Pflaumenkuchen mit Hefe – der locker-fruchtige Genuss ♥

Pflaumenkuchen mit Schlagsahne

Pflaumenkuchen mit Schlagsahne

Gibt es im Spätsommer etwas Schöneres, als Pflaumenkuchen  zum Kaffee ?!

Überall, auf dem Markt und in den Läden, stehen die Pflaumen in Körben bereit, um von den Kuchenbäckern mitgenommen zu werden.  Ich werde von diesen Früchten magisch angezogen. Stehe ich vor ihnen, erinnere ich mich sofort an den Duft und den Geschmack der Pflaumenkuchen in meiner Kindheit – von meiner Mutter gebacken. Kennt Ihr das auch – Sinneseindrücke, die Euch in Kindheitstage zurückversetzen?

Dieses heimelige Wohlgefühl vermittele ich auch gern weiter und backe den Pflaumenkuchen, so wie er mir am besten schmeckt ♥  nach dem Rezept meiner Mutter:

Zutaten für ein Backblech:

  • 1,5 kg Pflaumen oder Zwetschgen (Meine Mutter hat am liebsten Bühler Pflaumen verwendet)
  • 500 g Weizenmehl Type 405
  • 40 g frische Hefe oder Trockenhefe für 500g Mehl
  • 200 ml warme Milch
  • 125 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • brauner ( oder weißer) Zucker zum Bestreuen
  • Zimt (optional)
  • mit Vanille aromatisierte Schlagsahne (Optional)
  • und Geruhsamkeit!
Bühler Pflaumen

Bühler Pflaumen

Zubereitung:

  1. Möchte ich einen Hefekuchen zum Nachmittagskaffee backen, fange ich schon morgens an, damit der Teig genügend Zeit zum “ Gehen“ bekommt.. Gleich nachdem der Frühstückstisch abgedeckt ist,  geht’s los.
  2. Die Hälfte der lauwarmen Milch in eine kleine Schüssel gießen, die Hefe hinein bröckeln und mit einer Prise Zucker verrühren. An einem warmen Ort „gehen“ lassen bis sich deutlich Bläschen bilden.
  3. In der Zwischenzeit das Mehl abwiegen, in eine Rührschüssel geben und in der Mitte einen Krater frei schieben. Auf dem Mehl-Rand eine Prise Salz, den Zucker, die restliche Milch und die in Stücke geteilte Butter verteilen. In den Krater die Hefe-Lösung gießen und dann so lange kneten bis sich alles verbunden hat, der Teig elastisch ist und sich vom Schüsselrand löst. (Ich knete am liebsten per Hand, doch mit einer geeigneten Maschine geht es auch.) Sollte der Teig zu feucht sein, dann etwas Mehl darüber stäuben. Ist er zu bröckelig  – tröpfchenweise warme Milch zufügen. Über den zu einer Kugel geformten Teig etwas Mehl pudern, dann die Schüssel mit einer Frischhaltefolie abdecken und an einen warmen Ort stellen. Der Teig kann weiter verarbeitet werden, wenn er sich verdoppelt hat. Das dauert bei frischer Hefe ca. 30 – 40 Minuten. Ist sie schon etwas älter, kann es eine Stunde und auch etwas länger dauern.
  4. Während der Teig geht, die Pflaumen (oder Zwetschgen) vorbereiten. Dazu die Pflaumen waschen, trocken tupfen, entlang der Bauchnaht vertikal halbieren und die Steine entfernen. Dann die Hälften so aufschneiden, dass sie im oberen Anteil noch zusammenhängen → Photo

    Bühler Pflaumen

    Bühler Pflaumen

  5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Hefeteig darauf ausrollen. Die Pflaumen mit der Schnittseite nach oben (siehe Bild) dicht aneinander auf den Teig legen. Das Blech mit Folie locker abdecken und noch einmal für ca. 10 – 15 Minuten“gehen“  lassen.
  6. Den Backofen auf 180°C Umluft oder 200°C O-/U-hitze vorheizen.
  7. Das Backblech in die Mitte des Backofens schieben und ca. 30 Minuten backen → Holz-Stäbchenprobe.

    Pflaumenkuchen nach dem Backen mit Zucker bestreuen

    Pflaumenkuchen nach dem Backen mit Zucker bestreuen

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und braunen Zucker über die Pflaumen streuen. (Der Zucker sollte erst nach dem Backen aufgestreut werden, da sonst der Saft ausläuft.) Wer mag, vermischt den Zucker vorher mit etwas Zimt.

Auf dem Blech abkühlen lassen, in Stücke schneiden und

mit geschlagener Sahne –  mmmmh – genießen.

♥ Birgit ♥

Pflaumenkuchen

Pflaumenkuchen

 

 

 

 

 

3 comments

  • Eileen

    Lecker, lecker, leeecker !
    Ich finde in den Herbst gehört einfach ein lecker, saftiger Pflaumen/Zwetschgenkuchen.
    Hab gerade auch ein Rezept auf dem Blog veröffentlicht (Pflaumenkuchen mit Pudding und Zimtstreusel).
    Ich speicher mir dein Rezept mal ab 🙂

    Grüße
    Eileen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: