In die Töpfe, fertig, los – mein Gartenjahr hat begonnen

In die Töpfe - fertig - los - die Aussaat von Tomaten, Paprika & Co hat begonnen, Vorkultur

In die Töpfe – fertig – los – die Aussaat von Tomaten, Paprika & Co hat begonnen

Endlich ist es soweit – die Vorbereitungen für mein Gartenjahr haben begonnen. Draußen ist es zwar noch ungemütlich, aber im Haus kann ich nun schon mit der Anzucht von Tomaten, Paprika & Chili beginnen.

Alles liegt bereit: Anzuchterde, Saattütchen, Anzuchttöpfchen, selbstgemachte sowie Restbestände aus dem letzten Jahr und Anzuchtschalen mit Hauben, die ich zum Ende der letzten Saison für sage und schreibe 10 Cent/Stück gekauft habe. Mal schauen, ob die sich bewähren?!

Anzuchtbehältnisse

In der letzten Woche habe ich damit begonnen die ersten  Tomaten auszusäen und heute, nach sieben Tagen, gucken schon die ersten Keimlinge heraus. Die Kleinen können es anscheinend nicht erwarten, endlich sprießen zu dürfen…

Außer meiner selbst gewonnenen Tomatensaat der Sorten: Ochsenherz, Silvery Fir Tree, Marmande, Ramallet de Mallorca, Black Krim und Roma wandern in diesem Jahr auch die Samen von Supersweet 100, Dschina, Tiger und Balkonzauber in die Töpfchen.

Tomatensaat für Vorkultur

Tomatensaat für Vorkultur

Ich befülle die Anzuchtbehältnisse mit Anzuchterde, gebe je ein Samenkorn hinein, decke dieses maximal samenkorndick mit etwas Erde ab, drücke sie an und besprühe die Erdoberfläche mit lauwarmen Wasser.

Ebenso verfahre ich mit meiner Saat von Paprika und den Chilis.

Die Anzuchttöpfe stelle ich auf eine helle Fensterbank. Die ideale Keimtemperatur liegt bei ca. 20 °C.

Die Anzuchtbehältnisse kontrolliere ich von nun an täglich. Ich lüfte die abgedeckten Saatplatten, teste, ob die Erde ausreichend feucht ist und, besonders wichtig, ob nicht schon ein Keimling zu sehen ist 😉

Der Anfang ist gemacht. Sobald es wärmer wird, reinige ich mein Gewächshaus. In diesem Jahr werde ich dort für die Tomaten große Pflanzkübel hineinstellen; denn die flachwurzelnden Rhododendren, links und rechts vom Glashaus, sind unter den Bohlen, auf denen die Glaswände stehen, durchgewachsen, haben  im Inneren die Beete erobert und ein undurchdringbares Wurzelgeflecht erzeugt. Hoffentlich klappt das mit den Bottichen; denn ich habe keine Lust darauf, mit dem Gewächshaus umzuziehen. . .

Wann wohl die Temperaturen endlich steigen? Ich kann es kaum erwarten, meine Hände wieder in die Erde zu stecken. Sobald es Neuigkeiten gibt, werde ich es Euch mitteilen. Erzählt doch mal, wie bei Euch die Vorbereitungen fürs Gärtnern laufen! Oder könnt Ihr sogar schon im Garten arbeiten?!

Schreibt doch mal! Ich freue mich!

Eure

Selbstgemachte Anzuchttöpfe aus Zeitungspapier


4 Kommentare

  • Katrin

    Deine Anzuchttöpfe aus Papier sind eine tolle Idee.Ich habe mir im Tegut welche aus gepresster Pappe geholt und gestern auch etwas gesät.Ich will nicht zu viel anpflanzen. Aber eine Kräuterpyramide will ich mir anlegen. Liebe Grüße Katrin

    • Birgit D

      Eine Kräuterpyramide – toll – auf geringer Fläche eine Vielfalt an Kräutern anbauen und außerdem noch dekorativ – was will man mehr?! Hoffentlich machst Du Fotos und berichtest über Deine Erfahrungen!
      Ja, bald bin ich als Gärtnerin autark 😉 Stelle meine Anzuchttöpfchen selbst her, verwende eigene Sämereien, kompostiere . . .
      Liebe Grüße und der grüne Daumen hoch ♥ Birgit

  • Eva

    Hallo Birgit,

    ich trete jetzt auch in den Kreis der Gärtner ein und werde mir von Dir bestimmt einiges abgucken. Bisher habe ich ja nur „passiv“ mitgelesen. Heute habe ich im Bett vom Gemeinschaftsgarten mal meinen Teil umgegraben, geharkt und den Lavendel beschnippelt. Zuhause ziehe ich gerade verschiedene Minzesorten heran. Mal schauen, wie ich mich als Gartenneuling mache. Jetzt geht’s ja erst richtig los.

    Liebe Grüße,
    Eva

    • Birgit D

      Hallo liebe Eva,
      herzlich willkommen im Kreis der Gartenfreunde. Ich freue mich für Dich; denn mit dem eigenen Gartenland beginnt für Dich jetzt eine schöne und spannende Zeit. Sicher hast Du schon Pläne für Deine Beete gemacht und Dir Sämereien besorgt. Jetzt kann es ja nicht mehr lange dauern, bis wir alle endlich im Garten werkeln können. Solltest Du irgendwelche gärtnerische Fragen haben, kannst Du sie mir gern stellen. Ich gebe mein Wissen gern weiter 🙂
      Liebe Grüße und „Grün nach oben“ 😉
      Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: