Marokkanischer Orangenkuchen aus „Marrakesch“ von P. Rosenthal

Enthält Werbung für das Kochbuch „Marrakesch“ von P. Rosenthal

Marokkanischer Orangenkuchen

Marokkanischer Orangenkuchen

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt …

Meine Lieben, ich wünsche Euch einen besonders schönen ersten Advent. Lasst den grauen Tag da draußen, zündet die erste Kerze an und mummelt Euch ein. Ein schöner Film, ein spannendes Buch, Handarbeit oder Musik – genießt diesen Tag.

Vielleicht habt Ihr es Euch aber auch mit dem Laptop auf den Knien bequem gemacht und freut Euch über die wohlige Wärme eines bullernden Ofens – so wie ich….

Bevor ich gleich zum köstlich süßen Teil des ersten Advents übergehe, möchte ich auf jeden Fall noch das Versprechen, das ich in meiner letzten Rezension des Kochbuchs Marrakesch von Patrick Rosenthal gegeben habe, einlösen. Heute stelle ich den marokkanischen Orangenkuchen vor, der mir gleich beim ersten Durchblättern des Buches aufgefallen ist.

Dieser Orangenkuchen ist absolut köstlich und empfehlenswert. Ich werde ihn auf jeden Fall zu Weihnachten backen. Der Kuchen ist herrlich fruchtig, aromatisch und eignet sich perfekt als Dessert. Vielleicht (muss aber nicht sein…) noch Vanilleeis oder leicht angeschlagene Sahne dazu und – mmmmmmh – wie aus 1001 Nacht.

Der Kuchen kann am Tag vor dem Essen gebacken werden, denn auch am zweiten Tag schmeckt er wirklich wunderbar. – Vielleicht sogar noch besser, da er dann durchgezogen und besonders aromatisch ist. Probiert ihn! Dieser Kuchen passt mit seinen Aromen perfekt in die Weihnachtszeit, ist aber auch für die restliche Zeit des Jahres eine kulinarische Köstlichkeit.

Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Eure

Marokkanischer Orangenkuchen

Marokkanischer Orangenkuchen

 

Marokkanischer Orangenkuchen
Marokkanischer Orangenkuchen aus "Marrakesch" von P. Rosenthal
Gericht: Dessert, Glutenfrei, Kuchen
Länder & Regionen: Marokko, Oriental
Portionen: 1 Springform
Zutaten
  • 2 Bio-Orangen
  • 1 Bio-Zitrone
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 200 g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 4 Eier
  • 200 g weiche Butter, alternativ: im Original 200 ml Speiseöl
Für den Sirup
  • 2 Bio-Orangen
  • 100 g Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 2 Gewürznelken, optional
Außerdem
  • 1 Springform mit 26 cm Durchmesser; im Original eine 24erm Durchmesser
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 160°C vorheizen und die Springform einfetten.

  2. Orangen heiß abwaschen. Die orangefarbenen Anteile fein abreiben und den Saft auspressen.

  3. Die Zitrone auspressen.

  4. Die gemahlenen Mandeln, Zucker und Backpulver in einer großen Schüssel vermengen.

  5. Die Eier in einer anderen Schüssel schaumig schlagen, zur Mandelmischung geben und verrühren.

  6. Orangensaft Orangenabrieb,, Butter (oder Öl) und Zitronensaft dazugeben und unterrühren.

  7. Den recht flüssigen Teig in die Springform füllen und 40 Minuten backen. (Sollte der Kuchen während des Backens zu dunkel werden, die Form einfach mit Backpapier abdecken.)

Orangensirup
  1. In der Zwischenzeit den Orangensirup vorbereiten.
  2. Die Orangen halbieren und den Saft auspressen. (ca. 200ml)

  3. Den Orangensaft, Zucker, Zimtstange und Nelken (optional) in einen kleinen Topf gebenund köcheln lassen bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.

  4. Dann den Topf beiseite stellen.

  5. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen. Dabei gleich mit einem Zahnstocher viele kleine Löcher in die Oberfläche des Kuchens pieken.

  6. Die Gewürze aus dem Sirup fischen und diesen sofort über den Kuchen gießen.

  7. Sollten sich aufgrund einer unebenen Oberfläche kleine Seen gbildet haben, diese mit einem Messer oder Löffel verstreichen.

  8. Nun kurze Zeit warten bis der Sirup eingezogen ist .

  9. In der Wartezeit die gehobelten Mandeln  in einer Pfanne fettfrei, goldbraun rösten. Ich habe zum leichten Karamellisieren etwas Rohrzucker über die Mandel gestreut und diesen schmelzen lassen. Die Mandeln aus der Pfanne nehmen und den Kuchen nach wunsch verzieren.

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: