Selbstgemachte Gnocchi rossi & Spinat mit Gorgonzolasauce und Walnüssen

Selbstgemachte Gnocchi rossi & Spinat mit Gorgonzolasauce und Walnüssen

Gnocchi rossi & Spinat mit Gorgonzolasauce

Gnocchi rossi & Spinat mit Gorgonzolasauce

Juchuuh – es wird Frühling! Leider stimmen  uns hier im Norden Temperaturen um den Gefrierpunkt noch nicht wirklich auf diese Jahreszeit ein, aber auf dem Markt  finden sich schon die ersten Vorboten . . .

Gestern habe ich Radieschen, Kohlrabi und Spinat aus der Region entdeckt, eingepackt und   mit nach Hause genommen. So gern ich auch Wurzelgemüse, Kürbis, Kohl & Co mag,  so schleicht sich nun doch  langsam, aber sicher,  der Appetit auf etwas Leichtes und  Knackig-frisches ein.

Unser heutiges Essen wird vegetarisch. Zu selbstgemachten Gnocchi, die ich mit Tomatenmark zum Erröten bringen möchte, gibt es Spinat mit einer würzigen Gorgonzolasauce.

So geht‘ s:

Selbstgemachte Gnocchi rossi & Spinat mit Gorgonzolasauce und Walnüssen
Vorbereitungszeit
45 Min.
Zubereitungszeit
3 Min.
Arbeitszeit
48 Min.
 
Länder & Regionen: Mediterran
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
Gnocchi rossi - Rote Gnocchi
  • 1 kg vorwiegend festkochende Kartoffeln oder mehligkochende
  • 1 Ei Gr. M
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 150 -200 g Weizenmehl Type 405
  • 2 EL Tomatenmark
  • Salz
Spinat mit Gorgonzolasauce
  • 500 g frischer Spinat
  • 150 g Gorgonzola
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 200 ml Milch oder Sahne
  • 1 Schalotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Butter
  • 1 EL Weizenmehl
  • 75 g Walnüsse
Anleitungen
  1. Die Kartoffeln schälen, würfeln und in Salzwasser garkochen.
  2. Den Spinat waschen und dabei verlesen.

     

  3. Die Schalotte und die Knoblauchzehen schälen und fein würfeln.
  4. 1 EL Butter in einem kleinen Topf auslassen.
  5. Die Schalotten- und Knoblauchwürfel im Fett glasig werden lassen.
  6. 1 EL Mehl hinzufügen, verrühren, aufschäumen lassen und mit dem Wein ablöschen.
  7. Milch einrühren, aufkochen lassen und bei verminderter Hitze 10 Minuten köcheln lassen. Dann den zerkleinerten Gorgonzla dazugeben und beiseite stellen.
  8. Die gegarten Kartoffeln abgießen, das Tomatenmark hinzufügen und mit einem Kartoffelstampfer oder einer Kartoffelpresse zu einem glatten Püree verarbeiten. Es dürfen keine Stücke mehr enthalten sein!
  9. Das Ei, das Backpulver und die Hälfte des Mehls zum Brei hinzufügen und mit bemehlten Händen kneten. Während des Knetens wird nun weiter so viel Mehl zugefügt bis der Teig nicht mehr klebt. Tipp: Je weniger Mehl für den Teig insgesamt verwendet wird, desto feiner und lockerer werden später die Gnocchi.
  10. Den Teig in zwei oder drei Stücke teilen und zu ca. 2 cm dicken Rollen formen. Die Rollen in 3 cm lange Stücke schneiden und in Mehl wenden.

     

  11. Die Teigstücke mit den Händen zu Kugeln formen und mit einer Gabel ein Muster in die Oberfläche drücken. Dadurch nehmen die Gnocchi später die Sauce besser auf.

     

  12. In einer Pfanne die restliche Butter langsam schmelzen.
  13. In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Sobald das Wasser brodelnd kocht, jeweils nur so viele Gnocchi ins Wasser geben, dass das Wasser auch weiterhin kocht. Die Gnocchi sinken zu Boden und steigen nach oben, wenn sie fertig sind. Das dauert ca. zwei Minuten.
  14. Mit einer Schaumkelle abschöpfen und in die Pfanne geben und dort warmhalten bis alle Gnocchi gekocht sind.
  15. Sobald alle Gnocchi gegart sind, in das Kochwasser den Spinat geben, diesen drei Minuten blanchieren, dann durch ein Sieb abgießen und mit eiskaltem Wasser aus der Leitung abschrecken. Den abgetropften Spinat zur Gorgonzolasauce geben, erwärmen und mit Salz, Pfeffer aus der Mühle und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.

Wir mögen die Gnocchi besonders gern, wenn sie durch leichtes Anbraten eine zarte Kruste bekommen. Dazu erhöhe ich die Temperatur unter der Pfanne und lasse die Gnocchi unter Schwenken bräunen.

Spinat mit Gorgonzolasauce in einen tiefen Teller geben, einige Gnocchi darauf verteilen, Walnüsse darüber streuen und, wer mag, reibt noch etwas Parmesan darüber.

Guten Appetit!

Gnocci rossi & Spinat mit Grogonzolasauce

Gnocci rossi & Spinat mit Grogonzolasauce

Sicher habt Ihr bemerkt, dass ich mein  Rezept mit veränderter Struktur und Rahmen verfasst habe. Ich hoffe, dass es so für Euch übersichtlicher und einfacher zu lesen ist. Nun besteht auch die Möglichkeit, die Zutatenmenge nach eigenem Bedarf schnell umrechnen zu lassen.

Gefällt Euch das Rezept so, wie ich es heute verfasst habe oder war es bisher besser? Ich freue mich auf Eure Meinung.

Alles Liebe

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: