Möhrencurry – exotisch, würzig & vegan

Hallo Ihr Lieben,

die guten Vorsätze für das neue Jahr, bezüglich unserer Ernährung, haben wir bis jetzt gut eingehalten. Allerdings muss ich erwähnen: abends wenige bzw. keine Kohlenhydrate – ist schon eine Ansage. Man glaubt gar nicht, wo überall Zucker enthalten ist. . .

Reduzierung von raffiniertem Zucker stellt eigentlich die geringste Einschränkung dar, denn ich benutze sowieso eher Rohrzucker, Honig, Kokosblütenzucker und Agavendicksaft zum Süßen. Ausnahmen mache ich nur bei manchen Kuchen, Konfitüren und bei der Speiseeisherstellung. Das will ich aber auch ändern –  muss aber noch mehr experimentieren, damit es dann auch wirklich lecker schmeckt.

… und einen Tag in der Woche vegan leben. Heute war nun unser erster Tag, an dem wir uns ganz bewusst vegan ernährt haben. Das war auch wirklich kein Problem. Morgens gab es Apfelbutter, süßes Mandelmus, aufgeschnittene Bananen und Tomaten, dazu selbstgebackene Kürbisbrötchen mit Körnern – lecker. Genauso unproblematisch gestaltete sich unser Mittagessen.

Ich habe ein exotisches Möhrencurry mit selbstgemachter Currymischung zubereitet und dazu eine Kombination aus Langkorn- und Wildreis serviert. Das Möhrencurry ist mir so gut gelungen, dass ich Euch das Rezept nicht vorenthalten möchte (…und es selbst nicht vergesse  😉) Dieses Möhrencurry könnt Ihr natürlich auch mit einer Fleichkomponente zubereiten. Dazu könnt Ihr z.B Hähnchenbrustfilet verwenden. Dieses in Streifen schneiden und in einer Pfanne rundherum scharf anbraten. 10 Minuten bevor die Garzeit des Curries endet, die angebratenen Filetstreifen unter das Curry mischen und gar ziehen lassen – fertig!

Wer es vegan und exotisch scharf mag, sollte sich dieses Gericht nicht entgehen lassen. Probiert es aus und schreibt wie es geschmeckt hat.

Liebe Grüße und einen super Start ins Wochenende!

Eure

Veganes Möhrencurry

Veganes Möhrencurry

 

Veganes Möhrencurry

Veganes Möhrencurry

Veganes Möhrencurry

Möhrencurry - exotisch, würzig & vegan

Dieses Möhrencurry ist ein veganes Gericht. Wem die fleischliche Komponente fehlen sollte, kann z.B. Hähnchenbrustfilet in Streifen schneiden, in einer Pfanne braten und kurz vor dem Servieren unter das Möhrencurry mischen.
Zubereitungszeit40 Min.
Keyword: Curry, foodphotography, Möhren, Möhrencurry, orientalisch, vegan
Portionen: 4 Personen
Autor: Birgit D
Drucken

Zutaten

  • 750 g frische Bio-Möhren
  • 1 - 2 Stück Bio-Orange 200ml Saft und Abrieb
  • Wasser
  • 1 TL Salz
  • 4 EL Pflanzenöl z.B. Sonnenblumen- oder Olivenöl
  • 1 Banane reif
  • 8 - 10 Stück getrocknete Datteln oder andere Trockenfrüchte, z.B. 2-3 EL Rosinen
  • 4 Kardamomkapseln Saat
  • 1 - 2 TL Kurkuma
  • 1 1/2 TL Senfkörner gelb
  • 3 Stück Gewürznelken
  • 1/4 TL Cayennepfeffer
  • 1 EL Maisstärkemehl bei Bedarf
  • 2 TL Currypulver (fertig) optional
  • 1 Bund Koriander oder Petersilie gehackt - optional
  • 1 TL Fenchelsaat
  • 1/2 TL frischer Ingwer gerieben

Zubereitung

  • Die Möhren schaben oder mit einem Sparschäler schälen.
  • Schräg in möglicht dünne Scheiben schneiden.
  • Die Orange heiss abwaschen, die Schale abreiben, dann die Frucht halbieren und auspressen.
  • Die Banane schälen und in feine Scheiben schneiden.
  • Ein Stück Ingwer schälen und reiben.
  • Die Möhrenscheiben mit dem Orangensaft und dem Salz in einen Topf geben und so viel Wasser dazugeben, dass das Gemüse gerade eben bedeckt sind.
  • Auf den Herd stellen und ca. 10 Minten leicht köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit in einem Schmortopf das Öl heiß werden lassen und darin die Gewürze drei bis vier Minten rösten lassen. Dabei immer wieder umrühren und mit dem Löffel zerdrücken.
  • Dann die Möhren samt Kochflüssigkeit, kleingeschnittenen Datteln, Orangenabrieb, geriebenem Ingwer und Bananenscheiben dazugeben und umrühren.
  • Das Curry ca. 30 Minuten bei geringer Temperatur köcheln lassen.
  • Sollte nach 30 Minten die Kochflüssigkeit nicht eingedickt sein, dann etwas von der Flüssigkeit in eine Tasse geben und mit etwas Maisstärke so verrühren, dass eine glatte Paste entsteht.
  • Diese Stärkemischung zügig unter das Curry rühren und einmal kurz aufkochen lassen.
    Wer mag streut gehackten Koriander oder Petersilie darüber.
  • Dazu gekochten Reis oder Couscous und - das exotische Möhrencurry ist servierbereit.

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: