N° 35 ♥ Frühlingszwiebelsuppe mit Erbsen – frisch & zart würzig

Frühlingszwiebelsuppe mit Erbsen

Frühlingszwiebelsuppe mit Erbsen

Zwiebeln und Knoblauch sind die besten Freunde meiner Erdbeerpflanzen. Überall zwischen und in den Beetreihen schauen die kräftigen grünen Halme heraus und halten Wacht, damit Schädlinge und Schimmelpilze nicht über ihre Lieblinge herfallen  😉   Doch sie sind nicht nur die Liebsten der roten Früchtchen, nein, ich habe sie auch ins Herz geschlossen und verwende das frische würzige Grün gern in meinen Speisen. So auch heute am Suppen-Frei-tag. Ein Bund junger Zwiebeln, dazu eine Handvoll Erbsen und in null Komma nichts ist diese delikate Frühlingssuppe fertig  🙂

So geht‘ s:

Frühlingszwiebeln

Frühlingszwiebeln

Zutaten für 4 Pers. als Vorsuppe:          Zeitaufwand: 30 Minuten

  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 200 g TK-Erbsen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • Saft und Abrieb einer ½ Bio-Zitrone
  • 100 g Crème fraîche
Fruehlingszwiebelsuppe

Fruehlingszwiebelsuppe

 

Zubereitung:

  1. Die Gemüsebrühe erhitzen.
  2. Die Zwiebeln unter fließendem Wasser abspülen, welke Halme entfernen und die Wurzelenden knapp abschneiden. Dann die weißen Anteile abtrennen und in feine Ringe schneiden oder hacken.
  3. Die grünen Halme in 2 – 3 cm lange Stücke teilen. (Einige Stücke  zum Garnieren beiseite legen.)
  4. In einem Topf das Öl erhitzen, die weißen Lauchanteile dazugeben und glasig werden lassen. Dann die Erbsen zufügen, leicht anschwitzen und salzen.
  5. Die Brühe und die grünen Lauchstücke zufügen und 10 Minuten köcheln lassen.
  6. Die Suppe fein pürieren, Zitronenabrieb zufügen und mit Salz, Pfeffer aus der Mühle und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.

Tipp: Die Suppe nach dem Pürieren durch ein feines Sieb streichen → macht die Suppe feiner.

Zum Servieren die Suppe in einen Teller oder eine Schale füllen, etwas glatt gerührte Crème fraîche in die Mitte geben und mit etwas Lauch und  -Gänseblümchen- bestreuen.

Ich reiche dazu  in der Pfanne, mit Olivenöl und Bärlauch,  geröstete Scheiben Ciabatta.

Guten Appetit!

♥ Birgit ♥

 

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: