Cranberry-Cookies mit Cashews, weißer Schokolade & Chia-Samen – schnell gemacht und soooo lecker

Cranberry-Cookies mit Cashews, weißer Schokolade und Chia

Cranberry-Cookies mit Cashews, weißer Schokolade und Chia

Glücklicherweise habe ich die Zutatenmengen vor der Verarbeitung abgewogen; denn sonst könnte ich Euch jetzt nicht das Rezept für diese überaus leckeren Cookies posten . . .

Meine neueste Cookie-Creation ist wieder mal durch Zufall bzw. Reste entstanden. In meiner Backzutatenkiste befinden sich zur Zeit  viele angebrochenen Tüten und Packungen, deren Inhalt ich schnellstens verarbeiten möchte, bevor sie  durch das ewige Hin- und Herbewegen beschädigt werden, sich öffnen und streuen (Oh – ich hasse das!)

Nach einer kleinen Bestandsaufnahme habe ich nun Cranberries, Cashewkerne, weiße Kuvertüre und Chia-Samen aussortiert und daraus sensationell leckere Cookies gebacken. Das geht so schnell, dass Ihr sie noch schnell vor Weihnachten nachbacken könnt. Ein schönes Knuspergeschenk aus der Küche 🎀

So geht‘ s:

Zutaten für ca. 80 Cranberry-Cookies:         Zeitaufwand: 20 Min. Zubereitungsz.  + 60 Min. Kühlz. + 10 Min. Backz.

  • 200 g Weizenmehl, Type 405 + etwas für die Arbeitsfläche
  • ¼ TL Backpuler
  • 100 g weiße Kuvertüre
  • 100 g Cashewkerne
  • 100 g getrocknete Cranberries
  • 50 g Chia-Samen
  • 40 g Butter, zimmerwarm
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Vanillezucker (ca. 1 Tütchen)
  • 1 Ei , Gr. L
  • Frischhaltefolie

Zubereitung:

  1. Weizenmehl abwiegen und mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben.
  2. Cashewkerne, Cranberries und Kuvertüre grob hacken.
  3. Die Butter schaumig schlagen.
  4. Zucker, Vanillezucker, Salz unterschlagen und nach ca. 3 Minuten das Ei unterrühren.
  5. Die gesiebte Mehlmischung nach und  unterrühren bis sich alle Zutaten verbunden haben.
  6. Vorsichtig die Cashews, Cranberries, weiße Schokolade und Chia-Samen unterheben.
  7. Auf eine Arbeitsfläche etwas Mehl sieben. Hier den Teig mit den Händen zu zwei festen Rollen mit ca. 4 cm ∅ (oder mehr, je nach Wunsch) formen.
  8. Die Rollen in Frischhaltefolie schlagen auf ein Brett legen und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  9. Zwei Backbleche mit Backtrennpapier belegen.
  10. Den Backofen auf 170°C Umluft oder 190°C O.-/U.-hitze vorheizen.
  11. Die Rollen mit einem scharfen, dünnen Messer in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und mit etwas Abstand auf das Blech legen.
  12. Im Backofen für ca. 10 Minuten backen. Die Cookies sind fertig, sobald die Ränder goldbraun gefärbt sind.
  13. Die jetzt noch recht weichen Cookies vorsichtig zum Abkühlen auf ein Kuchengitter legen ( – und probieren 😉 )

Ich lege die abgekühlten Cookies, durch Lagen von Pergamentpapier getrennt, in eine Blechdose. Wie lange sie halten??? –  Hängt von Euch ab 😉

Diese Cookies sind wirklich sehr lecker geworden. Sie sind nicht zu süß, haben etwas Fruchtigkeit durch die Cranberries und knispern und knuspern durch Chia und Cashews – mmmmh – Ihr werdet sie auch mögen. Schreibt doch mal, wie sie Euch geschmeckt haben.

Liebe Grüße und lasst Euch das Warten aufs Chistkind nicht zu lang werden . . .

Eure

Birgit

Cranberry-Cookies mit Cashews, weißer Schokolade und Chia

Cranberry-Cookies mit Cashews, weißer Schokolade und Chia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: