Kochlust auf Koreanisch – eine Kochbuch-Rezension

Kochlust auf Koreanisch

Kochlust auf Koreanisch

Kimchi ist das Erste, aber auch Einzige, was mir zum Thema „Koreanische Küche“ einfiel, als ich von BDB die Nachricht erhielt, dass mir Jia Chois Kochbuch „Kochlust auf Koreanisch“  vom Helmut Hetzer Verlag, mit der Bitte um eine Rezension, zugeschickt werden würde.
Großstädter werden jetzt sicherlich verständnislos, ob dieser Unwissenheit, die Stirn runzeln; doch wenn man, wie ich, auf dem Land zu Hause ist und außer zwei Pseudo-Chinesen, in der nächsten Stadt, kein asiatisches Restaurant im Umkreis von 40 Kilometern finden kann, möge man es mir doch bitte nachsehen….
Also habe ich bei Wikipedia & Co  recherchiert und viel Interessantes und Wissenswertes über Korea und seine Küche erfahren.
Die Besonderheit des koreanischen Essens ist die fettarme Zubereitung, die Fülle an Gemüse und die Verwendung einer Vielzahl von Gewürzen.
Bulgogi scheint das wohl berühmteste koreanische Rezept zu sein und Kimchi ist ein Muss, wenn eine koreanische Mahlzeit perfekt sein soll. Wie auch in anderen asiatischen Küchen werden als Beilagen oft Reisnudeln, Reis und Sojakuchen gereicht.
Die koreanische Küche scheint sehr abwechslungsreich und schmackhaft zu sein, sodass ich es mit diesem Wissen nun kaum erwarten kann, das Kochbuch in Händen halten zu dürfen, um daraus neue Speisen ausprobieren zu können.
Jia Choi ist in ihrer Heimat keine Unbekannte. Als Präsidentin von O’ngo Food Communications in Seoul, versucht sie Menschen aus aller Welt, die koreanische Essenskultur nahezubringen. Frau Choi sieht ihre Aufgabe darin, herauszufinden, wie traditionelle koreanische Gerichte schneller, einfacher und sogar noch köstlicher zubereitet werden können. Sie ist Expertin für die koreanische Küche und erhielt ihren Doktortitel in Ernährungswissenschaften an der Ewha Womans University. Sie betreibt eine Kochschule für koreanische Küche und organisiert kulinarische Reisen. (Der Verlag)
Beim Auspacken des Buches fällt mir sofort die ungewöhnliche Aufmachung ins Auge. Dieses Kochbuch wirkt auf den ersten Blick wie ein Kalender, da es an der Schmalseite mit einer Spiralbindung ausgestattet ist. Außerdem ist es mit kartonierten Seiten und einem stabilen orangefarbenen Aufsteller versehen. Doch schon auf dem Deckblatt, mit der Darstellung einer sehr appetitlich angerichteten Mahlzeit,  wird  klar, dass ich hier ein Kochbuch in Händen halte.
Kochlust auf Koreanisch

Kochlust auf Koreanisch

 

Gleich auf den ersten zwei Seiten werden die im Buch verwendeten Symbole erläutert und eine kurze Einführung in die koreanische Küche gegeben. Daran schließt sich eine Inhaltsverzeichnis an, das 28 Rezepte in sechs Rubriken einteilt:
Fleisch & Geflügel, Gemüse & Salat, Reisgerichte, Nudel- & Eiergerichte, Bohnen & Tofu, Kimchi
Ganzseitige, wunderbar schlicht gehaltene Bilder und sehr  gut beschriebene Rezepte mit step-by-step-Anleitung von Gerichten wie z.B. Bibimbap im Steintopf, Bulgogi  und Kasserolle mit Seiden-Tofu machen sofort Appetit und fordern zum Nachkochen auf.

Kochlust auf Koreanisch

Kochlust auf Koreanisch

Von den fünf Kimchi-Gerichten habe ich bisher schon das herrlich würzige und erfrischende Gurken-Kimchi, als Beilage zum Grillen,  zubereitet und stelle es morgen in meinem Blog vor.

Viele Gerichte in diesem Buch werden als Beilagen verwendet, können jedoch auch als volle Mahlzeit serviert werden. Oft, in der koreanischen Küche, eingesetzte Gewürz-Zutaten wie z.B. rote Chilipaste, Sojasauce und Sesampaste  finden sich bestimmt in den meisten Haushalten oder können in gut sortierten Lebensmittelgeschäften und Asia-Läden besorgt werden, sodass mit Reis, etwas frischem Gemüse, das je nach Saison überall erhältlich ist und eventuell Fisch oder Fleisch, in kurzer Zeit eine gesundes und würzig-leckeres koreanisches Gericht zubereitet werden kann.

Kochlust auf Koreanisch

Kochlust auf Koreanisch

 
Ich kann dieses Kochbuch mit seiner praktischen Aufmachung all denjenigen empfehlen, die sich mit der vielfältigen koreanischen Küche vertraut machen und/oder Abwechslung in ihre Zubereitung gesunder Kost bringen möchten. Die Rezepte sind  klar gegliedert, einfach zuzubereiten und sehr schmackhaft.
 
Jia Choi hat in mir, mit diesem Buch, die Kochlust auf Koreanisch geweckt. Vielen Dank!
 
Morgen findet Ihr in meinem Blog das Rezept für das besonders leckere Gurken-Kimchi. Schaut rein! Ich freu mich!
 
Birgit



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: