Fladenbrote vom Grill mit Knoblauch-Kräuter-Topping

Hallo Ihr Lieben,

am letzten Wochenende fand wieder ein Synchronbacken statt. Auch diesmal haben die Organisatorinnen Zorra und Sandra ein ganz besonderes Rezept ausgesucht, das Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Basis nehmen konnten, um es nach eigenen Vorlieben abzuwandeln.

Wir Teilnehmer haben uns von Samstagabend bis zum Backtag am Sonntag über die sozialen Medien „getroffen“ und ausgetauscht. Das heißt, dass wir uns über unsere Fortschritte informierten; wenn ein „Notfall“ eintrat, um Rat baten; Freude über die Resultate teilten und manchmal auch unseren Frust abließen, wenn der Teig herumzickte.

Dieser Austausch macht großen Spaß. deshalb bin ich auch immer wieder gern dabei. So leckere Backresultate wie zum Beispiel Laugengebäck mit Körnertopping, französische Brioche (no-knead) & Hamburger Buns sowie No-Knead Partybrot gefüllt mit Tomaten, Gorgonzola & mehr sind bei solchen Synchronbackevents entstanden.

Diesmal haben Zorra und Sandra das  Rezept für ein Grill-Fladenbrot vom amerikanischen Blog food52 ausgesucht. Die im Rezept enthaltenen Maße hat Zorra netterweise in metrische umgerechnet, den Rezepttext übersetzt und uns diesen dann zur Verfügung gestellt.

Ich habe weniger Wasser benötigt, als im Rezept vorgesehen war. Das kann z.B. am verwendeten Mehl liegen – muss aber nicht. Im nachfolgenden Rezept schreibe ich die Originalmenge in Klammern.

Das Rezept für die Fladenbrote lädt zu Variationen ein. Im Original werden Olivenöl, Salz und Rosmarinnadeln als Topping verwendet. Ich habe mit Olivenöl, Fleur de Sel, Knoblauch, Petersilie und gehackten Oliven sowie Tomaten Geschmack und Aussehen verändert. Doch der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Übernachtgare

Der Teig für diese Grill Fladenbrote ist per Übernachtgare hergestellt worden. Durch die lange Reifung (12 – 24 Stunden) im Kühlschrank erhält das später gebackene Brot einen besonders guten, vollen Geschmack. Wer sich jedoch kurzfristig dazu entschließt diese Fladenbrote zu backen, kann das natürlich auch. Ihr nehmt die gleichen Zutaten, lasst jedoch den Teig nicht im Kühlschrank, sondern ca. 60 Minuten bei Zimmertemperatur reifen (der Teig sollte sich vom Umfang her verdoppelt haben) und verfährt mit dem Teig dann weiter wie im Rezept beschrieben.

Schaut Euch auch die Fladenbrote meiner Mitstreiter an. Einfach durch die Teilnehmerlinks weiter unten klicken.

Für mich war das Grillen von Brot eine neue Erfahrung.  Es hat viel Spaß gemacht und wird sicher bald wiederholt.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Grillen und guten Appetit!

Liebe Grüße

Grill Fladenbrote mit Knoblauch-Kräuter-Topping

Fladenbrot vom Grill

Gericht: Grillbeilage, Imbiss
Portionen: 4 Fladenbrote
Drucken

Zutaten

  • 400 g Dinkelmehl Type 630 oder Weizenmehl Type 550
  • 1 TL Salz
  • 10 g Hefe frisch oder 4g Trockenhefe
  • 250 g Wasser 18°C
  • 43 g Olivenöl

Topping

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Bund Petersilie gehackt
  • 3 Knoblauchzehen fein gewürfelt
  • Fleur de Sel nach Geschmack, hier: ca. 1 EL
  • 2 EL schwarze Oliven fein zerkleinert
  • 1 Tomate mittelgroß, entkernt und geworfelt

Zubereitung

  • 400 g Mehl und Salz in einer grossen Schüssel vermischen.
  • Die frische Hefe in 100g Wasser auflösen.
  • In der Mitte des Mehls einen Krater freischieben und die
    Hefelösung hineingeben.
  • Dann locker per Hand oder Holzlöffel mit dem Mehl vom Rand vermischen.
  • Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 6 bis 9 Minuten per Hand oder mit der
    Küchenmaschine 3 bis 4 Minuten lang kneten.
  • Den Teig in eine geölte Schüssel geben und über Nacht zugedeckt im Kühlschrank gehen
    lassen.
  • Am nächsten Tag (nach 12 bis 24 Stunden) den Teig aus den Kühlschrank nehmen und 30 Minuten Raumtemperatur annehmen lassen
  • Aus 2 EL Olivenöl, gehackter Petersilie, gewürfeltem Knoblauch und Oliven sowie Salz eine
    Mischung herstellen.
  • Den Grill oder die Grillpfanne aufheizen.
  • Während der Grill aufheizt, den Teig in vier gleich grosse Stücke teilen.
  • Den Teigling an den Außenkanten festhalten und vorsichtig strecken, sodass die Schwerkraft
    den größten Teil der Arbeit leistet. Die Fladen sollten eine länglich Form haben.
  • Beide Seiten der Fladen leicht mit Olivenöl bestreichen.
    Tipp: Fladen auf ein mit Öl gefettetes Backblech legen. Vor dem Grillen den Fladen auf dem Blech wenden, sodass auch diese Seite mit Öl benetzt wird. Dann sofort auf den Grill oder
    die Grillpfanne legen.
  • Ca. 3 bis 4 Minuten pro Seite goldbraun grillen.
  • Sobald die erste Seite fertig gegrillt ist, wenden und mit der Kräutermischung bestreichen.
  • Wenn die zweite Seite gebräunt ist, die Fladenbrote vom Rost nehmen und eventuell
    z.B. noch mit geriebenen Manchego oder einem anderen Hartkäse bestreuen.
  • Warm schmecken diese Fladenbrote am besten. Guten Appetit!

Beim Synchronbacken waren dabei:

Zorra von Kochtopf aka 1 x umrühren | Sandra von From-Snuggs-Kitchen | Dominik von Salamico | Britta von Backmaedchen 1967 | Simone von zimtkringel | Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum | Tina von Küchenmomente | Birgit M. von Backen mit Leidenschaft | Volker von Volkermampft | Britta von Brittas Kochbuch | Sonja von Soni-Coocking with love | Conny von Mein wunderbares Chaos

Mädels und Jungs, es hat mir mit Euch wieder sehr viel Spaß gemacht! Bis zum nächsten Mal! Liebe Grüße

 

 

 


18 Kommentare

  • Simone von zimtkringel

    Liebe Birgit, wenn ich deine Fladenbrote mit dem würzigen Topping sehen, bekomme ich sofort Appetit und genau so soll es sein! Zu dem Salat gleich daneben würde ich übrigens auch nicht nein sagen!
    Herzliche Grüße
    Simone

    • Birgit D

      Hallo Simone,
      vielen Dank für die lieben Worte. Uns haben Brote und Salat auch wunderbar geschmeckt. Ich liebe es, jetzt im Sommer, für die Zubereitung von Salaten aus dem Vollen schöpfen zu können und dann noch leckeres Brot – perfekt!
      Liebe Grüße

    • Birgit D

      Hi Tina,
      ich danke Dir! Eigentlich wollte ich nur Fleur de Sel, Petersilie und Knoblauch verwenden, aber irgendwie haben sich Oliven und Tomaten noch dazugemogelt. . .
      Liebe Grüße

    • Birgit D

      Hallo Britta,
      herzlichen Dank! Uns haben die Fladenbrote mit dem Topping auch sehr gut gefallen. So könnte man sie auch solo, ohne Beilagen, essen. Einfach einen Dipp und ein Glas Wein dazu -fertig 😀
      Liebe Grüße

  • Conny

    Liebe Birgit,
    Deine Fladen sehen so lecker aus – und sind innen so schön fluffig geworden – ich glaube, ich muss all Eure Varianten durchprobieren!
    Herzlichst, Conny

  • Volker

    Hallo Birgit,

    Tolle Fladen sind das geworden :). Im Rezept fehlt die Gramm Angabe von Mehl. Vielleicht nochmal ergänzen 🙂

    Schöne Grüße
    Volker

    • Birgit D

      Hallo Volker,
      vielen Dank! Danke auch für den Hinweis auf die fehlende Mengenangabe beim Mehl. – Ich weiß nicht, wie oft ich nun schon versucht habe, die 400g einzutragen. Sobald ich die Zahl ergänze, werden die Instructions rausgeworfen. Nun habe ich es genervt aufgegeben 😟 Vielleicht die Hitze. . . .
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: