Buckingham-Palace-Scones & Eier-Grog – The Royals visit to Schleswig-Holstein ♥

Eier-Grog

 

Wir Norddeutschen sind dafür bekannt, der Unbill des Wetters recht gut trotzen zu können. Sturm oder Kälte machen uns nichts aus, wenn uns zu Hause ein knisterndes Feuer und das richtige Getränk für die innere Wärme erwarten.  Tee, Kaffee und heiße Schokolade erfüllen hier sicher einen  guten Dienst, doch darf es auch gern etwas Hochprozentiges sein. „Parfümierte“ Getränke erfreuen sich einer großen Beliebtheit – besonders jetzt zur kalten Jahreszeit. Heute, nach einem scheußlich ungemütlichen Spaziergang mit Thetis, bei „Schniesel“ und +2°C, mussten wir uns aufwärmen und – habt Ihr eigentlich schon einmal etwas von Eier-Grog gehört? Wenn nicht, dann solltet Ihr ihn einmal probieren. Jetzt, im Winter, schmeckt er besonders lecker – cremig, süß und heiß wärmt er herrlich von Innen und ist dazu noch ruck-zuck fertig.

So geht‘ s:

 Zutaten für 2 Portionen:    Zeitbedarf: 10 Minuten

  • 3 Eigelb
  • 3 EL Zucker
  • 1 Tütchen Vanillezucker
  • 0,2 l kochendes Wasser
  • 8 cl Rum
  • Muskatnuss oder Zimt zum Bestäuben

Zubereitung:

Wasser zum Kochen bringen, dann vom Herd nehmen und den Rum einrühren.

In der Zwischenzeit, mit Hilfe eines Mixers,  die Eigelbe mit dem Vanille-Zucker und Zucker cremig-gelb aufschlagen. Dann nach und nach, unter weiterem Rühren, das heiße Wasser-Rum-Gemisch dazugeben.

Den fertigen Eiergrog in hitzebeständige Gläser füllen (vorsichtshalber einen Teelöffel hineinstellen), mit frisch geriebener Muskatnuss oder Zimt bestreuen und – fertig zum Genießen.

Dazu gibt es frisch gebackene,  warme Buckingham-Palace Scones.  – Das Rezept habe ich mir einmal aus einer Zeitschrift beim Friseur (oder wo auch immer…) abgeschrieben. Warum Buckingham-Palace-Scones? Weiß ich leider nicht. Selbst Google konnte mir nicht weiterhelfen. Wisst Ihr es? Dann klärt mich auf 🙂

Doch wirklich wichtig ist nicht das Warum, sondern das Wie und deshalb folgt nun das Rezept (entspricht jedoch nicht mehr genau dem „Original“).

So geht‘ s:

Zutaten für 8 Scones:   Zeitbedarf:  35 Minuten

  • 425 g Mehl
  • 1,5 EL Backpulver
  • 125 g Zucker + Zucker zum Bestreuen
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Butter oder Margarine
  • 50 g  Cranberries  (oder Rosinen lt. Rezept )
  • 50 g Cashews, gehackt;  optional
  • 1 Ei + 1 Eiweiß zum Bestreichen
  • 125 ml Milch

Zubereitung:

Den Backofen auf 160°C Umluft, 180°C O-U-hitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

In einer Schüssel Mehl, Backpulver, Cashews, Zucker und Salz mischen. Dann Butter in kleinen Stücken zufügen und mit den Knethaken des Mixers zu einer krümeligen Masse verarbeiten. Cranberries, Ei und Milch zufügen und zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Teig auf das vorbereitete Blech geben und zu einem Kreis mit ca. 20 cm ∅ und 1 cm Dicke flachdrücken. (Ich benutze  einen Springformrand als Schablone. Dazu stelle  ich den Rand auf das Backblech, fülle den Teig in die Mitte und drücke ihn , mit bemehlten Fingern, zu den Rändern hin.)

Mit einem Brotmesser ( → Wellenschliff ) auf dem Rund  8 Sektoren (Tortenstücke) markieren.

Mit dem Eiweiß bestreichen und mit Zucker bestreuen.

Das Blech in die Mitte des Backofens schieben und 15 – 20 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen, aufschneiden und heiß servieren.

 Zum Wohl und guten Appetit!

♥ Birgit ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: