Waldmeister-Sirup – der Frühling im Glas

Waldmeister-Sirup

Waldmeister-Sirup

Mögt Ihr auch so gern den Geschmack und das Aroma vom Waldmeister? Als Kind mochte ich das leckere grüne Soft-Eis, grüne Waldmeister-Limonade war der Hit auf jeder Kinder-Party, prickelndes grünes Brausepulver wurde von der Handfläche geleckt und das Wackelpudding-Wettessen ist mir noch in lebhaft klebriger Erinnerung. Doch auch „gereiftere“ Jahrgänge erfreuen sich am Geschmack einer traditionellen Mai-Bowle, einer Berliner Weisse mit grünem Schuss oder mit Waldmeister-Sirup angereichertem Mineralwasser.

Vor einigen Jahren schenkte mir eine  Nachbarin ein Töpfchen mit munter sprießendem Waldmeisterpflänzchen. Nachdem ich mich in einem Gartenbuch über dieses Kraut schlau gemacht hatte, pflanzte ich es in einen schattigen Teil meines Gartens, wo der Waldmeister sich ungestört ausbreiten durfte.

Waldmeister

Waldmeister

Seit jener Zeit stelle ich alljährlich Waldmeister-Sirup her, der mit seinem herrlichen Aroma, die unterschiedlichsten Getränke und Süßspeisen verfeinert.

  • Man muss bei der Verwendung von Waldmeister auf die Dosierung achten; denn das Kraut enthält Cumarin, das dem Waldmeister das typische Aroma verleiht, jedoch auch Kopfschmerzen verursachen kann. Wer Waldmeister sparsam und verdünnt anwendet, wird allerdings keine Probleme bekommen.

Der Waldmeister wächst am liebsten in Buchenwäldern, wo man sich ein kleines Sträußchen pflücken kann. Einfach die Stiele bodennah abknipsen und zu einem Strauß binden. Wer keinen Wald in der Nähe hat, kann den Waldmeister auch in Gärtnereien bekommen. Aber auch gut sortierte Gemüsehändler haben zur Zeit Waldmeister im Angebot.

Waldmeister

Waldmeister

Ich fülle den Sirup immer in kleine, ca. 200ml fassende Flaschen ab, versehe sie mit einem Etikett und habe bei Bedarf ein kleines Geschenk.

So geht‘ s:

Zutaten für ca. 600 ml:

  • 25 Stiele Waldmeister
  • 500 g Zucker
  • 500 ml Wasser
  • ½ Bio-Zitrone

Zubereitung:

  • Den frisch gepflückten Waldmeister gründlich abspülen, zusammenbinden, aufhängen und ca. 10 Stunden anwelken lassen. Erst im welken Zustand entwickelt das Kraut sein typisches Aroma.
  • Die Bio-Zitrone heiß abwaschen und die Hälfte in Scheiben schneiden.
  • Wasser mit dem Zucker aufkochen und solange köcheln lassen, bis die Flüssigkeit klar ist.
  • Die Zitronenscheiben ins Zuckerwasser geben und das welke Waldmeistersträußchen so in den Topf hängen, dass die Stielenden nicht untertauchen. (→Bitterstoffe).
  • Tipp: Das Sträußchen an einen Kochlöffel binden. Diesen über den Topf legen.
 Waldmeister am Stiel angebunden

Waldmeister am Stiel angebunden

  • Der Waldmeister sollte nun 24 Stunden ziehen.
  • Nach 24 Stunden Zitronenscheiben und Kräuter entfernen.
  • Die Zuckerlösung einmal kurz aufkochen lassen und sofort in heiß ausgespülte Flaschen abfüllen und verschließen.
  • Kühl gelagert, hält sich der Sirup mindestens 6 Monate.

Viel Spaß bei der Zubereitung!

Waldmeister-Sirup

Waldmeister-Sirup


3 Kommentare

  • Steffi

    Oh wie schön – Waldmeister-Sirup! Und dann auch noch selbstgemacht, Klasse!!!
    Ich liebe Waldmeister. Früher habe ich als Kind immer ein Waldmeister-Wassereis gegessen. So lecker!
    Danke für das tolle Rezept. Teste ich doch gleich mal aus 🙂
    LG Steffi

    • Birgit D

      Liebe Steffi,
      Waldmeister-Sirup ist wirklich sehr, sehr lecker. Am Wochenende gab es bei uns Waldmeister-Parfait – mmmmmmh – ein Gedicht! Vielleicht stelle ich das Rezept in den nächsten Tagen ein. Dir viel Spaß bei der Sirup-Zubereitung! Liebe Grüße Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: