Selbstgemachter Minz-Sirup für sommerliche Erfrischungen

Minz-Sirup ♥ Mint-syrup

Minz-Sirup ♥ Mint-syrup

Heute möchte ich, wie am Freitag versprochen, das Rezept für den Minz-Sirup nachreichen, den ich in der Wassermelonen-Suppe zum Süßen und Aromatisieren verwendet habe.

  • Solltet Ihr keine eigene Minze im Garten oder auf dem Balkon haben, dann besucht einmal  türkische Geschäfte, die Obst- und Gemüse verkaufen. Dort habe ich schon oft gebündelte frische Minze gesehen – zum günstigen Preis!
Minze

Minze für Minz-Sirup

Zutaten für ca. 1,5 l Minz-Sirup:

  • 1 Bund Minze, ca. 150 g
  • 1,5 l Wasser
  • 1,0 kg Zucker
  • 50 g Zitronensäure in Pulverform
  • 2 Bio-Zitronen in Scheiben geschnitten

Zubereitung:

  1. In einen großen Topf mit 1,5 l Wasser, den Zucker  geben, verrühren und aufkochen. Der Zucker soll sich auflösen (Das Wasser wird klar.) Dann den Topf vom  Herd nehmen, die Zitronensäure unterrühren und die Flüssigkeit abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Minze waschen, dabei verlesen und grob zerschneiden.
  3. Die Zitronen heiß abwaschen, abtrocknen und in Scheiben schneiden.
  4. Die Minze und die Zitronenscheiben in eine große, ca. 3 l fassende Schüssel füllen und mit der erkalteten Zuckerlösung übergießen. Mit Hilfe eines Löffels die Kräuter so nach unten drücken, dass sie von der Flüssigkeit überall bedeckt sind.
  5. Die Schüssel  mit einer Frischhaltefolie abdecken und kühl stellen.
  6. Nach 24 Stunden das Minz-Zuckerwasser-Gemisch 10 Minuten kochen und dann durch ein feines Sieb  in einen Kochtopf abgießen (sollten danach noch zu viele Schwebstoffe vorhanden sein → einfach Küchenpapier als Filter in das entleerte Sieb hineinlegen und die Minz-Lösung noch einmal filtern)) 5 Minuten kochen, dann in heiß ausgespülte Flaschen abfüllen und mit Korken oder Deckel verschließen.
Minz-Sirup ♥ Mint-syrup

Minz-Sirup ♥ Mint-syrup

Tipp I: Zum schnellen Verbrauch, kann man sich das nochmalige Kochen sparen. Der Sirup hält dann im Kühlschrank mindestens 14 Tage.

Tipp II: Die Flaschen zum Befüllen  auf ein nasses Geschirrtuch stellen. Das verhindert ein Zerspringen des Glases.

Ich verwende diesen Sirup gern im Sommer gemischt mit Mineralwasser, „parfümiere“ damit Obstsalate, Kuchen und Desserts. Lecker schmeckt er auch im Mojito und im Tee.

Der Sirup ist kühl gelagert mindestens 6 Monate haltbar.

Anmerkung: Dieser Sirup schmeckt zart minzig und ist auch nur zart grün gefärbt, also kein Vergleich zu den künstlich aromatisierten und gefärbten Minz-Sirups im Handel.

♥ Birgit ♥

Sucht Ihr noch weitere Rezepte mit Minze? Dann schaut Euch auch folgende Rezepte an:

Merken

Merken


9 Kommentare

    • Birgit D

      Liebe Maria,
      vielen Dank für Deine Bewertung ♥ Ich freue mich, dass Dir der Minz-Sirup so gut gefällt. Ein Tipp von mir: Frische Erdbeeren nicht mit Zucker, sondern mit dem Minz-Sirup würzen. Mmmmmmh! Probier es einmal aus. Liebe Grüße

  • Mona

    Der Sirup ist der Hammer. Minzig mit einer leichten Säure duech die Zitrone. Leicht zu machen und genau richtig für die Sommertage.

    • Birgit D

      Liebe Mona,
      es freut mich, dass Dir der Minz-Sirup gefällt. Ich habe auch gerade wieder einen neuen Ansatz gemacht, weil der Verbrauch im Moment sehr groß ist. Etwas von dem Minz-Sirup im Obstsalat – mmmmh 😚 Liebe Grüße

  • Denise

    Hallo!
    Ich werde das Rezept die nächsten Tage mal ausprobieren.
    Habe wohl eine kurze Frage bzgl. der Zitronensäure. Kommen da ganze 50g rein? Nimmst du dafür auch die vom Dr. ….? Diese kleinen Beutelchen?

    Vielen Dank schon mal

    • Birgit D

      Hallo Denise,
      Du kannst gern die Zitronensäure vom Dr., aber auch aus der Apotheke oder Drogerie nehmen. (Sie muss nur lebensmitteltauglich sein.) Ja, ich verwende 50 g von der Säure. Du kannst jedoch auch weniger nehmen – ganz nach Geschmack. Mit dieser Menge schmeckt der Sirup ganz leicht zitronig. Ich finde, dass das sehr gut zur Minze passt.
      Ich wünsche Dir viel Spaß bei der Zubereitung und freue mich auf Dein Feedback.
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: