Basisch Clean + Green – [Rezension]

Basisch Clean + Green – Basische Ernährung [Rezension]

Immer mehr Menschen interessieren sich für eine gesunde Ernährung. Auf der Suche nach einer für sie idealen Kost stoßen sie dabei irgendwann ganz gewiss auch auf die basisch fokussierte. Diese soll u.a. bei Symptomen wie Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwäche und Sodbrennen helfen.

Durch die Aufnahme „falscher“ Lebensmittel  kann das Säure-Basen-Verhältnis aus der Balance geraten. Zu einer Besserung könnte die Umstellung auf eine basische Ernährungsform führen.

So hat auch die Schauspielerin Claudelle Deckert begonnen. Sie beschäftigt sich seit Jahren mit der basischen Ernährung. Sie absolvierte eine Ausbildung zur holistischen Ernährungsberaterin und zur 5-Elemente-Köchin. In  Kochkursen sowie Workshops rund um gesunde, basische Ernährung vermittelt sie ihr Wissen und hat  nun dazu auch ein  Buch  mit dem Titel „Basisch clean + green “ veröffentlicht, das im Ullmann Medien Verlag erschienen ist. In diesem Kochbuch verspricht sie, dass es mit ihren Rezepten im Handumdrehen  gelänge, den Stoffwechsel ins richtige Säure-Basen-Verhältnis zu bringen.

Beim ersten Durchblättern des  Buches fallen wundervoll fotografierte Speisen sowie liebevolle kleine Zeichnungen und handschriftliche Tipps auf, die hier und da eingefügt sind. Zu vielen Rezepten finden sich ganzseitige Bilder, die Lust auf basische Ernährung machen.

Basisch Clean + Green –  [Rezension] Basische Ernährung 

Das Buch beginnt mit einem Vorwort, in dem sich Claudelle Deckert vorstellt und schildert, wie sie zur basischen Ernährung gekommen ist. Danach folgt die Inhaltsangabe, die vier wesentliche Teile aufzeigt: Basics, die Rezepte, Gesundheit und das Rezeptverzeichnis.

In den Basics findet sich eine kurze, unterhaltsame Einführung in die basische Ernährung und deren Vorteile für die Gesundheit; eine übersichtliche Tabelle für säurebildende Lebensmittel und ihren Ersatz; die Umsetzbarkeit der basischen Ernährung und  Antworten zu Fragen der basischen Ernährung .

Im Anschluss folgt der große Rezeptteil mit über 80 appetitlichen Rezepten, die in 5 Kapitel unterteilt sind:

Frühstück mit Bowls, Pancakes, und Drinks; Dip it mit Brot, Cracker & Chips; Happy Bowls mit Dressings, Salatbowls, Gemüsebowls, Nudeln & Suppen; Pfanne & Ofen mit Puffer & Bratlinge, Ofengerichte, Wraps und Gnocchi; Süßes Kuchen & Cookies, Eis & Desserts

Alle Rezepte können ohne großen Aufwand zubereitet werden. Sie sind sehr übersichtlich aufgebaut und jeder Zubereitungsschritt ist verständlich beschrieben, sodass sie auch für Kochanfänger gut nachzuvollziehen sind.

Basisch Clean + Green –  [Rezension] Basische Ernährung 

Die Rezepte sind jeweils für vier Personen berechnet und mit der Zubereitungszeit versehen. Sie sind vegan, enthalten jedoch auch Abwandlungstipps für Vegetarier. Viele der Zutaten kann man in gut sortierten Lebensmittelgeschäften und über das Internet beziehen. Für Ungewöhnliches wie: Tapiokastärke, Sojalecithin u.a. befinden sich Bezugsquellen im Anhang.

Hier eine kleine Rezeptauswahl:

  • Quinoa-Kokos-Porridge-Bowl
  • Mr. Greeny mit Wildkräutern, Avocado und Trauben,
  • Madame Watermelon mit Minze
  • Möchtegern-Thunfischsalat mit Kichererbsen
  • Mexikanische Nacho-Bowl
  • Zucchini-Mandel-Kuchen

Wie bei jeder Kochbuch-Rezension habe ich auch diesmal ein Rezept ausprobiert. Beim Durchblättern haben mich die Kokos-Mandel-Cookies und die Sesam-Zimt-Cookies ganz besonders verführerisch angelächelt, sodass ich sie einfach nachbacken mußte  😉  Beide Sorten sind einfach herzustellen und absolut lecker. Wer sie auch ausprobieren möchte, findet die Rezepte in den nächsten Tagen hier im Blog.

Basisch Clean + Green – [Rezension] Basische Ernährung 

Nach dem Rezeptteil werden im Kapitel Gesundheit die wichtigsten Fragen geklärt und im anschließenden Verzeichnis alle Rezepte aufgeführt.

Basisch, Clean + Green ist ein Buch, das auf frische unterhaltsame Art die Umstellung auf eine basische Ernährung verständlich macht. Es sind über 80 alltagstaugliche, basische Rezepte enthalten, die auch für Kochanfänger geeignet sind. Wer seine Kost umstellen möchte und einen einfachen Einstieg in die basische Ernährung sucht, wird an diesem Buch große Freude haben.

Ich hätte mich über mehr regionale Zutaten gefreut, bin aber jetzt auf jeden Fall an dieser Ernährungsform sehr interessiert und werde in nächster Zeit einmal eine „Basische Woche“ einlegen.

Von mir gibt es  ♥ ♥ ♥ ♥

basisch clean + green

  • ISBN: 978-3-7415-2196-6
  • Verlag: H.F. Ullmann
  • Autor: Claudelle Deckert
  • Sprache: Deutsch
  • Ausstattung: 100 Fotografien, Hardcover
  • Seitenanzahl: 168
  • Größe: 24,5 x 19 cm
  • Preis: 19,99 € 

 

Merken

Merken

2 comments

  • Katrin Mämpel

    Klingt gut, das Buch. Obwohl ich sagen muss, das ich auf allzu exotische Ergänzungsmittel verzichtet habe. Ich versuche mich eben regional zu ernähren.Bis natürlich auf ein paar Früchte und Gemüse, die hier ja nun nicht wachsen.Als Mehl kann man prima Buchweizenmehl verwenden .So eine Kur tut gut und ich kann sie jedem empfehlen. Ein gesunder Körper hat ja einen ausgeglichenen Haushalt. Und wenn man alles im richtigen Verhältnis isst, kann auch nichts passieren. Aber so ein, zwei Tage in der Woche basisch essen, tut uns allen sicher gut.

    Gruß Katrin

    • Birgit D

      Da kann ich Dir nur zustimmen. Ich möchte auch, wenn möglich, auf Nahrungsergänzungsmittel verzichten. Das sollte auch möglich sein, wenn man sich ausgewogen ernährt, also viel nachhaltig angebautes Obst und Gemüse, wenig Fleisch sowie Milchprodukte verwendet und auf Fertigprodukte verzichtet.
      Aber ich bin jetzt neugierig und werde demnächst eine Woche mit basischer Ernährung einlegen.LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: