Aromatische Knusper-Cantuccini zum ersten Advent ♥

Cantuccini-11

Letztens, während seiner „Inspektion“ der Vorratsschränke, meinte mein Sohn: “ Du hast schon lange keine Cantuccini mehr gebacken!“  Feststellung – Aufforderung –  Vorwurf – was man doch alles in so einen Satz hineinlegen kann   😉    Doch er hat recht – Cantuccini habe ich wirklich schon lange nicht mehr aus dem Backofen geholt.

Deshalb und da ich nun endlich mit dem Ankeksen beginnen sollte, habe ich mir eine weihnachtliche Version meines Cantuccini-Rezeptes ausgedacht

und so geht‘ s:

Zutaten für ca. 50 – 60 Stück (je nach Größe):     Zeitaufwand: 90 Min. incl. Kühlzeit

  • 300 g süße, ungeschälte Mandeln
  • 400 g Zucker
  • 4 Eier
  • 50 g zimmerwarme Butter
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Weizenmehl. Type 404
  • 250 g Dinkelmehl, Type 630
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Bio-Orange, Abrieb
  • ¼ TL gem. Kardamom
  • ¼ TL gem. Zimt
  • ¼ TL gem. Sternanis
  • ¼ TL gem. Nelken
  • oder 1 TL Lebkuchengewürz anstelle der vorgen. Gewürze
  • 2 El Amaretto, alternativ: Rum oder O-Saft

Und so geht‘ s:

 

  • Die Mandeln in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Nach ca. 5 – 10 Minuten sollte sich die braune Schale der Mandeln so aufgeweicht haben, dass sie sich leicht abziehen lässt.
  • Tipp: Wer sich diesen zeitraubenden Arbeitsschritt sparen möchte, kauft sich blanchierte Mandeln. – Verzichtet jedoch damit auf eine Zeit der Meditation . . .   😉
  • Die gehäuteten Mandeln ohne Fett in der Pfanne rösten. Achtung – schwarze Mandeln schmecken nicht!
  • ¾ der leicht abgekühlten Mandeln grob zerhacken.
  • Die farbigen Teile der Orange abreiben.
  • Ein Backblech mit Backtrennpapier belegen.

Mehl, Backpulver, Zucker, Orangenabrieb, die Gewürze und 1 Prise Salz in einer Schüssel mischen. Amaretto, Butter und Eier zugeben und mit dem Mixer oder per Hand zügig zu einem glatten Teig verarbeiten. Nicht zu lange kneten, da der Teig sonst zu weich wird.

Gehackte und ganze Mandeln zugeben und vorsichtig einarbeiten.

Den Teig in fünf Stücke teilen, mit bemehlten Händen zu Rollen, mit ca. 5 cm Durchmesser, formen, in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 180°C Umluft oder 200°C O.-/U.-hitze vorheizen.

Die Teigrollen mit großzügigem Abstand auf das Backblech legen und 15 Minuten vorbacken.

Cantuccini-Rollen vor dem Backen

Dann das Backblech aus dem Ofen nehmen und die Rollen etwas abkühlen lassen.

Die Temperatur des Ofens um 20°C verringern.

Die Rollen schräg in etwa 1,5 cm dicke Stücke schneiden, mit einer Schnittfläche auf das Backblech legen und noch einmal, diesmal bei 160°C bzw. 180°C , 8-10 Minuten goldbraun backen.

Cantuccini

Cantuccini

Die Kekse auf einem Gitter auskühlen lassen und in einer geschlossenen Dose aufbewahren. So, luftdicht verpackt, sind Cantuccini wochenlang haltbar. (Weiß ich allerdings nur vom Hörensagen…)

Italiener genießen die Cantuccini zum Dessert oder zu einem Glas Vino Santo, doch wir mögen sie am liebsten zu einem Espresso, Kaffee oder Tee.

Guten Appetit und einen schönen ersten Advent!

Birgit

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: