Beljaschi – Беляши – gefüllte Hefeteigtaschen nach dem Rezept meiner Babuschka

Hallo, Ihr Lieben,

heute habe ich wieder einmal das Kochbüchlein meiner ukrainischen Babuschka geöffnet und das Rezept für Beljaschi – Беляши herausgesucht. Beljaschi sind köstliche, im Fett ausgebackene Hefeteigtaschen, die mit einer würzigen Hackfleischmasse gefüllt sind. Diese frittierten Teigtäschchen, mit ihren charakteristischen kleinen „Fenstern“ in der Mitte, sind eine, in der Ukraine und Russland sehr beliebte und bekannte Fastfood-Variante. Oft werden sie in kleinen Buden, Bistros oder auf dem Bauernmarkt, direkt aus dem großen Henkelkorb, als Streetfood angeboten.

Meine Babuschka hat während meiner Besuche oft Beljaschi zubereitet. Meistens hat sie gleich eine große Anzahl dieser Teigküchlein hergestellt, da sie sowohl heiß als auch kalt genossen werden können und somit perfekt für ein Picknick oder die kleine Pause in Schule, Studium oder Beruf sind. Wer sie nicht kalt essen möchte, kann sie,  problemlos im Backofen erwärmen. – Ich serviere zu den Beljaschi gern Salat und stelle gern Smetana oder Crème fraîche als Dip dazu.

Das Rezept für die Beljaschi ist recht einfach. Allerdings ist es wichtig, einiges beim Ausbacken zu beachten, damit der Teig fluffig und die Füllung herrlich saftig wird.

Viel Spaß bei der Zubereitung und

guten Appetit! – Приятного аппетита!

Eure

Beljaschi

 

So geht’s:

Beljaschi

Zutaten für ca. 10 Beljaschi

Zubereitungszeit39 Min.
Ruhezeit1 Std.
Gericht: Imbiss
Land & Region: Russland / Ukraine
Keyword: ausbacken, Fastfood, frittierte Teigtaschen, Hackfleischfüllung, Hefeteig, russisches Fastfood, russisches Streetfood, Teigtaschen
Portionen: 10 Beljaschi
Autor: Birgit D
Drucken

Zutaten

  • 350 g Bio-Rinder-Hackfleisch
  • 350 g Zwiebeln
  • 500 g Weizenmehl Type 550
  • 10 g Hefe frische
  • 1 Eigelb
  • 50g g Butter zerlassene
  • 150 ml Milch warme
  • 100 ml Wasser
  • 1 l 100 ml Wasser zum Frittieren, davon ca. 60ml für Teig und Arbeitsfläche sowie das Dünsten der Zwiebeln
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle, Zucker

Zubereitung

  • Die Hefe in 50ml warme Milch hineinbröseln und mit einem halben TL Zucker und 2 TL Mehl bestreuen, verrühren und beiseite stellen
  • Die Butter zerlassen.
  • Das Mehl in eine Rührschüssel geben. In der Mitte eine Mulde frei schieben und die Hefemilch hineingeben. Mit dem umgebenden Mehl mischen.
  • Die zerlassene Butter, die restliche Milch, Wasser und einen halben TL Salz zufügen, vermischen und zu einem glatten Teig verkneten. – Der Teig muss sich von der Schüssel lösen und darf nicht kleben.
  • Den Teig mit ca. 2 TL Speiseöl einfetten, abdecken und ungefähr 1 Stunde gehen lassen. Der Teig sollte sich dann verdoppelt haben.
  • In der Zwischenzeit die Zwiebeln putzen, fein würfeln und in 1 EL Speiseöl glasig dünsten. Dann abkühlen lassen.
  • Das Hackfleisch in eine Schüssel geben, mit 1 TL Salz und Pfeffer aus der Mühle und, optional mit Chiliflocken, würzen. Die gedünsteten, abgekühlten Zweibeln unterrühren. – Der Fleischteig soll streichfähig sein und kräftig würzig schmecken. Sollte die Fleischmasse zu fest sein, dann ein bis zwei EL Wasser zufügen. Abgedeckt bis zur Verarbeitung in den Kühlschrank stellen.
  • Die Arbeitsfläche und die Hände mit etwas Öl einfetten .
  • Den Teig in 10 Teiglinge à etwa 80g teilen und rund schleifen. Dann abdecken und 30 Minuten gehen lassen.
    Beljaschi
  • Dann die Teiglinge per Hand zu runden Fladen formen mit ca. 13 cm ∅ und etwas 3-5mm Dicke.
    Beljaschi
  • Je 1 EL Hackfleischmasse in der Mitte verstreichen. Dabei einen Rand von 1,5cm frei lassen.
    Beljaschi
  • Die Seiten zur Mitte über den Teig schlagen, raffen und fest zusammen verkneten.
    Beljaschi
  • Den Beljasch wenden und auf der glatten Seite, mittig, ein „Fenster“ von ca. 1,5 cm ∅ aufschneiden und weiten.
    Beljaschi
  • In einem Topf (ich benutze meinen Wok) das Speiseöl auf 180°C erhitzen. – Die Beljaschi sollen bis zur Hälfte im Öl schwimmen.
  • Zwei oder mehr Beljaschi, mit dem „Fenster“ nach unten!!!, nebeneinander in das Öl legen und erst wenden, sobald sich die Seiten goldbraun gefärbt haben. Das dauert ungefähr 4-5 Minuten.
    Beljaschi
  • Die Beljaschi sind fertig, wenn auch die Unterseiten goldbraun frittiert sind und aus dem „Fenster“ Fleischsaft austritt.
  • Die Beljaschi mit der Schaumkelle aus dem Fett nehmen und zum Abtropfen auf Küchenpapier legen.
  • Dann servieren. – Allerdings können die Beljaschi wahlweise auch kalt genossen werden.

 

 

 

Beljaschi

 

Habe ich Euch Appetit auf traditinelle russische/ukrainische Küche gemacht? Dann schaut Euch doch auch noch nachfolgende Rezepte an:

Ukrainischer Borschtsch nach dem Rezept meiner Babuschka ♥ der Suppentipp für den Herbst

Russische Soljanka nach dem Rezept meiner Babuschka

Golubzej – Голубцы – ukrainische Kohlrouladen aus Babuschkas Rezeptbüchlein

Gefüllte Paprikaschoten – ukrainische Köstlichkeiten nach Babuschkas Rezept

Fruchtig gefüllter Buchweizen-Nusskuchen aus dem Rezeptbuch meiner Babuschka ♥ glutenfrei

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: