Akroschka (russ. Окрошка), eine Kaltschale mit Kefir, Gurken & Kräutern

Akroschka - Окрошка

Akroschka – Окрошка

Akroschka – eine erfrischende kalte Sommersuppe

Heute gibt es eine russische Akroschka –  eine kalte Suppe aus Kefir, Salat-Gurke, Kräutern und anderen frischen Zutaten, die möglichst klein gewürfelt werden (→ russ. крошка – Krümel) .  Ich liebe diese kalte Suppe seit dem Tag, als ich sie zum ersten Mal bei meiner Babuschka gegessen habe. Mit dieser  Suppe verbinde ich wundervolle, unbeschwerte Sommer-Ferientage in der Ukraine, Freundschaft, Lebensart, Musik, Kunst, Schwimmen und  Picknicks am Dnjepr. . .  ♥

Akroschka ist eine Suppe, die erfrischend kühl ist, wundervoll frische, aromatisch duftende Zutaten beinhaltet und zudem eine Mahlzeit ist, die an heißen Tagen sättigt, jedoch nicht schwer im Magen liegt.

Das Original-Rezept meiner Babuschka beinhaltet u.a. gekochtes Rindfleisch und selbst gebrauten Kwas. Kwas ist ein gegorener Brottrunk mit süß-saurem und prickelndem Geschmack, der äußerst gesund ist und im Sommer herrlich erfrischt. Leider ist die Herstellung etwas zeitaufwändig.

Schon meine Mutter hat das Rezept modifiziert und dabei ist die leckere, herrlich frisch-würzige Akroschka à la Nelly entstanden – meine allerliebste Sommersuppe. Gekühlt hält sie mindestens drei Tage. Es lohnt sich also etwas mehr zu machen. . .  😉

So geht‘ s:

Akroschka – Окрошка, Zutaten für 4 Pers.:      Zeitaufwand: 30 Min. + ca. 2 Std. Kühlzeit

  • 1 l Kefir (2 Becher à 500 g)
  •  1 Becher Crème fraîche oder Schmand
  • 4 Eier
  • 300 g Fleischwurst ( mit Knoblauch, optional)
  • 4 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Salatgurke
  • 4 Frühlingszwiebeln + Schnittlauch, optional
  • 1 Handvoll junge Borretschblätter und -blüten (optional)
  • 1 Bund Dill
  • 1 kleines Bund Petersilie
  • 1 Bio-Zitrone, Saft und Abrieb
  • 150 ml Mineralwasser mit Kohlensäure

Akroschka – Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln schälen, in kleine Würfel mit ca. 1 cm Kantenlänge schneiden, in einen Topf mit gesalzenem Wasser geben, in 15 Min, gar kochen, abgießen und abkühlen lassen.
  2. Die Eier in ca. 8 Minuten gar kochen, abschrecken, abkühlen lassen, pellen und klein hacken.
  3. Die Fleischwurst in Würfel mit 1 cm Kantenlänge teilen.
  4. Die Gurke schälen, längs halbieren, mit einem Löffel die Kerne herausschaben, in 1 cm große Würfel schneiden, mit etwas Salz bestreuen und mischen.
  5. Die Bio-Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen, die gelben Anteile der Schale abreiben, die Frucht halbieren und den Saft auspressen.
  6. Die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden.
  7. Die restlichen Kräuter (nicht zu fein) hacken. Einige Kräuter und die Borretschblüten für die Garnitur beiseite legen.

Vorbereitete Zutaten für die Akroschka

Zutaten für die Akroschka

In einer großen Schüssel oder einer Terrine Kefir und Crème fraîche mit einem Schneebesen glatt rühren. Dann den Zitronensaft, den Abrieb und alle anderen vorbereiteten Zutaten untermischen. Mineralwasser zufügen und großzügig mit Pfeffer aus der Mühle und Meersalz abschmecken.

Tipp: Vegetarier lassen die Fleischwurst einfach weg und geben zusätzlich in Würfel geschnittene Radieschen hinzu.

Die Suppe für ca. 2 Stunden zum Durchkühlen in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren umrühren und noch einmal abschmecken. (Die Kartoffeln entziehen das Salz…)

In Teller oder Suppentassen füllen und mit den Kräutern garnieren.

Zur Akroschka reiche ich selbstgebackenes Knoblauchbrot mit Kräutern. (Das Rezept folgt am Sonntag.)

Guten Appetit и приятного аппетита!

Birgit

Liebst Du genau wie ich Kaltschalen?! Dann schau Dir doch auch noch nachfolgende Rezepte an:

Vichysoisse glacee

Melonen-Kaltschale

Gazpacho Andaluz

Ajo Blanco – kalte andalusische Mandelsuppe mit Knoblauch

 

Akroschka

Akroschka – Окрошка

Hast Du die Akroschka nach diesem Rezept ausprobiert? Dann mach doch mal ein Foto und tag es mit @birgitdelicious und #birgitdelicious auf Instagram , um zu zeigen, wie Dir diese Kaltschale gelungen ist.

Oder nimm ein Bild für Deine Pinterest Pinwand mit.

Gefallen Dir meine Rezepte? Dann folg mir doch ganz einfach hier im Blog oder in den sozialen Medien, damit Du immer aktuell informiert bist.

INSTAGRAMPINTERESTFACEBOOK

 

 

 


2 Kommentare

  • Nelli

    Super Rezept für die heiße Jahreszeit, ich mache generell immer Radischen hinzu so hat das meine Babuschka gemacht 😉

    • Birgit D

      Hallo liebe Nelli,
      ja, die Akroschka ist wirklich sehr lecker! Meine Babuschka und auch meine Mutter haben immer Radieschen hinzugefügt, aber ich mag das nicht so gern und nehme deshalb lieber mehr Gurken und Kräuter. Jeder so, wie er mag!
      Liebe Grüße und genieß den Sommer mit köstlicher Окрошка

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: