Flammkuchen mit Gorgonzola, Salami & frischen Feigen

Flammkuchen mit Gorgonzola, Salami & Feigen

Flammkuchen mit Gorgonzola, Salami & Feigen

Heute war ein herrlich sonniger Tag. Ich konnte einige Arbeiten im Garten verrichten und nachmittags gemütlich auf der Terasse, mit einer großen Mug Kaffee, den Sonnenschein genießen. Dabei habe ich auch das heutige Abendessen geplant. Ich möchte, nach langer Zeit, heute endlich einmal wieder einen Flammkuchen backen. Im Kühlschrank lagert Gorgonzola und die Feigen, die es eigentlich am Sonntag auf einer Tarte zum Kaffee geben sollte, warten auch noch auf ihre Verwendung. Also habe ich doch die perfekten Zutaten für einen Flammkuchenbelag…

So geht‘ s:

Zutaten für 4 Pers.:        Zeitaufwand incl. Wartezeit: ca. 1 Std. 45 Minuten

  • 500 g Weizenmehl
  • ½ Würfel frische Hefe, 20 g oder 1 Tüte Trockenhefe
  • ½ TL Zucker
  • 250 ml  warmes Wasser
  • ½ TL Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • 150 g Gorgonzola dolce
  • 1 Becher Crème fraîche, 300 ml
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 rote Zwiebel in hauchdünne Scheiben geschnitten
  • 2 frische Feigen
  • 50 g Salami, hauchdünn geschnitten
  • 1 Handvoll Thymian-Zweige
Gorgonzola & Feigen

Gorgonzola & Feigen

Zubereitung:

In einer Tasse , gefüllt mit etwas warmen Wasser und einer kleinen Prise Zucker, die Hefe auflösen.

Das Mehl in eine Rührschüssel geben, in der Mitte eine Mulde frei schieben, dort die flüssige Hefe hineinrühren. Salz und  Öl  auf dem Mehlrand verteilen.  Alle Zutaten unter Kneten vermischen und nach und nach das Wasser zugießen.

Ich knete immer per Hand, doch wer mag, kann auch eine Küchenmaschine benutzen. Der Teig sollte so lange geknetet werden, bis er sich von der Schüsselwand löst. Sollte er zu klebrig sein, dann etwas Mehl zugeben und so lange weiter kneten, bis sich der Teig zu einer weichen Kugel formen lässt. Ist der Teig zu krümelig, dann während des Knetens tröpfchenweise warmes Wasser zufügen.

Etwas Mehl über den Teig-Kloß stäuben, mit Frischhaltefolie abdecken und an einen warmen Ort stellen (nicht über 30°C). Hier den Teig so lange gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat. Das dauert ca. 1 Stunde.

In der Zwischenzeit die Salami und die Zwiebel in hauchdünne Scheiben schneiden. Die Salami, je nach Größe, eventuell noch halbieren oder in Streifen schneiden.

Die frischen Feigen waschen, abtrocknen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben teilen.

Thymian waschen, trocken schütteln und von ¾ der Zweiglein die Blättchen abstreifen. Die restlichen für die Garnitur beiseite legen.

Gorgonzola mit einer Gabel zerdrücken und mit der Crème fraîche, etwas Salz, Pfeffer aus der Mühle, und der Hälfte der Tymianblättchen verrühren .

Gorgonzola-Crème fraîche-Crème

Gorgonzola-Crème fraîche-Crème

Den Backofen auf 200 °C Umluft oder 220 °C O-/U-hitze vorheizen und ein Backblech hineinschieben.

Backpapier in Größe eines Backblechs zuschneiden.

Den aufgegangen Teig auf das Backpapier geben, mit etwas Mehl bestäuben und noch einmal durchkneten. Mit einem Nudelholz zu einem möglichst dünnen Fladen (max. 5 mm Dicke) ausrollen.

Die Gorgonzola-Crème fraîche-Mischung großzügig auf dem Kuchen verstreichen.

Zwiebelringe, Salami-Streifen, die Feigenscheiben und die restlichen Thymian-Blättchen darauf verteilen.

Flammkuchen mit Gorgonzola & Feigen vor dem Backen

Flammkuchen mit Gorgonzola & Feigen vor dem Backen

Vorsichtig das heiße Backblech aus dem Ofen nehmen, den vorbereiteten Flammkuchen mit Hilfe des Backpapiers auf das Blech ziehen und im  Ofen ca. 15 Minuten backen.

Wenn die Teigränder schön gebräunt sind, ist der Flammkuchen fertig. Nun nur noch die restlichen Thymian-Zweige darauf verteilen und  servieren.

(Da hat doch wirklich noch eine Flasche Cidre den Sommer im Getränke-Kühlschrank  unentdeckt überlebt – Wieso habe ich sie heute gefunden?  Fügung des Schicksals?    😉     Herrlich – das perfekte Getränk zum Flammkuchen…)

Guten Appetit und Santé!

Birgit

Flammkuchen mit Gorgonzola, Salami & Feigen

Flammkuchen mit Gorgonzola, Salami & Feigen

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: