Cookies mit Möhren, Mandeln & Haferflocken – der Hit für Bunnies ♥

Oster-Cookies mit Möhren, Mandeln & Ingwer

Oster-Cookies mit Möhren, Mandeln & Ingwer

Wann habe ich eigentlich zum letzten Mal Cookies gebacken? Hmm – kann mich doch wirklich nicht erinnern – muss ich unbedingt einmal nachschlagen . . .

Doch einerlei – heute muss etwas passieren – die Keksdosen sind leer – und Kaffee ohne Begleitung  – geht gar nicht!!!!

Da kommt mir doch Sarahs Einladung zur Blogparade Kekse, Candy & Kaninchen gelegen. Ein schönes Thema, das auf Ostern einstimmt und mir Gelegenheit zum Experimentieren gibt.

Möhrenkuchen in verschiedenen Variationen hat bei uns Ostern Tradition und darf nie fehlen. Doch Oster-Kekse gab es bisher noch nie.

Das wird sich jedoch mit diesem Cookie-Rezept  ändern; denn meine neue Kreation mit Möhre, Ingwer und Mandeln schmeckt sagenhaft gut und wird auch den Weg auf den Oster-Kaffeetisch finden.

So geht‘ s:

 Zutaten für ca. 20 Cookies:           Zeitaufwand: ca. 40 Minuten

  • 150 g weiche Butter
  • 1 Ei, Gr. M
  • 200 g brauner (weißer) Zucker
  • 1 Tütchen Vanille-Zucker
  • 1 Prise SalzKekse, Candy & Kaninchen: Vor-österliche Blogparade im März
  • 100 g Möhren, geraspelt
  • 2 – 3 cm Stück Ingwer, fein gerieben
  • 100 g gestiftelte Mandeln
  • 175 g Weizenmehl, Type 405Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 75 g Haferflocken
  • 2 EL Puderzucker für Guss zum Verzieren
  • 1 EL Orangensaft für Guss
  • Backtrennpapier für das Blech
  • 1 kleiner Frischhaltebeutel

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C Umluft 200°C O-/U-hitze) vorheizen. Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten und zum Abkühlen zur Seite stellen.
  2. Die Möhre schälen und raspeln. Den Ingwer schälen und fein reiben.
  3. In einer Schüssel, Mehl, Backpulver, Haferflocken und abgekühlte Mandeln mischen.
  4. In einer zweiten Schüssel, mit Hilfe eines Mixers, die weiche Butter mit dem aufgeschlagenen Ei schaumig schlagen. Dann den Zucker, Vanille-Zucker, Salz , die Möhrenraspeln und den geriebenen Ingwer mixen.
  5. Sobald die Zutaten gut verrührt sind, das Mehl-Mandel-Gemisch zugeben und zügig mischen.
  6. Auf ein mit Backtrennpapier ausgelegtes Backblech setze ich kleine Häufchen des Teiges. Dazu benutze ich einen Eis-Portionierer. Durch ihn erhalte ich fast gleich große Mengen Teig.( Zwei Esslöffel zum Portionieren erfüllen jedoch auch den gleichen Dienst. ) Die Abstände zwischen den Teighäufchen müssen groß gewählt werden, da der Teig während des Backens auseinander läuft.Cookies formen
  7. Oster-Cookies -3Das Backblech in den Backofen schieben und die Cookies, je nach Größe, ca. 15 – 20 Minuten backen. Bitte aufpassen, dass die Cookies nicht zu dunkel werden. Ich nehme das Backblech heraus, sobald die Ränder der Cookies goldbraun sind. Der ideale Cookie ist außen crispy und hat einen weichen Kern.
  8. Nach dem Backen die Cookies vom Blech nehmen und zum Abkühlen auf ein Gitter legen. Nicht wundern! Die Kekse sind jetzt noch relativ weich, festigen sich jedoch beim Abkühlen. Nun ist auch der richtige Zeitpunkt dragierte Schoko-Eier als Verzierung in die Cookies zu drücken.

Zum Verzieren mit Zucker-Guss müssen die Cookies vollständig abkühlen. Ich verrühre  Puderzucker und O-Saft, fülle ihn in einen Frischhaltebeutel, schneide unten am Boden eine Ecke knapp ab, sodass ein kleines Loch entsteht und verziere die Cookies.

Jetzt fehlt nur noch ein herrlich duftender Kaffee und mmmmmmh – genießen.

Guten Appetit!Signature BirgitD

Merken

Merken


2 Kommentare

  • Elly

    Hey! 🙂 Das ist mal eine andere Art von Haferflockenplätzchen. Mega kreativ und die werde ich zu Ostern mal ausprobieren 🙂
    Übrigens: Dein Blog gefällt mir so gut, dass ich ihn für den Liebster Award nominiert habe. Alle Infos dazu findest du auf meinem Blog 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Elly von http://leichtwerden.blogspot.co.at/

    • Birgit D

      Liebe Elly,
      es freut mich, dass Dir das Cookie-Rezept gefällt. Berichte doch bitte nach Ostern, wie sie Dir geschmeckt haben. Würde mich sehr darüber freuen 🙂
      Herzlichen Dank für die Nominierung zum „Liebster Award“. 🙂 Ich würde gern teilnehmen, habe jedoch zur Zeit sehr viel um die Ohren, so dass ich leider nicht mitmachen kann.
      Sicher hast Du dafür Verständnis. Liebe Grüße ♥ Birgit ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: