Brote aus aller Welt – französische Brioche (no-knead) & Hamburger Buns

Pour le petit déjeuner – Brioche Turban d‘ Aladdin

Brioche Burger Buns, no-knead

Ein französiches Frühstück ohne Brioche – oh non – mon dieu – das geht gar nicht . . .

Schon seit dem 15. Jahrhundert gehört die Brioche zu den beliebtesten französischen Backspezialitäten.  Sie besteht aus einem herrlich butterigen, lockeren Hefeteig und hat normalerweise eine runde Form, auf der oben eine aufgesetzte Teigkugel thront. Um diese typische Form zu erhalten kann man eine traditionelle Briocheform verwenden. Doch ist das nicht unbedingt  erforderlich. Auch in Frankreich wird diese Backspezialität in allen erdenklichen Größen und Formen hergestellt.  Größere können wie ein normales Brot in Scheiben geschnitten und nach Herzenslust belegt werden, kleinere eignen sich z.B. als Fingerfood, Brötchen oder Kuchenersatz.

Brioche turban d' Aladdin, no-knead

Brioche Turban d‘ Aladdin, no-knead

Traditionell essen Franzosen ihre Brioche zum Frühstück und genießen sie mit Butter und Konfitüre, aber es gibt sie auch mit den verschiedensten Füllungen, die sowohl süß als auch pikant sein können.

Wer eine französische  Brioche gern einmal probieren möchte, hat nun die Gelegenheit dazu; denn am letzten Wochenende war es wieder soweit: Zorra und Sandra hatten zum inzwischen 23. #Synchronbacken eingeladen. Das Backthema lautete diesmal: La Vraie Brioche du Boulanger (dt. Brioche wie vom Bäcker) vom Blog Le Petrin (Dieses Originalrezept findet Ihr als Übersetzung unten auf der Seite.)

Wie immer konnten alle  Teilnehmer nach eigenen Vorlieben das vorgegebene Rezept abändern. Das heißt, dass Form und Zutaten frei gewählt werden können, doch am Ende sollte es als Briocheteig erkennbar sein

Ich hatte mich dazu entschlossen, den Briocheteig als No-knead Version herzustellen. Da die vorgegebene Mehlmenge sehr groß war, habe ich aus der einen Hälfte eine große Brioche im Topf gebacken und aus der anderen Hälfte Burger Buns geformt.

Ich möchte es gleich vorweg nehmen. Obwohl ich anfänglich etwas skeptisch war, da der Teig sehr klebrig ausfiel, bin ich von meiner Variation absolut überzeugt. Sowohl Topfbrioche als auch die Hamburgerbrötchen sind mir wirklich hervorragend gelungen. Die Kruste knusperte zart in einem leckeren Goldbraun. Die Krume hatte eine appetitliche dottergelbe Färbung; war locker, bauschig und butterig mit einem wunderbar feinem Aroma – mmmmmh! Die große Brioche haben wir noch warm wie ein Brot aufgeschnitten und einfach mit frischer Sauerrahmbutter genossen. Der Teig zergeht förmlich auf der Zunge.

 

Brioche Burger Buns - crossover Greek style

Brioche Burger Buns – crossover Greek style

 

Ja, und die Burger Buns??!

Ich habe noch nie so leckere Burgerbrötchen gegessen! Ja, wirklich! Ich verspreche Euch, dass Ihr diese Burger Buns lieben werdet. Einmal probiert, werdet Ihr die Pappteile im Discounter und den Burgerketten links liegen lassen. 👍

 

Na, habe ich Euch den Mund wässerig gemacht? Prima, dann solltet Ihr beide Rezepte ganz schnell testen..

Viel Spaß beim Backen und Genießen!

Eure

 

 

 

 

 

 

 

Und los geht‘ s:

Brioche, no-knead im Topf gebacken
Brioche (no-knead) & Brioche Burger Buns (no-knead)
Vorbereitungszeit
10 Min.
 

Wie Ihr inzwischen sicher mitbekommen habt, backe ich gern No-knead Brote. Aus diesem Grund habe ich das vorgegebene Originalrezept für mich so umgeändert, dass der Teig nur gemischt und ab und zu gefaltet werden muss. Das geht also ganz einfach, benötigt jedoch aufgrund des geringen Hefeanteils eine Ruhezeit von mindestens 20 Stunden. Aus den nachfolgenden Zutaten habe ich eine große Brioche und 10 Hamburger Brötchen gebacken. -  Es ist natürlich auch möglich nur eine Variante zu backen. Doch fürchtet Euch nicht vor der großen Menge. Die Brioche hält sich super lange frisch und schmeckt auch getoastet oder aufgebacken - göttlich ♥

Gericht: Brot
Länder & Regionen: Frankreich - France
Autor: Birgit D
Zutaten
Brioche (no-knead)
  • 500 g Weizenmehl Type 550
  • 100 g Milch
  • 90 g Wasser
  • 75 g Zucker
  • 8 g Salz
  • 5 g frische Hefe
  • 175 g zimmerwarme Butter
  • 1 Ei, Gr. M
  • 3 Eigelb von Eiern Gr. M
Brioche Burger Buns (no-knead)
  • 500 g Weizenmehl Type 550
  • 100 g Milch
  • 90 g Wasser
  • 10 g Salz
  • 45 g Zucker
  • 5 g frische Hefe
  • 175 g zimmerwarme Butter
  • 1 Ei, Gr. M
  • 3 Eigelb von Eiern Gr. M
Für die Ei-Streiche
  • 1 Ei, Gr. M
  • 1 EL Milch
  • 1 Prise Salz Die Streiche ist für beide Varianten ausreichend!
Anleitungen
Teig für beide Varianten
  1. Die Hefe jeweils in einem Teil des Wasser auflösen.

  2. Wasser und Milch mit dem Zucker und dem Salz verrühren. Dann die restlichen Zutaten dazugeben und gut vermischen.

  3. Den vorbereiteten Teig abdecken und 20 - 24 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.

     

    Die Briocheteigzutaten sind vermischt.
  4. Während dieser Zeit den Teig ca. alle 8 Stunden dehnen und falten. In den ersten Stunden auch gern öfter. Schaut auch hier

  5. Nach der Reifezeit den Teig vorsichtig auf eine bemehlte Arbeitsfläche gleiten lassen.

     

    Briocheteig nach ca. 20 Stunden
Brioche, Turban d' Aladdin
  1. In die Teigschüssel ein Tuch legen und bemehlen. Eine kleine Schale innen bemehlen. (optional)

  2. Für die große Brioche zuerst ein Stück Teig, das zur Kugel geformt etwa 10 cm Ø hat, abteilen, in die kleine bemehlte Schale legen und abdecken. (optional)

     

  3. Den restlichen Teig rundherum von den Seiten zur Mitte falten. Das ca. 3 -4 mal wiederholen bis der Teig straff ist. Das könnt Ihr Euch hier noch einmal anschauen.
  4. Dann den Teigling umdrehen, an den Seiten nach unten raffen und dadurch straffen.

     

    Briocheteig geformt
  5. Den Teigling mit der straffen Seite nach oben in die Schüssel legen und dort mit einem Tuch abgedeckt eine Stunde ruhen lassen.

     

    Briocheteig in der Schüssel zum Ruhen
  6. Den Backofen mit ofenfesten 2,5 l-Topf mit Deckel (Gusseisen) auf 200°C vorheizen.

  7. Ein in Topfgröße passendes Stück Backtrennpapier zurecht legen.

  8. Den großen Teigling vorsichtig aus der Schüssel auf das Backpapier kippen. Die Unterseite liegt jetzt oben.

  9. Die beiseitegelegte Teigkugel so formen, dass sie einer Birne ähnelt und mit dem dünneren Ende in die Mitte der Brioche stecken, wo Ihr vorher mit den Fingern eine kleine Vertiefung auseinandergezogen habt. - Dies soll später an die traditionelle Briocheform erinnern. (Optional, sofern Ihr die Turbanform nachahmen wollt 😊 )

  10. Dann von der Mitte aus sternenförmig kleine Einschnitte in den Teig machen.

  11. Die Brioche mit der Ei-Streiche bepinseln.

  12. Den Topf vorsichtig aus dem Ofen nehmen und den Deckel entfernen. Vorsicht HEISS.

  13. Das Backtrennpapier an den Seiten fassen, anheben und den Teigling so in den Topf setzen. Deckel drauf und wieder ab in den Ofen.

  14. 50 Minuten bei 180° C backen. Dabei 10 Minuten vor Backende den Deckel entfernen.

  15. Die fertig gebackene Brioche auf einem Backgitter abkühlen lassen.

Burger Buns
  1. Für die Burger Buns den Teig ebenfalls auf eine bemehlte Arbeitsfläche gleiten lassen und vorsichtig zu einer Rolle formen.

  2. Von dieser Rolle 100-Gramm-Stücke abteilen.

  3. Die Teigstücke zu Quadraten ziehen und dann rundherum die Ecken zur Mitte schlagen bis der Teig kugelähnlich geformt ist.

  4. Den Teigling umdrehen und zu runden Brötchen schleifen, d.h. unter der gewölbten Hand  in kreisenden Bewegungen auf der Arbeitsfläche glätten. Dann flach drücken.

  5. Die Buns sollten jetzt einen Durchmesser von ca. 9 cm haben.

  6. Die Brötchen auf einen Bogen Backpapier legen, abdecken und ca. 1 Stunde ruhen lassen.

     

  7. Den Backofen mit Backblech auf 180°C vorheizen. Eine kleine ofenfeste Schale gefüllt mit Wasser unten auf den Boden stellen.

  8. Nach der Ruhezeit die Buns mit der verquirlten Streiche bepinseln. Wer mag kann jetzt Sesamsaat darüberstreuen.

  9. Das Backblech aus dem Ofen nehmen.


  10. Die Buns mithilfe des Backpapiers auf das heiße Blech ziehen und sofort in den Ofen schieben.

  11. Die Buns ca. 20 Minuten backen. Nach 10 Minuten die Tür kurz öffnen um den Dampf entweichen zu lassen.

  12. Die kleinen Brioches sollen goldbraun aussehen. Wer sich nicht sicher ist, ob sie fertig gebaacken sind, kann das mit der Holzstäbchenmethode überprüfen.

  13. Die fertig gebackenen Buns aus dem Ofen holen und auf einem Backgitter abkühlen lassen.

  14. Sobald sie abgekühlt sind, könnt Ihr die Burger nach Herzenslust belegen.

    Guten Appetit!

Rezept-Anmerkungen

Die Kugel auf meiner großen Brioche ist nicht in Form geblieben und auseinandergegangen. Nun erinnert mich mein Backwerk stark an die Form eines Turbans - deshalb:  Brioche Turban d' Aladdin 😉

Lasst sie Euch schmecken!

Hier folgt nun das Originalrezept:
La Vraie Brioche du Boulanger
Originalrezept bei Le Pétrin
Zutaten
1 kg Mehl Type 405 oder Type 550 gerne auch 50/50 gemischt
40 g Frischhefe oder 5 TL Trockenhefe (im Winter also jetzt, 50 g Frischhefe oder 6 TLTrockenhefe
150 g Zucker
20 g Salz
    9 Eier
150 g Milch oder Wasser
400 g kalte Butter, in kleinen Stücken
Zubereitung
Briocheteig muss sehr lange geknetet werden, von daher empfiehlt es sich dies mit einer
Küchenmaschine zu machen. Mit der Hand dauert das Kneten mindestens 40 Minuten….
1. Alle Zutaten ausser Salz und Butter in die Schüssel der Küchenmaschine geben und 5 Minuten auf kleinster Stufe kneten.
2. Salz zugeben und weitere 10 Minuten auf Stufe 1 oder 2 kneten.
3. Den nun glatten Teig weitere 10 Minuten auf Stufe 1 oder 2 kneten, dabei die Butter
stückchenweise zugeben.
4. Teig 1 bis 1 ½ Stunden zugedeckt in einer Schüssel gehen lassen.
5. Teig entgasen, das heisst die Luft aus dem Teig drücken. Das geht indem man ihn einmal
faltet oder ihn von ca. 20 cm Höhe auf die Arbeitsfläche fallen lässt.
6. Den entgasten Teig rund formen und für mindestens 6 Stunden oder über Nacht zugedeckt
in den Kühlschrank stellen.
7. Am nächsten Tag Brioche nach Belieben formen (Ideen gibt’s bei Le Petrin im Blog) und
nochmals je nach Raumtemperatur 1 ½ bis 2 Stunden gehen lassen. Das Teigvolumen
muss sich verdoppeln.
8. Brioche vor dem Backen mit Ei bestreichen.
9. Backofen auf 180°C aufheizen.
10. Brioches je nach Grösse 15 bis 30 Minuten backen. Grosse Stücke eventuell mit Alufolie
abdecken, dass sie nicht zu dunkel werden.
11. Brioche auf einem Gitter auskühlen lassen.

Brioche mit Butter - ein Genuss!

Brioche mit Butter – ein Genuss!

Meine Synchronbacken-Teamkollegen waren auch sehr kreativ und haben sich viele schöne Brioche-Varianten einfallen lassen. Schaut auch bei ihnen vorbei! Es lohnt sich! Die Links findet Ihr nachfolgend.

Doch vorher möchte ich mich noch bei Euch, liebe Zorra und liebe Sandra für die Ausrichtung des 23. Synchronbackens bedanken. Einmal mehr habt Ihr mit dem ausgesuchten Rezept direkt ins Schwarze getroffen. Es war mir eine Freude an diesem Event teilgenommen und viele neue Blogger kennengelernt zu haben.Ich freue mich schon auf das nächste Mal und werde mich jetzt einmal auf den anderen Blogs umsehen.

Liebe Grüße auch an alle meine Teamkollegen. Es hat mir mit Euch viel Spaß gemacht. Liebe Grüße


Sandra von From-Snuggs-Kitchen
zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Conny von Mein wunderbares Chaos
Jutta von jutt-ah.de
Rebekka von Pfanntastisch!
Aleksandra von Maine Cook
Bo von Bo’s Kitchen
Katha von katha-kocht!
Sarah von Kinder, kommt essen!
Birgit M. von Backen Mit Leidenschaft
Sylvia von Brotwein
Caroline von Linal’s Backhimmel
Anna von teigliebe
Christina von The Apricot Lady
Eva von evchenkocht
Anna und Martin von Die Küchenwiesel
Becky von Baking Science Traveller
Steffi von Dulcipessa
Verena von Verena’s blog schöne Dinge
Tina von Küchenmomente
Sabine von Fundstücke
Simone von zimtkringel
Steffi von Kochtrotz
Debbie von Doing things differently
Lynn von Küchenkränzchen
Simone von Aus der Lameng
Julia von The Kamau
Volker von Volker mampft


22 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: