Papas arrugadas con mojo rojo – Urlaubs-Erinnerung – Viva Canarias ♥

Papas arrugadas con mojo rojo

Papas arrugadas con mojo rojo

Vor einigen Jahren sind mein Mann und ich im Winter  gern segelnder Weise  im Gebiet der Canarischen Inseln unterwegs gewesen. So konnten wir damals neben Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura und Lanzarote auch La Palma, La Gomera, und El Hierro besuchen, die damals noch nicht so kommerzialisiert und vom Tourismus überlaufen waren. Neben den verschiedenen Inseln, deren Bewohnern und ihren Sitten, haben wir  auch die einheimischen Speisen kennenlernen dürfen –  herrlich frischen Fisch und Fleisch in allen Variationen sowie würzige Gemüsegerichte, bei denen man die Nähe zu Afrika spürt.

Ein Gericht, das uns überall auf den Canaren als Beilage oder als Tapa begegnete, war  Papas arrugadas con mojo. Das sind kleine Kartoffeln, die in der Schale gegart und mit einer roten oder grünen, kalten Paprika- bzw. Kräutersauce serviert werden. Mein Rezept verdanke ich Pedro aus einer Bar in der Marina von Puerto Rico. Diese Papas hat er uns nicht nur einmal serviert . . . .

Ursprünglich werden die Papas arrugadas mit Wasser des Atlantiks gekocht, doch der Ozean ist weit entfernt. . .  Ich würze also das Kochwasser mit meinem Flor de Sal. Das stammt aus dem Atlantik und nähert sich somit dem Original-Rezept etwas an.

Meine blauen Kartoffeln habt Ihr schon hier kennengelernt. Sie schmecken wirklich köstlich, sind festkochend, haben einen ganz leicht süßlichen Geschmack und tragen eine glatte Schale.  Auf der Speisetafel sind sie der Eye-catcher. Doch für dieses Rezept kann auch jede andere Kartoffel verwendet werden –  nur festkochend sollte sie sein, natürlich Bio-Qualität (die Schale wird mitgegessen) und  von gleicher (wegen der Gar-Zeit), möglichst kleiner Größe .

Papas arrugadas

Papas arrugadas

Zutaten für 4 Personen als Beilage:

  • 1 kg Bio-Kartoffeln, festkochend, klein und möglichst gleich groß
  • 35 g Meersalz/l Wasser (Die Salinität im Atlantik beträgt ca. 3,5%) .
  • ——
  • 3 rote Paprikaschoten
  • 3 Tomaten, gehäutet und entkernt
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Tl Meersalz
  • 4 Knoblauchzehen, klein geschnitten
  • ½ Tl Cumin
  • ½ Tl Zucker
  • 100 ml Balsamico
  • 100 ml Olivenöl

Zubereitung:

Die Kartoffeln gründlich waschen, in einen Kochtopf geben und soviel Wasser hineinfüllen, dass die Erdäpfel knapp bedeckt sind. Nun Meersalz dazu geben (auf 1 l Wasser 35 g Salz ). Den Topf mit einem Küchentuch abdecken (ohne Deckel, damit das Wasser verdampfen kann) zum Kochen bringen und dann bei verminderter Hitze gar kochen. Die Garzeit hängt von der Größe der Kartoffeln ab. Sie sollten jedoch nicht zu weich werden. Sobald die Kartoffeln gar sind, abgießen, wieder mit dem Küchentuch abdecken und für ca. 20 Min. zurück auf den Herd stellen. Restwärme nutzen oder die geringste Temperatureinstellung wählen. Zwischendurch die Kartoffeln durchrütteln. Dabei entsteht die gewünschte Salzkruste und die runzelige- arrugada – Schale.

Für Mojo rojo die Paprikaschoten und Tomaten enthäuten, entkernen und klein schneiden. Die Chili-Schoten entkernen und zerkleinern. Die Knoblauchzehen klein schneiden. Mit einem Stabmixer alle Zutaten pürieren und  mit Salz  abschmecken. Zu den Papas arrugadas servieren.

Ich serviere die Papas arrugadas con mojo rojo im Rahmen einer kleinen gemischten Tafel, die aus in  Knoblauch-Öl und Peperoni gegarten Meeresfrüchten, einem gemischten Salat aus Gurken, Tomaten, schwarzen Oliven und Schafkäse, Rucola-Pesto  und Guacamole besteht.

  Buen provecho!

♥ Birgit ♥

Papas arrugadas con mojo rojo

Papas arrugadas con mojo rojo

Papas arrugadas con mojo rojo und Beilagen

Papas arrugadas con mojo rojo und Beilagen

Merken

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: