Go Back
Zupfbrötchen-Brot aka Monkey Bread
Drucken

Zupfbrötchen-Brot aka Monkey Bread

Mein einfachstes Weizenbrotrezept (no knead) als Zupfbrotvariante mit Brötchen - simpel in der Herstellung - super im Geschmack und optisch eine Wucht Achtung! 24 Std. Teigruhezeit
Gericht Abendbrot, Brunch, Grillbeilage, Salatbeilage
Land & Region Deutschland / Germany
Keyword Abendbrot, backen, BBQ, Beilage, Bio, breakfast, Brot backen, Bubblebread, Monkeybread, orientalische Gewürze, Pullapartbread, Zupfbrot
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Ruhezeit 1 day
Arbeitszeit 1 day 1 Stunde 10 Minuten
Autor Birgit D

Equipment

  • Kastenform 26 cm Länge

Zutaten

Teig für Zupfbrötchen-Brot aka Monkey Bread

  • 600 g Weizenmehl, Type 550
  • 380 g Wasser
  • 14 g Salz
  • 1 g Hefe frisch

Topping

  • 3 EL Sesamsaat, hell und schwarz; Kümmel, ganz; hell
  • 3 EL Sesamsaat schwarz
  • 3 EL Kümmel ganz
  • 3 EL Blaumohnsaat;
  • 1-2 EL Paprika, edelsüß;
  • 1-2 EL Currymischung,

Anleitungen

Weizenbrotteig, no knead

  • Wasser abmessen und davon ca. 50 ml in eine Tasse geben, um darin die Hefe aufzulösen.
  • Das Wasser in eine Rührschüssel geben und das Salz dazugeben und verrühren.
  • Danach das Mehl zufügen, in der Mitte eine Vertiefung formen und die Hefelösung hineingeben.
  • Per Hand die Zutaten mischen bis ein homogener Teig entstanden ist.
  • Der Teig darf ganz leicht klebrig sein. Sollten an den Schüsselwänden noch Reste haften, dann diese abschaben und auf den Teigkloß geben.
  • Die Schüssel mit einem Deckel oder einer Folie abdecken, damit der Teig nicht austrocknet.
  • Den Teig nun ca. 24 Stunden bei ca. 20°C Raumtemperatur ruhen lassen.
  • Nach ungefähr 4 und 8 Stunden falte ich den Teig. Das heißt: Der Teig wird in Sektionen Stück für Stück am Rand gegriffen, nach außen gezogen (Richtung Schüsselwand) und danach zur Mitte gefaltet und dort fest hineingedrückt.
    Tipp: Schau Dir die genaue Beschreibung im Rezept an.
  • Nach 16 Stunden kann (muss aber nicht) der Teig noch einmal vorsichtig ohne die eingeschlossene Luft herauszudrücken, gedeht und gefaltet werden.
    Zupfbrötchen-Brot aka Monkey Bread, Teig
  • Die Zutaten für das Topping auf flache Teller oder Schüsseln geben und eine kleine Schale mit Wasser füllen.
    Topping-Zutaten für Zupfbrötchen-Brot aka Monkey Bread
  • Der reife Teig wird vorsichtig auf eine großzügig bemehlte Arbeitsfläche gekippt und dort zu einer länglichen Rolle geformt.
    Teigrolle
  • Diese Rolle in ca. 16 Stücke a ca. 60g teilen.
    16 Teiglinge
  • Diese Teiglinge zu Kugeln schleifen.
  • Die Kastenform bereit stellen.
  • Die Teiglinge in nun angefeuchteten Händen leicht rollen und dann in den vorbereiteten Toppingzutaten wälzen.
  • Die Kugeln nach Wunsch in die Kastenform legen und weiter 45 - 60 Minuten mit einem Tuch abgedeckt reifen lassen. Die Teiglinge sollen sich in etwa verdoppeln.
    16 Teiglinge
  • In der Zwischenzeit den Backofen auf 230°C O.-/U.-hitze oder 210°C Umluft vorheizen. Auf den Boden eine mit Wasser gefüllte , ofenfeste Schüssel stellen.
  • Die Backform in die Mitte des Ofens schieben und 10 Minuten backen lassen. Dann die Temperatur um 20°C senken und in ca. 30 Minuten fertig backen.
    Gereifte Teiglinge in der Form
  • Das goldbraun gefärbte Brot aus der Form nehmen und auf einem Backgitter abkühlen lassen.
    Fertig gebackenes Zupfbrötchen-Brot aka Monkey Bread
  • Die Zupfbrötchen können nun am Tisch einzeln vom Brot gezupft werden oder in Scheiben geschnitten serviert werden.
    Guten Appetit