Malaga-Eis mit Rum-Rosinen
Drucken

Nussiges Malaga-Festtagseis mit Salzkaramell-Sauce - ohne Eismaschine

Dieses leckere Rum-Rosineneis ist ganz einfach in der Herstellung. Auch ohne Eismaschine lässt sich ein wunderbar cremiges Eis bereiten. Es müssen nur einige Details beachtet werden, die ich in der Anleitung beschreibe.
 Die Rosinen müssen einige Stunden im Rum ziehen. Leg sie am besten am Tag vor der Zubereitung im Rum ein.
Gericht Dessert
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 1 Liter Eis, ca.
Autor Birgit D

Zutaten

  • 100 ml Feiner alter Asmussen 40 %
  • 100 g sonnengetrocknete Rosinen
  • 1 kleine Zimtstange
  • 200 g (Rohr-) zucker
  • 400 ml süße Sahne
  • 400 ml Milch, 3,5 %
  • 3 Eigelb
  • 100 g gehackte Mandeln

Salzkaramell-Sauce

  • 50 ml Wasser
  • 200 g Zucker -
  • 80 g Butter -
  • 200 ml zimmerwarme Sahne
  • 1/2 TL Meersalz
  • 1 TL Vanille-Essenz, optional

Anleitungen

Rum-Rosinen

  • Die Rosinen über einem Sieb unter fließendem Wasser waschen; in eine Schüssel geben; die Zimtstange dazugeben und mit dem Rum übergießen.
  • Die Rum-Rosinen einige Stunden, am besten über Nacht, abgedeckt ziehen lassen.
  • Sahne und Milch in einen kleinen Topf füllen und erhitzen.
  • Mittels Mixers die Eigelbe mit dem Zucker zu einer Creme aufschlagen. (Der Zucker soll sich auflösen.)
  • Die erhitzte Sahnemischung unter Rühren nach und nach unter die Eicreme rühren.
  • Diese Mischung in den Topf zurückgießen und bei geringer Hitze unter Rühren mit einem Holzlöffel zur Rose abziehen. (Das bedeutet die Creme  unter ständigem Rühren auf einem Wasserbad (oder auf dem Herd) unter Aufsicht zu erwärmen und einzudicken, ohne dass sie gerinnt. Die Creme ist fertig, sobald sich, durch leichtes Pusten auf den cremebenetzten Löffelrücken, eine "Rose" zeigt.)
  • Die Crememischung abkühlen lassen.
  • Dann in die Eismaschine geben oder ganz einfach ohne Eismaschine nach der folgenden kleinen Anleitung zubereiten.
  • In der Zwischenzeit die  Rosinen abtropfen lassen. Mit einem Messer diese klein schneiden. Den Rum beiseite stellen.
    Die gehackten Mandeln ohne Fett in einer Pfanne goldbraun rösten. Dann abkühlen lassen
    Wenn das Eis später in der Eismaschine oder im Eisfach leicht gefroren ist, die Rosinen und die gerösteten Mandeln unterheben. (Das verhindert das Absinken der Weinbeeren und der Mandeln.) Den restlichen Rum ebenfalls dazugeben.

Eis ohne Eismaschine

  • Die abgekühlte Crememischung in eine Schüssel geben, die ungefähr das Doppelte der Crememischung fassen können sollte.
  • Die Schüssel abdecken und in das Eisfach stellen.
  • Nach ca. 2 Stunden (je nach Leistung des Gerätes eventuell auch früher oder später) sollte die Creme vom Rand her einige Zentimeter gefroren sein.
  • Das ist der Zeitpunkt, an dem die Schüssel aus der Kühlung herausgenommen werden muss, um die Creme mit einem Schneebesen luftig aufzuschlagen. Dabei auch die angefrorene Randmasse einbeziehen
  • Die Schüssel danach zurück in die Kühlung stellen und die Prozedur noch mindestens dreimal in ca. 30-minütigen Abständen wiederholen.
  • Sobald eine dickliche Eismasse entstanden ist, kann diese in das Lagergefäß umgefüllt werden.
    Tipp: Auf die Eismasse eine Lage Frischhaltefolie legen und darauf achten, dass sie glatt ohne Falten aufliegt. Das verhindert eine Eiskristallbildung!

Salzkaramell-Sauce

  • Wasser und Zucker in einen Topf geben und bei niedriger Hitze solange erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dabei ständig rühren! 
  • Dann die Temperatur erhöhen und die Zuckerlösung köcheln lassen, bis sie sich goldbraun färbt. Hierbei keinesfalls rühren!-  Das Karamell nicht zu dunkel werden lassen. Es wird sonst bitter.
  • Wenn das Karamell vollständig goldbraun gefärbt ist, die Sahne und das Salz unterrühren.
  • Dann das Karamell vom Herd nehmen und die Butter einrühren. Wer mag kann auch noch etwas Vanille-Essenz dazugeben.
  • Die Salzkaramell-Sauce abkühlen lassen und in ein Schraubglas abfüllen. So hält sie sich im Kühlschrank ca. einen Monat lang.
  • Im Kühlschrank wird die Salzkaramell-Sauce etwas fester. Die Sauce deshalb zum Servieren frühzeitig herausnehmen oder kurz in der Mikrowelle erwärmen.
    Tipp: Eingedickte Salzkaramell-Sauce ist auch ein besonders leckerer Brötchenaufstrich.