Pflaumen-Mandelkuchen, gestürzt oder „upside-down“

Pflaumen-Mandelkuchen, Upside-down

Pflaumen-Mandelkuchen, Upside-down

Was wäre ein Sonntagnachmittag im Herbst ohne  würzig-fruchtigen Pflaumenkuchen?! Habe ich die Wahl und genügend Zeit, dann backe ich den  Pflaumenkuchen nach dem Rezept meiner Mutter. Bei diesem Lieblingskuchen werden die Pflaumen auf einem Hefeteig verteilt. Dieser Hefe-Kuchen ist wirklich sehr, sehr lecker – benötigt allerdings etwas Zeit in der Zubereitung, da der Hefeteig ungefähr eine Stunde gehen muss. Als Alternative habe ich noch ein Rezept für einen Pflaumenkuchen, der schneller fertig ist. Dieser Kuchen wird „umgedreht“ gebacken. Wie bei einer Tarte Tatin wird der Teig auf den Früchten verteilt, gebacken und dann gestürzt. Ein wirklich einzigartiger Kuchen, dessen Mandelboden in der Kombination mit den saftigen Pflaumen äußerst lecker ist. Ihr werdet mir zustimmen 🙂

So geht‘ s:

Pflaumen-Mandelkuchen, Upside-down – Zutaten für ca. 12 Stücke       Zeitaufwand: max. 60 Minuten

  • 500 g Pflaumen oder Zwetschgen
  • 175 g zimmerwarme Butter
  • 20 g Rohrzucker
  • 80 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 175 g Weizenmehl, Type 405
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g Marzipanrohmasse
  • 1 EL Vanillezucker, selbstgemacht oder n. Wunsch
  • 50 g Zucker
  • 3 Eier, Gr. M
  • 100 g Crème fraîche
  • 3 EL Zitronensaft
  • ca. 100 ml Ahornsirup oder flüssiger Honig
  • 1 Springform mit ca. 25 cm ∅
  • Backtrennpapier

Zubereitung:

  1. Den Boden der Springform auf das Backtrennpapier legen und den Springformrand so herumlegen, dass das überschüssige Papier an der Innenseite hochgefaltet wird. Dadurch verhindere ich, dass eventuell austretender Fruchtsaft, später beim Backen, aus der Backform herausläuft.

    Pflaumen-Mandelkuchen, Upside-down in der Form

    Pflaumen-Mandelkuchen, Upside-down in der Form

  2. Den Springformboden mit etwas Butter einfetten und Rohrzucker dünn darüber streuen.
  3. Die Pflaumen waschen, abtrocknen, längs der Naht halbieren und den Stein entfernen.
  4. Die halbierten Pflaumen mit der Schnittseite nach unten gleichmäßig auf dem Boden verteilen.
  5. Den Backofen auf 160°C Umluft oder 180°C O.-/U.-hitze vorheizen.
  6. In einer Schüssel das Mehl mit den gemahlenen Mandeln, einer Prise Salz und Backpulver vermischen.
  7. In einer anderen Schüssel grob geriebenes Marzipan, Zucker, Vanillezucker und die Butter mit einem Mixer cremig rühren.
  8. Dann Crème fraîche, Zitronensaft und die Mehlmischung dazugeben und verrühren
  9. Den Teig auf die Pflaumen geben, vorsichtig glatt streichen, sofort in die Mitte des Ofens schieben und in ca. 40 Minuten (→ Stäbchenprobe) backen.
  10. Nach dem Backen die Form aus dem Ofen nehmen und 15 Minuten abkühlen lassen.
  11. Den Springformrand vorsichtig lösen, eine Kuchenplatte auflegen und den Kuchen drehen, sodass er nun auf der Platte liegt → upside-down  🙂
  12. Das Backtrennpapier vorsichtig lösen und den Springformboden abnehmen.
  13. Ahornsirup oder Honig über den Kuchen träufeln.

Tipp: Anstelle des Ahornsirups kann man auch braunen Zucker oder ein Zimt-Zucker-Gemisch über den warmen Kuchen streuen.

Den Kuchen abkühlen lassen und noch warm mit geschlagener Sahne servieren.

Guten Appetit!

Birgit

Pflaumen-Mandelkuchen, Upside-down

Pflaumen-Mandelkuchen, Upside-down

Pflaumen-Mandelkuchen, Upside-down

Pflaumen-Mandelkuchen, Upside-down

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: