Mmmmh – Apfel-Stuten – Widerstand zwecklos . . .

Apfelstuten-11

Mmmmmmh – welch ein Duft zieht durch das Haus . . . Heute gibt es wundervoll duftende, fluffige, kleine Apfel-Stuten nach dem Rezept einer alten schleswig-holsteinischen Bauersfrau, das meine Mutter vor Jahren aufgeschrieben und an mich weitergegeben hat.

Apfel-Stuten aka Apfel-Brötchen bestehen aus leicht gesüßtem Hefeteig, in dem Apfelstückchen eingearbeitet werden. Noch warm schmecken sie besonders gut, mit etwas Butter bestrichen, nachmittags zum Kaffee oder auch morgens zum Frühstück.

So geht‘ s:

Zutaten:

  • 500 g Weizenmehl, Typ 405
  • 20 g frische Hefe
  • 1 Prise Salz
  • 200 ml warme Milch
  • 125 g warme Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 Eigelb zum Bestreichen
  • 2 säuerlicheÄpfel, z.B. Holsteiner Cox
  • 50 g gehackte Mandeln, optional
  • 50 g getrocknete Cranberries oder Rosinen, optional
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Apfel-Stuten, ungebacken

    Apfel-Stuten, ungebacken

Zubereitung:

  1. In einer Tasse , halb gefüllt mit  einem Teil der warmen Milch und einer kleinen Prise Zucker, die Hefe auflösen.
  2. Das Mehl in eine Rührschüssel geben, in der Mitte eine Mulde frei schieben, dort die flüssige Hefe hineinrühren. Salz, Zucker und 125 g in kleine Stücke geschnittene Butter auf dem Mehlrand verteilen.  Alle Zutaten unter Kneten vermischen und nach und nach die Milch zugießen.
  3. Ich knete immer per Hand, doch wer mag, kann auch eine Küchenmaschine benutzen. Der Teig sollte so lange geknetet werden, bis er sich von der Schüsselwand löst. Wenn er klebt,  etwas Mehl zugeben und so lange weiter kneten, bis sich der Teig zu einer weiche Kugel formen lässt. Ist der Teig zu krümelig, dann während des Knetens zusätzlich tröpfchenweise warme Milch oder  Wasser zufügen.
  4. Etwas Mehl über den Teig-Kloß stäuben, mit einem feuchten Tuch oder Frischhaltefolie abdecken und an einen warmen Ort stellen (nicht über 30°C). Hier den Teig so lange „gehen“ lassen, bis er sich verdoppelt hat. Das dauert ca. 1 Stunde.
  5. In der Zwischenzeit die Äpfel waschen. halbieren, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln.
  6. Wenn der Teig aufgegangen ist, noch einmal durchkneten und dabei die Apfelwürfel (und optional die gehackten Mandeln und die Cranberries) einarbeiten.
  7. Dann wieder abdecken und noch einmal im Warmen 15 Minuten gehen lassen.
  8. Den Backofen auf 160°C Umluft, 180°C O-/U.-hitze vorheizen. Ein Backblech mit Backtrennpapier belegen. Das Eigelb mit 1 EL Milch verquirlen.
  9. Den Teig in ca. 12 Stücke aufteilen, mit bemehlten Händen zu runden Brötchen formen, auf das Backblech setzen und die Oberfläche mit dem Eigemisch bepinseln.
  10. In die Mitte des Backofens schieben und ca. 20 Minuten backen. Die fertig gebackenen kleinen Stuten sollen goldbraun aussehen.

Apfelstuten

Auf einem Backgitter abkühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen und noch lauwarm genießen.

Wer mag, bestreicht die Stuten mit Butter.

Tipp: Extra lecker – Zimtbutter: Dazu ca. 100 g  weiche Butter mit 1 Teelöffel Zimt und ca. 50 g flüssigen Honig  cremig schlagen.

(Sollten nicht alle Stuten aufgegessen worden sein, das Gebäck einfach bis zum nächsten Tag in einem verschlossenem Behältnis aufbewahren .Dann auf dem Rost des Backofens, in dem sich ein Schälchen Wasser befinden sollte, 8 Minuten bei 160 – 180°C erwärmen. Lecker – wie frisch gebacken!)

Guten Appetit!

♥ Birgit ♥

Apfelstuten

 

 

Merken

6 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: