Radieschensalat, knackig-frisch mit Käse, Apfel & Frühlingszwiebeln

Radieschen-Salat

Radieschen-Salat

Für mich als Hobby-Gärtnerin ist es herrlich, meinen Pflanzen beim Wachsen zuzuschauen. Täglich gibt es etwas Neues zu entdecken. Erstes Grün, das sich durch die Erde schiebt, aufspringende Blumenknospen, auflaufende Saaten und Setzlinge, die kräftiger werden, leider aber auch die Spuren von gefräßigen Gartenbewohnern, die sich über den reich gedeckten Tisch freuen. Das Schönste ist allerdings, wenn ich feststellen kann, dass erste Früchte des Jahres geerntet werden können – die Belohnung für doch manchmal mühseliges Unkraut zupfen, Hacken und Gießen.

Endlich – die ersten Radieschen sind erntebereit. Bei der Reihenkontrolle habe ich festgestellt, dass jetzt schon einige der roten Knollen so prall und kugelrund sind, dass sie unbedingt gezogen werden sollten. Eine kleine Kugel muss sich allerdings sofort einem Geschmackstest unterziehen, wird deshalb aus der Erde gezogen, unter den Wasserhahn gehalten und verschwindet sofort in meinem Mund – mmmmmmh – ein absoluter Hochgenuss! Geschmackstest bestanden! Ein Bund Radieschen darf mit in meine Küche und wird dort, mit ebenfalls frisch geernteten Frühlingszwiebeln, zu einem leckeren Salat verarbeitet.

Radieschen-Ernte

Radieschen-Ernte

So geht‘ s:

Zutaten für 4 Personen als Beilage:               Zubereitung: 15 Min.

  • 1 Bund Radieschen
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Bio-Apfel, möglichst säuerlich
  • 200 g mittelalter Gouda
  • 150 g Natur-Joghurt
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle, Zucker

Zubereitung:

  1. Die Bio-Zitrone heiß abwaschen, von der Hälfte der Frucht die Schale abreiben, dann halbieren und aus einer Hälfte den Saft herauspressen.
  2. Zitronensaft, Zitronenabrieb, Natur-Joghurt und Senf zu einem Dressing verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken
  3. Radieschen waschen, putzen und in feine Scheiben schneiden.
  4. Die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Röllchen teilen.
  5. Den Apfel waschen, (eventuell schälen) vierteln, Kerngehäuse entfernen und von den kurzen Seiten her in 0,5 cm starke Scheibchen schneiden.
  6. Den Gouda in 2 cm lange Stifte schneiden.
  7. Radieschen-, Apfelscheiben und Käse mit dem Dressing gut vermischen und die Zwiebelröllchen darüberstreuen.
  8. Den Salat abdecken und bis zum Servieren im Kühlschrank durchziehen lassen.

Der Salat ist bei uns, zusammen mit einem selbstgebackenen Dinkelbrot, das ich mit Tomaten und verschiedenen Saaten angereichert habe, Beilage zum Grillen.

Guten Appetit!

Birgit

Radieschen-Salat und Dinkelbrot mit Tomaten und verschiedenen Saaten

Radieschen-Salat und Dinkelbrot mit Tomaten und verschiedenen Saaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: