Joghurtbrot, no knead aus dem Topf
Drucken

Joghurtbrot, no knead aus dem Topf

Weizenbrot mit einer zart säuerlichen Note, lockerer Krume und längerer Frische
Gericht Brot
Land & Region Deutschland
Keyword backen, Brotbacken, Hefe, Joghurt-Brot, no-knead, ohne Kneten, recipe, Rezepte, Übernachtgare, Weizenbrot
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Ruhezeit 1 day
Portionen 1 Brot/900g
Autor birgitd.com

Equipment

Zutaten

  • 550 g Weizenmehl Type 550
  • 180 g Wasser
  • 200 g Joghurt mild, 3,5% Fett; glattgerührt
  • 14 g Salz
  • 1 g Hefe frisch

Anleitungen

  • Zutsaten abwiegen.
  • Vom abgewogenen Wasser etwas in eine Tasse abfüllen und die Hefe darin auflösen.
  • Das Wasser in eine Rührschüssel geben und das Salz darin auflösen.
  • Dann den Joghurt, das Mehl und zum Schluss die aufgelöste Hefe zugeben.
  • Erst locker alles mit einem Löffel verrühren, dann eine Hand zur Hilfe nehmen und alle Zutaten solange mischen bis der Teig eine gleichmässige Konsistenz erreicht hat.
  • Sollte der Teig noch sehr klebrig sein (kann bei hohem Wassergehalt des Joghurts vorkommen) esslöffelweise mehr Mehl dazugeben.
  • Den Teig zu einer Kugel formen. Eventuell am Schüsselrand anhaftende Teigreste mit einer Teigkarte abschaben und auf den Teigkloß geben.
  • Die Schüssel mit einem Deckel, Wachspapier oder Frischhaltefolie abdecken, damit der Teig nicht austrocknet.
  • Der Teig soll nun 24 Stunden bei Raumtemperatur (ca. 20°C) ruhen.
  • Ich dehne und falte den Teig meistens schon nach 2 Stunden und dann immer, wenn ich an der Schüssel vorbeikomme. Ich habe den Eindruck, dass die Krume dann besonders locker wird. In den letzten 8 Stunden allerdings nur noch ganz behutsam aufziehen, damit möglichst viel Gas im Teig erhalten bleibt.
    Teig aufziehen: Den Teig vom Rand her abschnittsweise (ca. 5x) hochziehen, zur Mitte falten und dort hineindrücken. Diese Faltungen also rundherum vornehmen bis der Teig straff gespannt und rund vor Euch liegt. Wer mag dreht noch eine Runde...
  • Eine Schüssel mit einem bemehlten Tuch auslegen oder einen runden Gärkorb beretstellen.
  • Nach 24 Stunden den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben.
  • Den Teig rund formen.
  • Den Teigling rundherum vorsichtig wieder etwas dehnen, zur Mitte falten und dort leicht andrücken bis der Teiglinf rund und straff geformt ist.
  • Die Teigkugel drehen, sodass die glatte Seite nach oben zeigt. Den Teigling mit den Händen umfassen und die Teighülle nach unten ziehen bis die Oberfläche gespannt ist.
  • Den Teigkloß in die bemehlte Schüssel legen und mit einem Tuch abdecken.
  • 1 Stunde bei Raumtemperatur reifen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Topf mit Deckel im Backofen auf 250°C aufheizen lassen.
  • Ich lege ein auf Topfgröße zugeschnittenes Stück Backtrennpapier bereit. Darauf setze ich meinen gereiften Teigkloß und setze diesen, indem ich das Papier an den Seiten halte in den Topf, den ich vorher aus dem Ofen genommen habe.
  • Wer mag schneidet den Teig an der Oberfläche ein.
  • Den Deckel auf den Topf setzen und den Topf in den Ofen schieben.
  • Die Temperatur auf 230°C vermindern.
  • Die Backzeit beträgt 40 Minuten.
  • Das Brot aus dem Topf nehmen und auf einem Backgitter auskühlen lassen und dann genießen! Guten Appetit!