in eine Schüssel geben, noch einmal nach Salz abschmecken und abkühlen lassen.

Sobald die Suppe abgekühlt ist, abdecken und für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren die Suppe noch einmal nach Salz abschmecken (→ kalte Speisen brauchen oft mehr Salz als heiße) und aufrühren, da sie beim Abkühlen eindickt.

Kürbiskerne rösten und dabei etwas salzen. Die Suppe zum Servieren in Teller oder Tassen füllen und mit den gerösteten Kernen und den Borretschblüten garnieren. (Alternativ die zartgrünen Anteile der Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und über die Crème streuen. )

Guten Appetit!

♥ Birgit ♥

Creme Vichyssoise glacee

Creme Vichyssoise glacee


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: