Mehrkorn-Flockenbrot aus dem Topf

MEHRKORN-FLOCKENBROT ♡ Wieder ist ein neues Brotrezept entstanden: Ein Topfbrot, das ich mit Weizenmehl, wenig Hefe und einer Mischung aus verschiedenen Flocken gebacken habe. Es passt genauso gut zu Honig und Konfitüre wie zu Käse, Wurst oder einer der verschiedenen Kräuterquark-Variationen, die ich Euch HIER vorgestellt habe.

Ich habe eine Bio-5-Korn-Flockenmischung verwendet. Ihr könnt aber auch je nach Geschmack oder Vorrat andere Mischungen, vielleicht sogar nur eine Flocken-Sorte, verwenden. Ich kann mir außerdem vorstellen, zusätzlich Leinsamen und / oder Sonnenblumenkerne in den Teig zu geben.

Auf jeden Fall ist mein neues Mehrkorn-Flockenbrot sehr saftig. Es hält sich herrlich frisch und behält bis zur letzten Scheibe seine knusprige Flockenkruste.

Die Zutaten für den Teig werden wieder einfach zusammengerührt. Der Teig ruht dann 12 bis 24 Stunden und wird dann in einem heißen, gusseisernen Topf gebacken.

Ich liebe rustikale Brote und hoffe, dass ich Euch von diesem Rezept überzeugen kann.

Viel Spaß beim Backen und – guten Appetit!

Mehrkorn-Flockenbrot aus dem Topf
Mehrkorn-Flockenbrot aus dem Topf
Weizenbrot mit 5-Körnerflocken

Mehrkorn-Flockenbrot im gusseisernen Topf

Vorbereitungszeit10 Min.
Gericht: Abendbrot, Brot-Snack, Frühstück, Imbiss
Land & Region: Deutschland
Keyword: Abendbrot, Ballaststoffe, Bio 5-Korn-Flocken, Brotbacken, frische Hefe, Frühstücksbrot, Gusseisentopf, Hefe, Körnerbrot, Mehrkorn-Flocken, Mehrkorn-Flockenbrot, no-knead, Topfbrot, Übernachtgare, Weizenbrot, wenig Hefe
Portionen: 1 kg-Brot
Drucken

Zutaten

  • 400 g Weizenmehl Type 550
  • 200 g Mehrkorn-Flocken Mix aus Reis-, Roggen-, Dinkel-, Hafer-, Gerstenvollkorn + 3 EL als Topping
  • 400 g Wasser
  • 1 g Hefe
  • 14 g Salz

Zubereitung

  • Etwa 50g Wasser von der abgemessen Gesamtmenge abnehmen und die Hefe darin auflösen.
  • Das restliche Wasser mit dem Salz verrühren.
  • Von diesem Wasser etwa 50g beiseitestellen.
  • Mehl, Haferflocken und dann die aufgelöste Hefe dazugeben.
  • Alle Zutaten per Hand oder mit einem Holzlöffel so lange vermischen, bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben.
  • Sollte der Teig zu trocken sein, dann von dem beiseitegestellten Wasser tröpfchenweise dazugeben.
  • Der Teig ist relativ weich, soll aber nicht kleben.
  • Die Schüssel abdecken und und mindestens 12 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.
  • Nach ca, einer Stunde prüfen, ob der Teig nicht zu trocken ist. ist (die Flocken könnten mehr, als das berechnete Wasser entzogen haben).
  • Einmal rundherum dehnen und falten.
  • Nach mindestens 12 Stunden (besser 24 Stunden -> der Teig wird noch aromatischer und luftiger) den Teig vorsichtig auf eine stark bemehlte Arbeitsplatte gleiten lassen
  • Einen bemehlten Gärkorb bereitstellen oder die eben benutzte Teigschüssel mit einem Geschirrtuch auslegen und mit Mehl bestäuben.
  • Den Teig wieder rundherum falten. Dazu jeweils von einer Teigseite aus, einen Teigabschnitt mit den Fingern zur Mitte ziehen und dort andrücken. (Eventuell mit den Fingern der anderen Hand fixieren.) So oft zur Mitte falten ( ca. 5 - 6 x) bis der Teigling rundherum eingeschlagen und fest gestrafft ist.
  • Diesen dann umdrehen, sodass die glatte Seite nach oben zeigt.
  • Die Teigkugel seitlich mit den Händen umfassen und dabei die Teighaut nach unten, unter die Kugel raffen, damit die Teigoberfläche gespannt ist.
  • Den Teigling in den Gärkorb oder die ausgelegte Schüssel legen und 1 Stunde bei Raumtemperatur reifen lassen.
  • .Den Backofen mit dem Deckeltopf auf 250°C / 482°F O.-/U.-hitze oder Umluft vorheizen. -> oder auf die höchste Temperatur einstellen, die Dein Backofen ermöglicht!
  • Zugeschnittenes Backtrennpapier auf der Arbeitsfläche bereitlegen.
  • Den relativ weichenTeig aus der Schüssel oder dem Gärkorb auf das Papier gleiten lassen. (Die Unterseite liegt jetzt oben,)
  • Den heißen ! Topf aus dem Ofen nehmen. (Topflappen oder -handschuhe nicht vergessen!)
  • Vorsichtig den Deckel abnehmen und den Teigling mithilfe des Backtrennpapiers in den Topf heben.
  • Wenn gewünscht in die Oberfläche ein Muster einschneiden und Flocken als Topping darüber verteilen. (Ich mag es, wenn das Brot rustikal aufreißt.)
  • Den Deckel aufsetzen und den Topf in die Mitte des Ofens stellen.
  • Die Temperatur auf 230°C vermindern und 40 Minuten backen.
  • Dann den Deckel entfernen und unter Aufsicht weitere 5 Minuten backen.
  • Sobald das Brot goldbraun und fertig gebacken ist, dieses sofort aus dem Topf nehmen und auf einem Backgitter abkühlen lassen.
  • Guten Appetit!

Du suchst nach weiteren Broten oder Brötchen?? Super! Dann stöber doch auch nochmal HIER. Ich könnte wetten, dass Du etwas Leckeres finden wirst!

Hast Du andere Rezepte von mir ausprobiert? YEAH!!! Ich freue mich über jedes Foto! Zeig es bitte auf  Instagram, über @birgitdelicious und hashtag es mit #birgitdelicious , um allen das Ergebnis zu präsentieren.

Oder schnapp Dir eines der Bilder für deine Pinterest-Pinwand ♥ Ich freue mich sehr!

Gefallen Dir meine Rezepte? Dann folg mir doch ganz einfach hier im Blog oder in den aufgeführten sozialen Medien, damit Du immer aktuell informiert bist.

INSTAGRAMPINTERESTFACEBOOK—- TWITTER

Mehrkorn-Flockenbrot

Mehrkorn-Flockenbrot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: