Bratapfel-Konfitüre mit Cranberries – ein winterlicher Frühstücksgenuss

Baked apple jam - Bratapfel-Konfitüre

Baked apple jam – Bratapfel-Konfitüre

Runzlig, punzlig anzuschaun . . .    Gemeint sind in diesem Fall jedoch keine Nüsse, sondern einige Äpfel, die in meiner Obstschale herumkugeln. Diese Äpfel regen nun wirklich niemand mehr dazu an, sie aus der Hand zu essen –  also verarbeite ich sie.

Damit einmal wieder etwas Abwechslung auf dem Frühstückstisch einkehrt, möchte ich eine Bratapfel-Konfitüre bereiten. Zuletzt habe ich sie vor zwei Jahren gekocht. Damals war ich von dem Geschmack so begeistert, dass eine Wiederholung schon längst überfällig ist…

Es purzeln noch einige teilentleerte Tüten mit den verschiedensten Back-Zutaten im Vorratsraum herum – mal schauen – die eine oder andere Zutat daraus, kann ich bestimmt verwenden (wann hätte ich mich auch schon einmal stoisch an ein Rezept gehalten  😉  )

So geht‘ s:

Zutaten für 5 – 6 Gläser à 200 ml                  Zeitaufwand: 40 Min.

  • 700 ml Apfelsaft, möglichst frisch (ich besitze eine Saft-Zentrifuge) oder 100% Saft (in Bio-Qualität)
  • 400g Äpfel, z.B. Holsteiner Cox
  • 1 Bio-Zitrone
  • 50 g getrocknete Cranberries oder Rosinen
  • 50 g gestiftelte Mandeln
  • 50 g Marzipantröpfchen oder klein gewürfeltes Rohmarzipan (optional)
  • 500 g Gelierzucker 2 : 1
  • 1 TL gemahlenen Zimt
  • Twist-off-Gläser mit Deckel in beliebiger Größe
  • Marmeladentrichter, optional

Zubereitung:

  1. Die Bio-Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen, die gelben Anteile der Schale abreiben, die Frucht halbieren und auspressen.
  2. Die Äpfel schälen, vierteln, die Kerngehäuseanteile herausschneiden und möglichst klein würfeln (≤ o,5 cm). Die Apfelwürfel mit dem Zitronensaft beträufeln.
  3. Die gestiftelten Mandeln mit dem Zimtpulver, ohne Fett, in der Pfanne rösten. (Schon allein für diesen Arbeitsgang lohnt es sich die Konfitüre zu kochen – der Duft ist einfach himmmmmmm – lisch)  – Beim Schnuppern aber nicht vergessen, auf die Mandeln zu achten – Kohle schmeckt nicht  😉
  4. Die getrockneten Cranberries vierteln.
  5. Alle Zutaten, bis auf Mandeln und Marzipan, mit dem Gelierzucker in einem ca. 3 Liter fassenden Topf mischen und 20 Minuten stehenlassen.
  6. Die Twist-Off-Gläser heiß ausspülen und auf ein feuchtes Tuch stellen.
  7. Die gerösteten Mandeln und die Marzipantröpfchen gleichmäßig in die Gläser verteilen.
  8. Den Topf mit der Fruchtmischung auf den Herd stellen, unter Rühren aufkochen und, je nach Packungsangabe, leicht sprudelnd kochen. In meinem Fall sind das 4 Minuten.
  9. Die heiße Fruchtmischung bis zum Rand in die Gläser füllen.
  10. Die Gläser mit den Deckeln fest verschließen und sofort auf den Kopf stellen.
  11. Nach ca. 10 Minuten umdrehen. 
  12. Während die Konfitüre abkühlt, ab und zu die Gläser wenden, damit sich die Zutaten besser im Glas verteilen.

Die abgekühlten Gläser versehe ich mit Etiketten und / oder kleinen Anhängern. (Mit einem Papier- oder Stoffdeckel verziert – ein super Mitbringsel, über das sich bestimmt jeder freut.)

Guten Appetit!

Birgit

Baked apple jam - Bratapfel-Konfitüre

Baked apple jam – Bratapfel-Konfitüre

 

 

3 comments

  • Dana

    Köstlich, ganz nach meinem Geschmack. Ich muss mich auch endlich mal aufraffen und Marmelade kochen. Sie schmeckt so viel besser als gekaufte. Ein toller Blog. Viel Erfolg für 2016 und alles Liebe wünscht Dana

    • Birgit D

      Ja, sie ist wirklich so außerordentlich köstlich, dass ich heute noch eine „Ladung“ gekocht habe 🙂
      Liebe Dana, vielen Dank für die lieben Worte und Wünsche – und auch Dir nur das Allerbeste für 2016 ♥ Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: