Rucola-Walnuss-Pesto – würzig & frisch

Rucola-Pesto

Rucola-Pesto

Für das heutiges Pesto habe ich meine  Rucola-Wälder etwas gelichtet. Die wilde Rauke sprießt in meinem Garten an vielen Stellen, da sie sich inzwischen selbst aussät. Jetzt, kurz vor der Blüte, hat die Rauke eine besonders pfefferige Schärfe. Die enthaltenen Senföle sind jetzt konzentrierter, als in den jungen Blätter im Frühjahr. Für das Pesto ist Geschmack und Aroma der Rauke jetzt ideal, doch im Salat  verwende ich sie z.Zt. nur noch in kleinen Mengen. Salat-Rucola, der in vielen Geschäften angeboten wird, ist, im Vergleich, wesentlich milder.

Rauke

Rauke

Zutaten für 2 Schraubgläser à 220ml:

  • 1 großer Strauß Rucola oder ca.  150 – 200g   → Photo
  • 2 – 3 Stiele Zitronen-Melisse
  • 100 g Walnuss-Kerne, grob gehackt
  • 1 TL Flor de Sal, grob   (Meersalz)
  • 100 g Parmigiano reggiano, gerieben
  • Abrieb von einer ½ Bio-Zitrone
  • ca. 150 ml Olivenöl, extra vergine

Zubereitung:

Rucola und Melisse unter fließendem Wasser abspülen, beim Trockentupfen verlesen, Melisse-Blätter abzupfen, lange Stiele der Rauke abbrechen und die Kräuter grob mit Schere oder Messer zerschneiden. Käse reiben, Knoblauch von der Schale befreien und klein würfeln.

Ich benutze zur Verarbeitung einen Granit-Mörser. ( Wer schneller fertig werden möchte, nimmt einen Blitzhacker oder Pürierstab. ) Im Mörser zerreibe ich  die Kräuter mit  1 TL Salz   und gebe dann nach und nach Käse, Walnuss-Kerne, Zitronenabrieb, Knoblauch und so viel Olivenöl dazu, bis ich die gewünschte Konsistenz  erreicht habe.

Bei Bedarf (Verwendung von Salat-Rauke) Pfeffer aus der Mühle oder auch etwas frischen Chili hinzufügen, in sterilisierte Schraubgläser abfüllen, glatt streichen, mit Öl luftdicht verschließen und –  fertig!

Nach jeder Pesto-Entnahme (mit einem sauberen Löffel) wieder etwas Öl als „Dichtschicht“ einfüllen und dann im Kühlschrank aufbewahren. Wenn das beachtet wird, hält das Pesto sehr lange. (Ein Rauke-Walnuss–Pesto war, nach ungefähr einem Jahr in meinem Kühlschrank, noch wohlschmeckend und einwandfrei.)

Das Pesto ist vielseitig einsetzbar. Klassisch mit: Pasta,  aber auch als Zutat im Salat-Dressing, Frischkäse, Marinaden, Brotaufstrich, Suppen – es gibt viele Möglichkeiten – probier es aus!

Buon appetito!

♥ Birgit ♥

10 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: