Mohnflesserl aka Mohn- oder Sesamzöpfchen

 

Sesam-Flesserl

Wer kennt sie nicht, die herrlichen österreichischen Spezialitäten 🇦🇹: Topfenstrudel, Kaiserschmarren, Palatschinken, Marillenknödel, Sacher-, Malakoff und Linzer-Torte, Wiener Schnitzel, Tafelspitz mit Apfelkren, Serviettenknödel, Krautfleckerl und . . . Mmmmmh – schon allein bei den Namen läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Ja, unsere Nachbarn im Süden sind für ihre hervorragenden Speisen weltbekannt und gern versuchen wir, ihre wunderbaren Rezepte nachzuahmen.

Für das inzwischen 14. #Synchronbacken, (hierbei backen Foodblogger und  nicht bloggende Backinteressierte  zur gleichen Zeit und berichten darüber auf den Social Medias) haben Zorra und Sandra, bei ihrer unermüdlichen Suche nach hervorragenden Backrezepten, auf dem Blog von Dietmar Kappl ein besonderes Gebäck gefunden. Es ist ein Rezept für „Flesserl“, die aus Oberösterreich stammen. Dieses beliebte, traditionelle Hefe-Gebäck wird auf besondere Weise als Einstrang-Zopf geflochten und nach dem Formen mit Mohn bzw. einem Mohn-Salz-Gemisch bestreut.

Leider befand sich in meinen Vorräten kein Mohn mehr, sodass ich kurzerhand Sesamsaat als Topping gewählt und, weil ich ihn besonders mag, darunter etwas Schwarzkümmel gemischt habe.

So geht‘ s:

Rezept für ca. 12 Flesserl à 70 g:   Zeitaufwand: ca. 80 Min. incl. Ruhez. + ca. 12 bzw. 20 Stunden Ruhez. f. Vorteig (Poolish)

Vorteig (Poolish), kalt geführt

  • 145 g Weizenmehl, Type 550 (Österr.: Type 700)
  • 145 g kaltes Wasser
  • 3 g frische Hefe (1 g Hefe, wenn der Vorteig warm geführt werden soll)

Hauptteig:

  • 291 g  reifer Vorteig (Zimmertemperatur)
  • 355 g Weizenmehl, Type 550 (Österr.: Type 700)
  • 145 g kaltes Wasser
  • 11 g Salz
  • 10 g weiche Butter
  • 8 g Flüssigmalz oder hier: Honig
  • 5 g Zucker
  • 5 g frische Hefe
  • ca. 100 g ungeschälte Sesamsaat alternativ: Blaumohn
  • zum Mischen optional, hier:  ca. 30 g Schwarzkümmel alternativ grobes Meersalz

Zubereitung:

  • Für den Vorteig mit kalter Führung die Zutaten solange verkneten bzw. verrühren, bis eine homogener, crêpeteigähnlicher Vorteig entstanden ist.
  • Die Schüssel abdecken und 2 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.
  • Dann den Vorteig für ca. 20-24 Stunden bei 4-6°C im Kühlschrank reifen lassen.
  • Für den Vorteig mit warmer Führung die Zutaten solange verkneten bzw. verrühren, bis eine homogener, crêpeteigähnlicher Vorteig entstanden ist.
  • Die Schüssel abdecken und den Teig ca. 15 Stunden bei ca. 20°C ruhen lassen.
  • Für den Hauptteig den Vorteig rechtzeitig aus der Kühlung nehmen, damit er Zimmertemperatur annehmen kann. (Der warm geführte kann sofort verwendet werden!)
  • Alle Zutaten zu einem glatten Teig auskneten – 6 Minuten langsam und 6 Minuten schnell kneten.
  • Nach dem Kneten den Teig 10 Minuten zugedeckt entspannen lassen.
  • Anschließend in 70 g schwere Teigstücke teilen und locker zu runden Teigkugeln schleifen (diese müssen nicht formschön sein).
  • Die Teigkugeln weitere 15- 25 Minuten entspannen lassen.
  • Danach werden die Teigbällchen zu Flesserl geformt –

Anleitung: Einstrangzopf flechten

Die Teigkugel zu einem ca. 35 cm langen Strang rollen. Aus 2/3 der Länge eine Schlaufe bilden und auf dem Strang festdrücken.

Das Ende durch die Schlaufe ziehen.

Der unten liegende Teil der Schlaufe über den obenliegenden drehen (legen).

 

Das freie Ende von oben in die neu gebildete Schlaufe stecken und festdrücken.

  • Den Backofen auf 250°C vorheizen und ein Backblech mit Backtrennpapier belegen.
  • Eine ofenfeste Schüssel mit heißem Wasser für den Dampf (Schwaden) vorbereiten.

Sesam-Flesserl, geformt

  • Die Sesam-Schwarzkümmel-Mischung oder den Mohn bzw die Mohn-Salzmischung auf einem flachen Teller verteilen.
  • Nach dem Formen die Flesserl mit Wasser bepinseln und in das Sesam-Schwarzkümmel-Gemisch oder, wie im Original, in Mohn oder in eine Mohn-Salz-Mixtur tauchen.
  • Die Zöpfchen auf das mit Backtrennpapier belegte Blech legen  und gehen (garen) lassen.
  • Bevor die Flesserl gebacken werden, die Schüssel mit heißem Wasser in den Ofen stellen, sodass sich im Inneren Dampf (Schwaden) entwickeln kann.
  • Sobald sich die Flesserl deutlich vergrößert haben, das Blech in den Ofen schieben. Die Temperatur auf 235°C vermindern und die Zöpfchen goldbraun backen. Die Backzeit beträgt ca. 15 Minuten.
  • Um die Knusprigkeit (Rösche) der Flesserl zu verbessern, sollte der Dampf (Schwaden) in den letzten 5 Minuten, durch kurzes Öffnen der Backofentür, abgelassen werden.
  • Sobald die Flesserl fertig gebacken sind, diese herausnehmen und auf einem Backgitter abkühlen lassen.

Es ist klar – abwarten bis die Flesserl total abgekühlt sind – kann ICH nicht. . . Ich muss ein Flesserl auseinanderbrechen – das Aroma schnuppern – mit einem kleinen Schwups Butter bestreichen und – den ersten Bissen genießen – mmmmmh – ein Lied kommt mir dabei in den Sinn – „Der Herrgott muss a Wiener Österreicher sein“ – mmmmh soooo lecker. – Die Flesserl haben eine wunderbares Aroma, genau die Knusprigkeit, die ich liebe und einen wunderbar würzigen, lockeren Teig.

Sesam-Flesserl

Leider kann ich nun nicht beurteilen, wie die Mohn-Flesserl schmecken, doch in meiner Vorstellung, und vor allem in der Beurteilung meiner Mit-Synchron-Bäckerinnen, sind sie ebenfalls ’ne Wucht 😘 – ( nachzulesen unter  den weiter unten aufgeführten Links )

Wir haben die selbstgebackenen Sesam-Flesserl mit großem Genuss verspeist und sobald ich meine Blaumohn-Vorräte wieder aufgefüllt habe, werde ich die Mohn-Variante backen. Wir freuen uns schon darauf.

Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen!

Eure

Sesam-Flesserl

Nachfolgend findet Ihr die Links zu den Bäckerinnen und ihren Foodblogs, die am 14.-#Synchronbacken teilgenommen haben:

6 comments

    • Birgit D

      Zuviel der Ehre 😊 An den „normalen“ Kümmel hatte ich am Sonntag einfach nicht gedacht . . . Dabei mag ich Kümmel besonders gern und habe immer etwas davon im Vorrat.
      Liebe Grüße

    • Birgit D

      Vielen Dank für die Blumen ♥
      Das ist eine luftgetrocknete französische Salami mit Haselnüssen – die ist wirklich sehr lecker ♥ Über den Hersteller weiß ich leider nichts…
      Dir und Sandra noch einmal vielen Dank für die Ausrichtung des 14. #Synchronbackens – es war wieder ein Vergnügen ♥ LG

    • Birgit D

      Guten Morgen, liebe Anna!
      Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar 💕 Die Flesserl waren wirklich sehr, sehr lecker – ein wirklich schönes Rezept, das ich gerne wieder nachbacken werde.
      Ich wünsche Dir alles Schöne. Vielleicht „treffen“ wir uns ja beim nächsten „Synchronbacken“ wieder?!
      Liebe Grüße ♥ Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: