Earl Grey und Cantuccini

Der Tag ist wie im Flug vergangen. Kaum, dass wir unser Frühstück beendet haben und mit unserem Hund durch den Wald gestreift sind, ist auch schon wieder Nachmittag.

Heute ist es wieder nicht wirklich hell geworden. Ein Grau in Grau und die feuchte Kälte sucht wirklich jede noch so kleine Öffnung in der Kleidung  um hinein zu kriechen . Wie schön, dass das Feuer im Ofen brennt und das Teewasser kocht. Wie verlockend kann doch der Gedanke an duftenden Earl Grey und  selbstgebackene Cantuccini sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: