Fenchel-Kartoffel-Pfanne – herzhaft & rustikal

Zutaten für die Kartoffel-Fenchel-Pfanne

Zutaten für die Kartoffel-Fenchel-Pfanne

Der Schnee ist weggetaut. Endlich – ich bin kein Wintermensch. Zum Wohlfühlen brauche ich Temperaturen über 15°C, Sonne und Wind.

Heute ein absolutes Muss – schau’n, ob es im Garten Neues gibt. –  Ja, die ersten Krokusse zeigen keck ihre Blattspitzen und  dicke Tulpenblätter schieben sich auch schon aus der Erde. Es ist rundherum noch etwas karg, aber ich schnupper schon den Frühling.

Im Kräutergarten erfreuen mich  Salbei, Thymian und Lavendel. Sie haben den Winter bis jetzt gut überstanden. Vom Thymian habe ich einige Zweiglein abgezwickt und sie für meine heutige warme Mahlzeit in die Küche mitgenommen. Es wird rustikal und herzhaft – Fenchel-Kartoffel-Pfanne mit Thymian und dazu Schwarzwälder Schinken.

So geht’s:

Zutaten für 2 Personen:

  • 800g Kartoffeln
  • 1 große oder 2 kleine Fenchelknollen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Eßl. Thymianblätter
  • Kräuter-Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
  • Muskatnuss, gerieben
  • ca. 30g Butter und etwas Olivenöl

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in feine Scheiben schneiden oder hobeln. Die Zwiebel schälen und klein würfeln. Fenchel halbieren, den kegelförmigen Strunk herausschneiden und in  feine , mundgerechte Scheiben schneiden. Das Fenchelgrün fein wiegen.

Die Butter mit etwas Öl (damit die Butter nicht anbrennt) in einer Pfanne zerlassen, die Zwiebel darin glasig werden lassen, die Kartoffelscheiben dann dazugeben und bei mittlerer Hitze garen. Nicht zu oft rühren!

Nach ca.10 Minuten den Fenchel hinzufügen , unterheben  und mit Thymian, Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Unter Wenden  weiter garen. Der Fenchel sollte noch al dente sein.

Zum Schluß das Fenchelgrün darüberstreuen und mit dem Schwarzwälder Schinken anrichten.

Ich reiche dazu noch eine Sauce aus griechischem Yoghurt, Das Rote Blüten Flor de Sal mit Thymian und etwas Wasabi.

Lasst es Euch schmecken!

♥ Birgit

Kartoffel-Fenchel-Pfanne

Kartoffel-Fenchel-Pfanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: