Zimtsterne – mit Tipps aus meinem kulinarischen Erfahrungskästchen

Weihnachtliche Zimtsterne

Weihnachtliche Zimtsterne

Adventszeit ohne Zimtsterne geht gar nicht. Das himmlische Aroma von Mandeln und Zimt ist unvergleichlich und – deshalb gehören diese Sternchen wohl auch zu den ersten Plätzchen, die von den Weihnachtsmäuschen verzehrt werden und – von mir nachgebacken werden müssen.

Ich war wirklich erstaunt, als ich heute hier im Blog, beim Durchforsten meiner Weihnachtsplätzchenrezepte, feststellen musste, dass noch kein Rezept für Zimtsterne im Register vorhanden ist. Das muss sich natürlich ändern! Heute also: meine Zimtsterne. Ein Rezept vielfach erprobt, sehr oft mit Genuss gegessen 😘 und – zusätzlich kleine Tipps.

Ich nehme mir gern etwas Zeit für die Zubereitung der Zimtsterne; denn es sieht besonders schön aus, wenn die Eiweißglasur exakt aufgetragen worden ist und – das geht nun mal nicht husch-husch. 😉

Aber dafür ist der Teig schnell gemacht. Er kann sofort verarbeitet werden, lässt sich aber auch problemlos kühl, in Frischhaltefolie eingewickelt, ein bis zwei Tage im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren.

Bevor es nun zum Rezept geht, meine Tipps:

  • Der Teig kann sofort verarbeitet werden, lässt sich aber besser ausrollen und ausstechen, wenn er eine halbe Stunde gekühlt wurde.
  • Die Unterseite der Stern-Ausstechformen vor dem Ausstechen des Teiges immer kurz in Mehl stupsen und abklopfen, damit der Teig nicht an der Form kleben bleibt
  • Die Eiweißmasse z.B. mit etwas (1 TL) Mandel- oder Orangenlikör aromatisieren.
  • Die Eiweißglasur lässt sich am besten mit einem kleinen spitzen Küchenmesser auftragen.
  • Die Zimtsterne zusammen mit einem kleinen Stück Apfel in die Gebäckdose legen. So bleiben die Sterne schön weich und „halten“  zwei bis drei Wochen. (Das Apfelstück immer wieder auf Schimmel kontrollieren. – Auswechseln falls der Apfel ausgetrocknet ist oder bei Schimmelspuren)

So, nun legt los und füllt Eure Weihnachtsgebäckdosen mit den herrlich aromatischen Zimtsterne

Eure

Weihnachtliche Zimtsterne

Weihnachtliche Zimtsterne

 

Weihnachtliche Zimtsterne

Weihnachtliche Zimtsterne

Diese herrlich aromatischen Zimtsterne sollten auf keinem Weihnachtsgebäckteller fehlen ♥
Servings: 50 Stück
Author: Birgit D
Drucken

Zutaten

  • 300 g Puderzucker
  • 3 Eiweiße
  • 1 Prise Salz
  • 450 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise gemahlene Gewürznelken
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL Johannisbeergelee oder nach Wunsch (Himbeere, Quitte usw.)
  • Backtrennpapier fürs Backblech
  • Frischhaltefolie zum Ausrollen und gegebenenfalls zum Lagern

Zubereitung

  • Den  Puderzucker sieben.
  • 3 Eiweiße und 1 Prise Salz mit den Schneebesen des Mixers cremig aufschlagen.
  • Den Puderzucker dabei nach und nach einrieseln lassen. - Wer mag aromatisiert den Eischnee außerdem mit 1 TL Likör z.B. Mandellikör
  •   6-8 EL Eischnee abnehmen und zum Bestreichen der Sterne beiseite stellen.
  • Gewürze, Johannisbeergelee und Mandeln mischen und dann unter den restlichenen Eischnee heben. Daraus einen gut formbaren Teig zubereiten und möglichst 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  • Den Backofen vorheizen 130 °C Umluft, 150°C O.-/U.-hitze
  • Den Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie 5mm dick ausrollen und daraus ca. 50 Zimtsterne ausstechen. Teigreste dabei immer wieder verkneten, ausrollen und ausstechen.
  • Backbleche mit Trennpapier belegen und die Sterne mit etwas Abstand zueinander darauf platzieren.
  • Mit einem kleinen, spitzen Küchenmesser, die Eischneemasse möglichst akurat auf die Zimtsterne streichen. 
  • Die Plätzchen nacheinander im heißen Ofen ca. 15 Minuten backen. - Das Eiweiß darf nicht braun werden!!!
  • Die Sterne mit dem Backtrennpapier vom Blech ziehen und auskühlen lassen.
  • Die Zimtsterne bis zum Verzehr in eine fest schließende Gebäckdose legen.
    Tipp: Legt ein Stück Apfel ebenfalls in die Dose und - die Sterne bleiben schön weich!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: