Blondies – süße Liebesgrüße aus der Küche ♥

 

Blondie zum Valentinstag

Zum Valentinstag eine Freude bereiten? Selbstgemacht? Kein Problem! Versucht es doch einmal mit kleinen selbstgebackenen Köstlichkeiten – so wie ich in diesem Jahr.

In meiner Vorstellung sollten es diesmal süße, softe Brownie-Herzen sein, die ich als kleine Aufmerksamkeiten zum Valentinstag verschenken möchte. Ich war mir sicher, dunkle Schokolade und alle weiteren Zutaten im Haus zu haben. Doch als ich loslegen wollte, war, auch nach mehrmaligem auf den Kopf stellen des ganzen Wirtschaftsraums,  keine dunkle Schokolade aufzutreiben. Was nun? Das Backen verschieben?!  Nein, aber wie schmeckt eigentlich ein Brownie mit weißer Schokolade (300 g im Vorrat  🙂  ) ???

Einfach einmal ausprobieren. Sollte es nicht schmecken, habe ich morgen noch Zeit genug die dunkle Version  zu backen . . .

So geht‘ s:

Zutaten:

  • 200 g weiße Schokolade
  • 200 g Butter
  • 4 Eier, Gr. M, verquirlt
  • 2 TL Backpulver
  • 250 g Weizenmehl
  • 200 g Zucker
  • 1 Vanilleschote oder 2 Tütchen Vanillezucker
  • 100 g Cashew-Kerne, gehackt
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • weiße geraspelte Schokolade , optional

Zubereitung:

  1. Eine eckige Backform (ich benutze eine eckige Auflaufform mit den Maßen 30 x 30 cm) mit Backtrennpapier auskleiden.
  2. Den Backofen auf 160°C Umluft oder 180 °C O.-/U.-hitze vorheizen.
  3. Die grob zerkleinerte weisse Schokolade und die Butter  in einem kleinen Topf über einem kochenden Wasserbad unter Rühren schmelzen.
  4. Die Eier aufschlagen und verquirlen.
  5. Die grob gehackten Cashews in einer Pfanne ohne Fett rösten. Danach unter die flüssige Butter-Schokoladenmasse rühren. Zum Abkühlen zur Seite stellen.
  6. In eine zweite Schüssel das Mehl und das Backpulver hinein sieben und mit dem Zucker sowie dem Mark der Vanilleschote  mischen.  Die abgekühlte Butter-Schokoladenmasse und die verquirlten Eier zufügen und zügig unterrühren.
  7.  Die Teigmasse in die vorbereitete Form einfüllen, glatt streichen und in die Mitte des vorgeheizten Backofens stellen.
  8. Die Backzeit beträgt ca. 25 Minuten. Der Brownie sollte eine feste Oberfläche und einen weichen, klebrigen Kern haben, d.h. bei einer Holzstäbchenprobe muss noch etwas Teig am Stäbchen kleben bleiben.
  9. Nach dem Backen in der Form abkühlen lassen und dann in z.B. quadratische Stücke schneiden oder aber Herzen ausstechen. Mit Puderzucker bestreuen oder mit Zuckerguss überziehen und verzieren.

Hübsch eingepackt z.B. in Cellophan – eine süße Aufmerksamkeit – nicht nur zum Valentinstag.

Blondie

Blondie

Schon während der Zubereitung der weißen Brownies stellte ich mir die Frage ob und wie eventuell andere „Zuckerbäcker“  diese weiße Brownie-Version gebacken haben könnten. Bei meiner Internet-Recherche wurden mir sogleich einige Beiträge angeboten und – meine weißen Brownies haben, wie könnte es auch anders sein, schon längst in Amerika einen Namen:  B l o n d i e s – wie auch sonst . . . ?!

Ab heute steht für mich fest: Diese Blondies werden in Zukunft nicht mehr nur eine „Notlösung“ sein; denn sie schmecken wirklich unglaublich lecker – sind fein und irgendwie – „leicht“ – einfach – mmmmmmh .   Probiert sie auch einmal und berichtet mir, wie sie Euch schmecken.

Bis dahin – viel Freude beim Genießen und Verwöhnen Eurer Liebsten

Liebe Grüße

 

 

 

 

 


2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: