Rote Bete-Brotaufstrich – ein Fest für die Sinne ♥

 Rote Bete-Brotaufstrich

Rote Bete-Brotaufstrich

Heute folgt, wie gestern versprochen, der würzige Rote Bete-Brotaufstrich. Dieser Augenschmaus ist, extrem lecker,  garantiert ohne Zusatzstoffe und eine schmackhafte Alternative zu Wurst und Käse. Ich mag ihn besonders gern auf Knäckebrot, streiche ihn aber auch ebenso gern auf andere frisch gebackene Brotsorten.

 So geht‘ s:
 
Zutaten für ca. 350 g:                            Zeitaufwand: 15 Min. (bei vorgekochter Rote Bete)
  • 250 g Rote Bete, gegart und vakuumiert oder ca. 300 g frische Rote Bete
  • 1 rote Zwiebel oder 1 weiße
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g Schafkäse
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 TL Aceto balsamico, rosso
  • Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
  • gemahlener Kümmel, optional

Tipp: Ohne Schafkäse, aber mit mehr Zwiebeln und Sonnenblumenkernen wird dieser Aufstrich vegan.

Zubereitung:

Bei Verwendung von frischer Rote Bete, diese ungeschält, in einem Topf mit Wasser, in ca 20 Minuten (je nach Dicke) gar kochen. Sobald sie gar sind, das Wasser abgießen, die Bete schälen, würfeln und abkühlen lassen. Danach, wie folgt, weiter verwenden:
  1. Die vakuumierte Rote Bete aus der Packung nehmen, auf einen Teller legen, würfeln und in eine Schüssel geben.
  2. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen, fein würfeln und in ca. 2 TL Speiseöl glasig werden lassen. Kurz bevor  die Mischung fertig ist, gebe ich noch die Sonnenblumenkerne dazu und lasse sie kurz mitbraten. Dann zum Abkühlen auf einem Teller verteilen.
  3. Den Schafkäse grob zerkrümeln.
  4. Sobald alle Zutaten abgekühlt sind, fülle ich sie zum Pürieren mit etwas Aceto balsamico, Pfeffer aus der Mühle und etwas Kümmel zur Roten Bete in die Schüssel. Die Mischung so lange mixen, bis eine homogene, streichfähige Creme entstanden ist.
  5. Jetzt noch einmal abschmecken. Wenn die Rote Bete sehr süß ist, gebe ich etwas mehr Säure dazu und würze mit Salz.
  6. Nun könnte man noch frische Kräuter, wie z.B. Schnittlauch, dazugeben. Mir reicht in diesem Fall jedoch die Würze durch Zwiebel und Knoblauch.
 Rote Bete-Brotaufstrich

Rote Bete-Brotaufstrich

Wer mag, kann mit dem Brotaufstrich sofort eine Brotscheibe bestreichen, doch der Aufstrich wird durch eine Kühlzeit von etwa einer Stunde noch besser, denn dadurch können sich die Inhaltsstoffe optimal verbinden.
Gekühlt ist die Streichcreme (wahrscheinlich  😉  ) ca. 3 bis 4 Tage haltbar.
Diese Rote Bete-Paste schmeckt mir besonders gut auf meinem selbstgebackenen Knäckebrot ist aber auch auf anderen Broten lecker, wie z.B. auf dem schnellen Haferbrot , dem Kräuter-Schinken-Brot oder…
Ich wünsche Dir viel Spaß beim Zubereiten!
 
 Birgit
 
Rote Bete-Brotaufstrich

Rote Bete-Brotaufstrich

 

 

 

 

 

 

 


2 Kommentare

    • Birgit D

      Liebe Swetlana,
      da kann ich Dir nur zustimmen. Rote Bete hat eine wunderschöne Farbe und ist ein besonders leckeres und vielseitiges Gemüse – bis vor drei oder vier Jahren hier oft nur süß-sauer eingelegt bekannt, erfährt die Rote Bete, besonders durch die vegetarische Esskultur, endlich einen enormen Aufschwung – selbst in Discountern ist die Rote Bete als Bio-Ware zu finden. Mich freut es sehr, denn meine Gartenvorräte sind nicht unendlich 😉
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende ♥ Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: