Schnelles Kürbisbrot mit Walnüssen & Cranberries – lecker zum Frühstück oder nachmittags zum Tee

Kürbisbrot

Kürbisbrot

Bei mir geht zur Zeit kein Weg am Kürbis vorbei. Nicht nur, dass mich Kürbisse schon als Dekoration am Eingang begrüßen – sie geben jetzt auch vielen meiner herbstlichen Speisen einen unvergleichlichen Geschmack und eine herrliche Farbe, die an diesen grauen verhangenen Novembertagen etwas Fröhlichkeit auf den Tisch bringt.

Heute habe ich mich dazu entschieden ein süßes Kürbisbrot zu backen.  Ich backe es nach einem Rezept, das ich schon sehr lange besitze und als Basis für die verschiedensten Variationen nutze. Den Teig möchte ich  mit Nüssen und/oder  Früchten anreichern – na mal schau’n, was mein Vorratsraum so hergibt . . .

Ich backe immer gleich zwei Brote; denn dieser Teig schmeckt mit jedem Tag besser  –  ist saftig und herrlich aromatisch. Wer nur ein Brot backen möchte, halbiert einfach die angegebenen Mengen.

So geht‘ s:

Zutaten für 2 Brote:

  • 375 g Weizenmehl, Type 405
  • 50 g Weizenvollkornmehl
  • 1½ TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 100 g getrocknete Cranberries
  • 75 g Walnüsse
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • ½ TL gemahlene Nelken
  • ½ TL Salz
  • 175 g Butter oder Margarine, zimmerwarm
  • 500 g Zucker
  • 4 Eier
  • 200 g Kürbispüree
  • 75 ml trockener Sherry, alternativ Apfelsaft
  • 2  Kastenformen à ca. 30 x 13 cm, Höhe ca. 7 cm

Zubereitung:

  1. Die Kastenformen leicht einfetten und mit Mehl ausstreuen.
  2. Den Backofen auf 160°C Umluft oder 180°C O.-/U.-hitze vorheizen.
  3. Beide Mehlsorten, Backpulver, Natron, Cranberries, Walnüsse, Zimt, Nelkenund Salz in einer großen Schüssel mischen.
  4. Butter und Zucker in einer anderen Schüssel mit dem Mixer glattrühren und nacheinander jeweils ein Ei unterrühren.
  5. Zuletzt das Kürbispüree und den Sherry zufügen und verrühren.
  6. Diesen feuchten Zutatenmix zügig unter die trockenen Zutaten mischen.
  7. Den Teig je zur Hälfte in die Kastenformen füllen und glattstreichen.
  8. Die Formen auf einen Rost in die Mitte des Backofens schieben und 10 Minuten backen.
  9. Mit einen Messer die Oberfläche der Kuchen einmal längs ca. 1 cm tief einschneiden, den Backofen schließen und die Brote innerhalb von weiteren 40 Minuten goldbraun fertig backen. (→ Mit einem Holzstäbchen die Garprobe machen)
  10. Die gebackenen Kürbisbrote in der Form auf ein Backgitter stellen und  ca. 10 Minuten abkühlen lassen.
  11. Dann vorsichtig aus den Formen lösen und auf dem Backgitter abkühlen lassen.

Ich bestreue die Brote mit Puderzucker. Wer mag kann jedoch auch einen Zuckerguss bereiten oder verzichtet auf beide Varianten, da die Brote schon recht süß sind.

Morgens wie auch nachmittags essen wir dieses Kürbis-Brot besonders gern mit einem Butteraufstrich ♥

Lasst es Euch auch gut gehen!

Eure

Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: