Wollknäuelbrot aka Woll Roll Bread – Brote aus aller Welt

Moin und hallo Ihr Lieben,

am letzten Wochenende fand wieder einmal ein Synchronbacken statt  Es war das mittlerweile 55. Mal, dass Zorra und Sandra zu einem gemeinsamen Backen eingeladen haben. Das vorgegebene Rezept bei diesem Backevent: Wollknäuelbrot . Ein Rezept, das sie bei Marc in einer deutschen Übersetzung gefunden und uns zur Verfügung gestellt haben.

Mir ist dieses Brot schon einige Male hier und da im Internet begegnet und aufgefallen. Allerdings hatte ich bis dato noch keine Zeit gefunden, mich näher mit dem Rezept zu befassen. Toll, dass ich nun an diesem Wochenende die Gelegenheit hatte, in netter Runde, über die sozialen Medien verbunden, dieses trendige Brot zu backen.

Ich habe das vorgegebene Rezept abgeändert: die Hefemenge reduziert; eine Übernachtgare eingebaut und anstatt der süßen Füllung habe ich Schafskäse, Mozzarella, Schinken, getrocknete Tomaten und frisch geernteten Bärlauch in den Teig gewickelt. Einfach nur lecker!

Zubereitung

Ihr denkt, dass dieses spektakulär aussehende Brot sicher sehr kompliziert und zeitraubend in der Zubereitung sein muss?! Absolut nicht! Lange Reifezeit bedeutet, dass man allerhand nebenbei erledigen kann und diese „aufwändigen“ Wicklungen? Keine Hexerei! Versprochen!

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Backen!

Wollknäuelbrot aka Woll Roll Bread

Wollknäuelbrot aka Woll Roll Bread
Wollknäuelbrot aka Woll Roll Bread

Wollknäuelbrot aka Wool Roll Bread

Wollknäuel Brot in 2 Varianten: 1. pikant gefüllt, fluffig und mittels kleinster Hefemenge und Übernachtgare einfach und unkompliziert zu backen und 2. für die, die es eilig haben süß gefüllt und innerhalb von 4,5 Stunden fertig.
Gericht: Abendbrot, Brunch, Frühstück, Imbiss, Kaffeetrinken
Land & Region: Amerika
Keyword: Bärlauch, Brotbacken, getrocknete Tomaten, Mozzarella, Schafskäse, Schinkenwürfel, süße Füllung, Trendbrot, Weizenmehl, wenig Hefe, Wollknäuelbrot, wool roll bread, würzige Füllung
Portionen: 4 Personen
Autor: birgitd.com
Drucken

Zutaten

Wollknäuelbrot: Teig mit wenig Hefe und Übernachtgare

  • 1 g Hefe frisch
  • 380 g Weizenmehl Type 550
  • 10 g Salz
  • 200 g Milch + etwas für die Streiche
  • 30 g Butter
  • 1 Ei Gr. M

Wollknäuelbrot: Teig nach dem "Original"

  • 80 ml Milch lauwarm
  • TL Trockenhefe
  • 325 g Mehl Type 550
  • 1 EL Zucker
  • TL Salz
  • 30 g Butter
  • 100 g Sahne
  • 1 Ei Gr. M

Füllung I nach dem "Original"süß, mit Haselnüssen

  • 2 EL Milch
  • 2 Zucker
  • 30 g Butter
  • 100 g Haselnüsse gemahlen

Pikante Füllung II

  • 100 g Mozzarella grob gerieben
  • 100 g Schafskäse grob gerieben
  • 125 g Schinken geräuchert, klein gewürfelt
  • 40 g Tomaten getrocknet
  • 1 Handvoll Bärlauch fein geschnitten

Zubereitung

Teig mit Übernachtgare in insgesamt 14,5 Stunden

  • Die Milch abmessen. Eine halbe Tasse davon abnehmen und die Hefe darin auflösen.
  • In eine Rührschüssel Milch und Salz geben - verrühren
  • Dann das abgewogene Mehl, und die aufgelöste Hefe dazugeben.
  • Die Zutaten zuerst mit einem Holzlöffel verrühren und dann per Hand so lange mischen bzw. kneten bis ein homogener Teig entstanden ist.
  • Zum Schluss die Butter unterkneten. Der Teig soll sich von der Schüssel lösen, fühlt sich jedoch etwas speckig an..
  • Die Schüssel mit einem Deckel, Wachstuch oder Folie abdecken, damit der Teig nicht austrocknet. Der Teig sollte nun 12 Stunden bei Raumtemperatur, ca. 20°C, ruhen. In der Anfangsruhezeit gern einige Male dehnen und falten. Auf jeden Fall aber nach 8 und 10 Stunden. .
    Teig
  • Nach der Ruhezeit den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und rundherum dehnen und falten.
  • Den Teigkloß umdrehen, sodass die glatte Seite oben liegt und zu einer dicken Rolle formen.
    Teigrolle
  • Diese in 5 gleichgroße Teiglinge zerteilen und jeweils rund schleifen.
    Teiglinge abteilen
  • 20 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
    Teiglinge ruhen
  • Die Füllung vorbereiten.
    Pikante Füllung
  • Die Form mit Backtrennpapier auslegen.
  • Dann jeden Teigling mit einem Nudelholz zu einem langen Oval mit etwa 5mmm Dicke ausrollen.
    Teigoval ausrollen
  • Die Mitte quer kennzeichnen und mithilfe einer Teigkarte, eines Pizzaschneiders oder Messers die eine Ovalhälfte in feine Fransen schneiden.
    Feine Streifen schneiden
  • Auf die andere Hälfte die Füllung so verteilen, dass an den Seiten ein Rand bleibt. Diesen oben, links und rechts über die Füllung schlagen und den Teigfladen vorsichtig Richtung Fransen aufrollen.
    Füllung auf dem Teig
  • Das aufgerollte Päckchen entlang des inneren Randes der Form legen.
    Teigrollen in der Form
  • Mit allen Teiglingen gleich verfahren.
  • Die Rollen können in der Form gern etwas seitlich gestaucht werden, damit sie ins Rund der Form passen.
  • Die Form abdecken und ca..1 Stunde bei Raumtemperatur reifen lassen. bis sich der Teig in der Höhe in etwa verdoppelt hat.
    Aufgegangene Teigrollen
  • Den Backofen auf 180°C (350°F) vorheizen.
  • Das Wollknäuel mit Milch bestreichen und für ca. 18-20 Minuten (ab 15 Minuten unter Aufsicht)in den Ofen schieben.und backen.
  • Das Brot aus dem Topf nehmen und auf einem Backgitter auskühlen lassen oder noch warm genießen.
    Wollknäuelbrot aka Woll Roll Bread

Teig nach dem "Original" in 4,5 Stunden

  • Die lauwarme Milch mit derTrockenhefe verrühren und etwa 5 Minuten gehen lassen. Mehl, Zucker, Salz, Sahne, Ei und Hefemilch in eine große Schüssel geben und alles für etwa 8 Minuten kneten, bis ein glatter, klebriger Teig entsteht, der sich vom Schüsselrand löst. Die Schüssel abdecken und den Teig dann für 60-120 Minuten gehen lassen, bis sich dasVolumen verdoppelt hat. Die Zeit kann je nach Temperaturen in der Küche stark variieren.
  • Während der Teig aufgeht, die Milch mit Zucker und Butter in einen Topf geben und vorsichtig auf dem Herd erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Die gemahlenen Haselnüsse hinzugeben und alles verrühren, bis eine zähe Masse entsteht. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Eine 20cm (8inches) Springform mit etwas Backpapier auslegen, leicht einfetten und zur Seite stellen.
  • Wenn der Teig schön aufgegangen ist, diesen auf eine bemehlte Fläche stürzen und in 5 gleich große Portionen aufteilen, zu Kugeln formen und noch einmal abgedeckt etwa 10 Minuten ruhen lassen. Die Kugeln dann zu Rechtecken mit etwa 10x15cm (4×6 inches) ausrollen. Etwa 1/5 derHaselnuss-Füllung auf der kürzeren Seite eines Rechtecks verstreichen und auf der gegenüberliegenden Seite den Teiges einschneiden – sollte wie das Ende eines Fransenteppichs aussehen.
  • Von der Seite mit der Füllung her aufrollen und die entstandene Rolle in die vorbereitete Form setzen. Mit den restlichen Teigstücken und der verbliebenen Füllung wiederholen. Die einzelnen Rollen sollten ringförmig in der Backform angeordnet sein. Die Form mit Klarsichtfolie abdecken und noch einmal 60-120 Minuten schön aufgehenlassen – der Teig sollte schön expandiert haben und in etwa bis zum Rand hochgekommen sein.
  • Den Backofen auf 180°C(350°F) vorheizen. Das aufgegangene Brot vorsichtig mit etwas Milch bepinseln und dann für 18-20 Minuten backen – die Oberfläche sollte eine schöne braune Färbung haben – am Rand darf es aber noch hell sein. Aus dem Ofen holen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Dann aus der Form lösen.

Wollknäuelbrot aka Woll Roll Bread

Wollknäuelbrot aka Woll Roll Bread

 Die Teilnehmerinnen am 55. Synchronbacken – Wollknäuelbrot:

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf | Caroline von Linal’s Backhimmel | Johanna von Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog | Britta von Backmaedchen 1967 | Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum | Sarah von Kinder, kommt essen! | Birgit von Birgit D | Tina von Küchenmomente | Simone von zimtkringel | Martha von Bunte Küchenabenteuer | Bettina von homemade & baked | Tamara von Cakes, Cookies and more | Nora von Haferflocke | Ilka von Was machst du eigentlich so?! | Conny von Mein wunderbares Chaos | Katja von Kaffeebohne | Tanja von Tanja’s „Süß & Herzhaft“ | Volker von Volkermampft | Birgit M. von Backen mit Leidenschaft | Geri von Lecker mit Geri | Yvonne von Yvonne kocht | Petra von Genusswerke | Manuela von Vive la Réduction! | Dagmar von Dagmars brotecke

 

Interessierst du dich für weitere Brot-Rezepte? Dann schau Dich doch einmal hier um. Da ist für dich bestimmt etwas dabei!

Hast du das Wollknäuelbrot oder ein anderes Rezept von mir ausprobiert? Super! Dann mach doch mal ein Foto und tag @birgitdelicious und hashtag es mit #birgitdelicious auf Instagram, um zu zeigen, wie es dir gelungen ist.

Oder schnapp dir ein Bild für deine Pinterest-Pinwand ♥

Gefallen dir meine Rezepte? Dann folg mir doch ganz einfach hier im Blog oder in den sozialen Medien, damit Ddu immer aktuell informiert bist.

INSTAGRAMPINTERESTFACEBOOK—- TWITTER

 


35 Kommentare

    • Birgit D

      Hola liebe Zorra,
      vielen Dank! Es ist doch immer wieder schön zu entdecken, dass man Rezepte verschieden interpretieren kann. Hab Dank für die Organisation des Events und – ich freue mich darauf, bald wiederan einem Synchronbacken teilnehmen zu können.
      Liebe Grüße

    • Birgit D

      Vielen Dank, liebe Tina! Relativ kleiner Aufwand und große Wirkung – ich bin auch begeistert. Die Füllung passte in Menge und Würze perfekt in das Brot. Würde ich immer wieder so oder ähnlich zubereiten.
      Liebste Grüße

  • Ulrike Blatter

    Das ist ein tolles Rezept! Aus welchem Land stammt es ursprünglich? Ich werde mal versuchen, es in einer Vollkornvariante mit Sauerteig nachzubacken. Passt evtl. zu unserer Sommerchallenge mit Rezepten aus Osteuropa …

    • Birgit D

      Hallo Ulrike,
      herzlichen Dank! Ursprünglich stammt das Rezept wohl von einigen Bäckern aus Vietnam. Es ist aber erst durch das Video einer Youtuberin aus Malaysia weltweit bekannt geworden. – Ich bin gespannt, wie Dir die Vollkornvariante gelingt.
      Liebe Grüße

  • Kathrina

    Oh wow, mit 1 g Hefe! Gut zu wissen, dass es auch mit so wenig geht, dann aber nicht im Kühlschrank. Muss ich mal ausprobieren, wenn kein Platz im Kühlschrank ist für die Teigschüssel. Die Füllung gefällt mir auch richtig richtig gut. Jetzt habe ich Hunger…

  • Katja

    Hallo Birgit,
    optisch ein Genuss und die Füllung klingt megalecker. Das wäre ja auch eine Idee für die Brunchtafel an Ostern. Danke für die Inspiration.
    Liebe Grüße
    Katja

    • Birgit D

      Hallo Katja,
      vielen Dank! Ich kann mir dieses Wollknäuelbrot auch sehr gut zum Oster-Brunch vorstellen. Sowohl süß als auch würzig super lecker und – ein Eyecatcher! Liebste Grüße

    • Dagmar

      Hallo Birgit,
      dein Wollknäuel ist toll geworden und die Füllung gefällt mir sehr gut. Ich bin ja eher der herzhafte Typ. Hätte vielleicht meinen Teig nicht in den Kühlschrank stellen sollen. Mir persönlich gefällt die Variante ohne Übernachtgare besser.
      Liebe Grüße
      Dagmar

      • Birgit D

        Hallo, liebe Dagmar,
        ich danke Dir! Wenig Hefe und Reife bei Raumtemperatur hat bestens geklappt. Das ist sowieso meine liebste Art zu backen, da so unkompliziert. Doch letztlich sollte man die Methode anwenden, mit der man sich wohlfühlt und die besten Ergebnisse erzielt.
        Schön war es wieder mit Euch zu backen! Liebe Grüße

  • Conny

    Liebe Birgit,
    zwei Dinge nehme ich mit: 1. Mein nächstes Wollknäuel wird garantiert herzhaft gefüllt. (Verdammt, sieht das lecker aus bei Dir!) 2. Ich nehme nächstes Mal wieder frische Hefe. Trockenhefe – keine Ahnung, warum ich das immer wieder probiere. Danke für die Anregungen!
    Herzlichst, Conny

    • Birgit D

      Hallo Conny,
      danke, danke, danke! Die Füllung hatte wirklich die perfekte Menge und Würze, um im Teig nicht geschmacklich „unterzugehen“. Und Trockenhefe?! Ich muss zugeben: Sie ist mir zutiefst unsympathisch!!!Ich habe sie zwar immer im Vorrat, um für Notfälle gerüstet zu sein, aber ich werfe sie regelmässig mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum und unangebrochen wieder weg..
      Schön war es mal wieder in so großer Runde zu backen. Liebe Grüße.

  • Tanja

    Liebe Birgit,
    große Klasse sofort eine süße und eine herzhafte Variante zu testen. Herzhaft werde ich auch noch versuchen.
    Ganz liebe Grüße Tanja 😘

    • Birgit D

      Hallo Tanja,
      vielen Dank! Die würzige Füllung solltest Du unbedingt ausprobieren. Sie schmeckte sehr gut und sah dazu auch noch sehr appetitlich aus.
      Liebste Grüße

    • Birgit D

      Hallo Yvonne,
      vielen Dank! Wenn ich die Wahl habe und es in den Tagesplan passt, dann entscheide ich mich eher für herzhaft als süß. Soll aber nicht heißen, dass ich das Wollknäuelbrot nicht auch mit einer süßen Füllung ausprobieren werde.
      Hab ein schönes Wochenende! Liebe Grüße

    • Birgit D

      Vielen Dank, liebe Caroline! Die würzige Fülle hat uns auch ausnehmend gut geschmeckt. Selbst aufgewärmt am nächsten Tag hat weder Brot noch Füllung an Qualität eingebüßt. Also perfekt auch, um an zwei Tagen hintereinander davon zu genießen.
      Hab ein wunderschönes Wochenende! Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar zu Yvonne Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: