Risotto con Funghi

…. und willst du ein Leben lang glücklich sein, dann iss täglich Reis.

                                                                              (altes chinesisches Sprichwort)

Ich liebe Reis und bereite ihn gern  in allen möglichen Variationen zu.

Heute gab es zum Mittagessen Risotto con Funghi. Ich  selbst würde ihn solo, ohne Fleisch als Beilage essen , aber nicht so mein Lieblingsmann. Für ihn gab es dazu im Ofen gegartes Schweinefilet.  Möchtest Du es nachkochen? Hier findest Du das Rezept

 

Risotto con  Funghi   (Risotto mit Pilzen)

Zutaten für 4 Personen:

  • 50g getrocknete oder 200g  frische Steinpilze (bzw. Pilze nach Geschmack)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 30g Butter
  • 400g Arborio (Risottoreis)
  • 200ml trockener Weißwein
  • 1,25l heiße Gemüsebrühe

———–

  • frisch geriebener Parmesan 
  • 30 g Butter
  • gehackter Dill oder Petersilie
  • Salz und Pfeffer
Zutaten

Zutaten

 

In eine kleinen Schüssel  warmes Wasser füllen und die getrockneten Pilze ca. 30 Minuten darin einweichen. (Frische Pilze säubern und je nach Größe in Scheiben schneiden oder würfeln.)

In einem Topf mit größerer  Grundfläche die Butter auslassen und die klein gewürfelte  Zwiebel glasig werden lassen. Die Pilze (ohne Einweichwasser) hinzufügen und ein paar Minuten mitdünsten. Den Reis einstreuen und dabei gleich kräftig rühren. Mit dem Weißwein ablöschen und einkochen lassen. Folgend immer wieder mit einer Kelle Brühe auffüllen. Es sollte immer ein Hauch von Flüssigkeit über dem Reis stehen – und das Rühren nicht vergessen, sonst setzt der Risotto an.  Ist der Reis al dente, (nach ca.  20 Minuten) kann der Topf vom Herd genommen werden. Butter, Parmesan und Dill unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 Der Risotto sollte nach Möglichkeit “all’onda” gegart sein, d.h. wenn der Topf hin und her bewegt wird, sollte der Reis eine kleine Wellenbewegung machen, also nicht trocken sein.

 Schweinefilet, im Ofen gegart

 Schweinefilet hat einen geringen  Fettanteil, deshalb trocknet es beim Braten sehr schnell aus.  Um dies zu verhindern sollte es daher möglichst schonend zubereitet werden. Ich habe das parierte Schweinefilet-Mittelstück nur kurz rundherum in Butterschmalz angebraten und bei 80° C im Backofen ca. 90 Min. garziehen lassen. Ich sollte erwähnen, dass ich absoluter Fan der Niedergarmethode bin. Damit ich den richtigen Garpunkt ermitteln kann, benutze ich ein Fleischthermometer, denn die Kerntemperatur beim Schweinefilet sollte bei ca. 65°C  liegen. 

 Hast Du Fragen zum Rezept?  Ich gebe auf jeden Fall Antwort. 🙂

03-3

 Buon Appetito!

Birgit


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: