Mini-Pawlowa mit Himbeeren ♥ aromatisch & zuckersüss

Mini-Pawlowa mit Himbeeren

Mini-Pawlowa mit Himbeeren

Mini-Pawlowa mit Himbeeren

Nein, ich konnte an diesen Bio-Himbeeren einfach nicht vorbeigehen. Sie sahen zu verführerisch aus. Groß, rot und aromatisch – einfach lecker – mmmmh.    Damit möglichst wenig von dem Geschmack und dem Aroma verloren geht, gibt es sie schlicht und ohne viel Chichi  – als Tupfen auf dem Tutu der Pawlowa*.

So geht‘ s:

Zutaten für 2 Pers:               Zeitaufwand: 20 Min. Vorbereitung, 60 Min. Backen, ca. 60 Min. Abkühlen

  • 3 Eier, Gr. M
  • 150 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zitronen-Saft, alternativ: 1 TL milder (Wein-) Essig
  • 1 Vanilleschote
  • 50 g gemahlene blanchierte Mandeln
  • 2 gestrichene TL Speisestärke
  • 250 g frische Bio-Himbeeren
  • 200 g Schlagsahne

Zubereitung:

Den Backofen auf 160 °C O.-/U.-hitze vorheizen.

Ein Backblech mit Backtrennpapier belegen.

Rührschüssel, in dem das Eiweiß geschlagen werden soll, und die Schneebesen des elektrischen Mixers sorgfältig, mit einem essigfeuchten Küchenpapier, aus- bzw. abreiben; denn diese Utensilien müssen absolut fettfrei sein.

Die Eier sorgfältig trennen. Es darf kein Eigelb ins Eiweiß gelangen, da es sonst beim Schlagen nicht fest wird.

Eine Zitrone auspressen. (Es wird 1 TL Saft benötigt.)

Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark mit dem Messer herausstreifen.

Das Eiweiß in der Rührschüssel mit den Schneebesen des Mixers so lange schlagen bis es schaumig, jedoch noch nicht fest ist. Dann das Salz, das Vanille-Mark und in kleinen Portionen den Zucker einrieseln lassen, bis dieser sich vollständig aufgelöst hat und eine steife, glänzende Masse entstanden ist. Ein Löffel bleibt jetzt in der Masse stecken und lässt beim Herausziehen eine Spitze stehen.

Nun kommen die gemahlenen Mandeln,  1 TL Zitronensaft und die durch ein Teesieb eingestreute Speisestärke hinzu. Vorsichtig mit einem Teigschaber kurz unterheben. (Nicht rühren, da die Masse sonst wieder zusammenfällt.)

Mit etwas Abstand zwei oder vier Häufchen auf das Backblech setzen und möglichst schnell in die gewünschte Form bringen. Dabei, jeweils in der Mitte der Pawlowas, eine kleine Mulde für den Belag formen und sofort in den Backofen schieben. Die Temperatur auf 120°C reduzieren.

45 Minuten backen, danach den Ofen ausstellen und bei geschlossener Backofentür noch 15 Minuten weiter backen. Nach insgesamt 1 Stunde einen Holzlöffel zwischen Backofenrahmen und -tür stecken, damit die Pawlowas bis zur weiteren Verwendung hier auskühlen können. Bitte keinen Schreck bekommen – während sie auskühlen, reißen sie auf. Das soll auch so sein; denn 1. sieht es schön aus und 2. kann so die Restfeuchte entweichen.

Kurz vor dem Servieren die Sahne schlagen, in die gut ausgekühlten Pawlowas füllen, mit den Himbeeren belegen und genießen.

Tipp: Im Original werden Maracujas (Passionsfrüchte) verwendet.  Lecker sind auch Brombeeren, Erdbeeren – und ich freue mich besonders auf die kleinen Walderdbeeren.

Приятного аппетита и guten Appetit!


 *Die Neuseeländer und Australier streiten sich darum, Erfinder der Pawlowa cakes zu sein. Eins ist sicher – benannt wurde dieses süße Dessert nach der russischen Primaballerina Anna M. Pawlowa, die in den 1920er Jahren die wohl bekannteste russische Tänzerin war. Während ihrer Tournee durch Neuseeland und Australien begeisterte und inspirierte sie die Menschen. Als Hommage wurde „die Pavlova“ kreiert: „It‘ s as light as Pavlova.“ Luftig, locker, zart und bauschig wie ihr Tutu.

 

Merken

10 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: