Kartoffelspalten vom Blech mit selbstgemachtem Gomasio

Kartoffelspalten mit Gomasio

Kartoffelspalten mit Gomasio

Manchmal sind es ganz simple Dinge, die unsere Speisen so richtig lecker machen. Das möchte ich heute an  Kartoffelspalten (oder auch neudeutsch: Potato Wedges) zeigen.

Ich liebe es mit Kräutern und Gewürzen zu experimentieren. Viele bekannte Würzmischungen stelle ich selbst her. Außerdem habe ich eine große Sammlung der verschiedensten Salzmischungen.

Zu diesen Salzmischungen gehört u.a. Gomasio. Das ist eine Mischung aus geröstetem Sesam und Meersalz.

Irgendwann einmal bekam ich Gomasio, das in Japan beheimatet ist (japan. goma: Sesam, S(h)io: Salz), als Teil des Inhaltes eines Präsentkorbs geschenkt und war begeistert. Ich liebe Sesam! Fortan streute ich die Mischung über Salate, Gemüse und wo es auch sonst noch passte, doch irgendwann war sie aufgebraucht und hier im Umkreis nirgends zu bekommen. Also  stellte ich anhand der Inhaltsangabe auf dem Glas und einiger Recherche mein eigenes Gomasio her.

 – Das ist wahrlich nicht schwer und geht so:

Zutaten:

  • 200 g ungeschälte Bio-Sesamsaat
  • 2 EL grobes Meersalz (oder auch mehr oder weniger – nach Geschmack)
Gomasio

Gomasio

Zubereitung für Gomasio:               Zeitaufwand: 10 Min.

Die Sesamsaat ohne Fett, unter Rühren, in einer Pfanne rösten. Sobald die Samen ihr Aroma entfalten und anfangen zu springen (Das geht sehr schnell – also AUFPASSEN), die Pfanne vom Herd nehmen und den Inhalt, zum Abkühlen, auf einem Teller verteilen.

Sobald die Sesamsaat kalt ist, mit dem Salz mischen und eine Portion, je nach Bedarf, mörsern oder im Mixer nicht zu fein mahlen. Es dürfen gern noch ganze Körner zu sehen sein. – Wer mag kann natürlich auch die ganze Mischung sofort mahlen. Außerdem kann das Verhältnis Sesam zu Salz nach Geschmack verändert werden. Mir gefällt es, wie beschrieben am besten; denn nachsalzen kann man immer…

Gomasio im Mörser

Gomasio im Mörser

Das restliche Gomasio in einem verschließbaren Glas kühl aufbewahren. Ich verwende diese nussig-aromatische Würze gern auf frisch gebackenem, mit Butter bestrichenem Brot, Salaten, Gemüse-, Fisch- und Hühnchengerichten.

Tipp: Gomasio zum finalen Würzen benutzen und nicht erhitzen.

Kartoffelspalten mit Gomasio

Kartoffelspalten mit Gomasio

Kartoffelspalten für 2 Pers.:                   Zeitaufwand: 45 Min. (incl. Backz.)

Zutaten:

  • 800 g festkochende Bio-Kartoffeln
  • 4 EL Olivenöl
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 2-3 EL Gomasio

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C Umluft oder 200°C O.-/U.-hitze vorheizen.
  2. Die Kartoffeln, je nach Größe, schälen und längs vierteln oder achteln.
  3. In einer Schüssel mit dem Öl mischen.
  4. Ein Backblech mit Backtrennpapier belegen, die Kartoffeln auf dem Blech verteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 35 Minuten backen. Zwischendurch die Ofentür ab und zu öffnen, damit der Dampf entweichen kann.
  5. Die gegarten Kartoffeln mit Pfeffer aus der Mühle und 2 – 3 EL Gomasio bestreut servieren.

Bei uns gibt es dazu Kräuterquark und selbstgemachte Fischfrikadellen.

Guten Appetit!

Birgit


1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: