Selbstversorgung für Einsteiger – Gartenbuchvorstellung & Verlosung

Selbstversorgung für Einsteiger – Große Ernte im kleinen Garten

Werbung

Moin und hallo Ihr Lieben,

habt Ihr auch schon in den Startlöchern gestanden und dort auf den Startschuss für die neue Gartensaison gewartet? Nach den viel zu kalten ersten Frühlingstagen wartet der Boden jetzt darauf, Pflanzen und Saaten aufzunehmen. Ich habe mir Pflanzpläne erstellt, damit ich in dieser Gartensaison alle Hochbeete optimal nutzen kann und in den übrigen Beeten die Fruchtfolge beachte. Ich bin eigentlich kein Freund von Plänen, doch bin ich im Laufe der Zeit durch Fehler klug geworden. Gartenplanung muss sein.

Als ich vor Jahren mit dem Anlegen des Gartens begann, habe ich viel ausprobiert und mir viele Tipps von meinen Eltern, Freunden und Bekannten geben lassen, Viele Ratschläge haben mir weiter geholfen, doch nicht jeder Tipp passte auch zu meiner Gartensituation und den vorliegenden Bodenverhältnissen.

Damals wäre ich sehr froh gewesen, wenn ich einen guten, umfassenden  Gartenratgeber gehabt hätte. Ich kann wirklich nur jedem, der einen Nutzgarten anlegen und sich selbstversorgen möchte, empfehlen sich Hilfe in Buchform zu holen – egal ob im eigenen Garten, im Schrebergarten oder urban auf Balkon, im Hinterhof oder im Gemeinschaftsgarten. Gute Gartenbücher sind Freunde, die als ständige, griffbereite Begleiter mit praxisorientiertem Wissen zur Seite stehen.

Zum Glück erscheinen inzwischen immer mehr passende Bücher zu diesem großen Thema und ich möchte Euch heute eines davon ans  Gärtnerherz legen: Selbstversorgung für Einsteiger – Große Ernte im kleinen Garten von Simon Akeroyd, gerade neu im DK-Verlag erschienen. Dieses Buch wird besonders Garten-Anfängern den Einstieg ins Gärtnern im Nutzgarten erleichtern.

Der Autor

Der Brite Simon Akeroyd hat schon mehr als 20 Bücher zu den verschiedensten Gartenthemen verfasst und schreibt regelmäßig Artikel für englische Gartenmagazine.  Für die BBC arbeitete er als Gartenexperte und später als Produzent an verschiedenen Projekten wie z.B. die Chelsea Flower Show. Er hat einen eigenen Garten und ist begeisterter Hobbyimker. Zu seinen im DK-Verlag veröffentlichten Büchern zählen unter anderem: Besser gärtnern: Rasen und Bodendecker“ und Besser gärtnern: Bäume und Sträucher“.

Selbstversorgung für Einsteiger

 

Das Buch – Selbstversorgung für Einsteiger

Simon Akeroyd.beschreibt in vier ausführlichen Kapiteln die Entstehung eines neuen Gartens: Von der Planung und Vorbereitung bis hin zur Ernte.

Das 1. Kapitel zeigt in 10 Schritten auf wie ein Nutzgarten neu entstehen kann. Dabei beginnt der Autor mit einer Bestandsaufnahme. Hier werden Gartenlage, Himmelsrichtung, Sonnen-  und Schattenbreiche sowie Zuwegung und Besonderheiten geklärt. In den weiteren Schritten geht es um die Bodenzusammensetzung, -verbesserung, Düngung und Unkrautentfernung.  Der Profi berät bei der Auswahl von Obst und Gemüse und erklärt wie die Kultivierung auf vorhandenen Böden am besten gelingen.

Selbstversorgung für Einsteiger

Sämtliche Themen werden anschaulich Schritt für Schritt farbig illustriert. In 16 Projekten wird ausführlich geschildert, wie die einzelnen Schritte umgesetzt werden können. Da findet man zum Beispiel die Anleitungen zum Anlegen von Wegen und Hochbeeten, das Aufstellen von Wildzäunen und den Bau eines Frühbeets.

In den Kapiteln II und III geht es um den Gemüse- und Obstanbau. In aller Ausführlichkeit findet der Leser alles über die Kultivierung von mehr als 70 verschiedenen Arten von Obst, Gemüse und Kräutern. Schön sind die Unterteilungen der Gemüsesorten nach Typen, wie z.B. Blattgemüse.. Als Unterscheidungsmerkmal dienen die Pflanzenteile, die normalerweise gegessen werden: Blätter, Wurzel, Schoten, Blüten. Dadurch lassen sich die einzelnen Gemüsearten leicht finden.

Selbstversorgung für Einsteiger

Beim Obst sind z.B. Himbeeren und Erdbeeren ebenso erfasst, wie Baumobst u.a. Mispeln, Pflaumen und Äpfel.  Säen, Pflanzen und die Pflege während der einzelnen Wachstumsphasen werden ebenso beschrieben, wie auch die Lagerung.  Daran schließen sich Step-by-Step Anleitungen zum Bau von Gartenelementen, die den Gartenbau erleichtern. Neben diesen Anleitungen findet man auch immer wieder Infokästen, in denen weitere nützliche Tipps gegeben werden.

Selbstversorgung für Einsteiger

Im IV. Kapitel gibt der Autor praktikable Lösungen zur Bekämpfung von Krankheiten und Schädlingsbefall. Anhand detailgenauer Fotos können Schädlinge, Krankheiten und Beikräuter bestimmt werden. Weiter gibt es noch praktische Tipps zum Obstgehölzschnitt sowie zur Pflege und Vermehrung von Nutzpflanzen. Fundierte Tipps zur Verwendung und Haltbarmachung der geernteten Schätze runden das Buch ab.

Mein Fazit:

Simon Akeroyd hat mit Selbstversorgung für Einsteiger genau den Ratgeber verfasst, den ich mir in der Vergangenheit oft gewünscht hätte: Praxisorientiert, fundiert, umfangreich und schön illustriert. Ein Buch, das nicht nur Garteneinsteigern eine wertvolle Hilfe sein wird.

Von mir gibt es: 🌸🌸🌸🌸🌸

Selbstversorgung für Einsteiger

Große Ernte im kleinen Garten

ISBN 978-3-8310-3901-2
Januar 2020
256 Seiten, 201 x 241 mm, fester Einband
Über 600 farbige Fotos und Illustrationen
DORLING KINDERSLEY VERLAG GMBH

 

Habt Ihr einen Garten oder seid Ihr Balkongärtner? Seid Ihr Selbstversorger? Baut Ihr Obst und Gemüse an?  Probiert Ihr oft neue Saaten aus? Haltet Ihr Hühner? Wer macht bei Euch die Gartenarbeit? Beachtet Ihr Fruchtfolgen oder habt Ihr ein eigenes Pflanzsystem? Wie lange habt Ihr Euren Garte? Woher habt Ihr Euer Gartenwissen? Viele Fragen – ich weiß, aber es interessiert mich sehr, wie es in Euren Gärten oder auch auf Balkonien aussieht.

Selbstversorgung für Einsteiger

Große Ernte im kleinen Garten

ist eine wirklich super wertvolle Praxishilfe, die man sicher immer wieder gern zur Hand nimmt. Ein wirklich äußerst nützliches Buch, das im Bücherregal eines Hobbygärtners unbedingt stehen sollte. Damit ich die Freude über dieses Buch teilen kann, hat mir der DK-Verlag die Möglichkeit gegeben, eines dieser wunderbaren Gartenbücher zu verlosen 😀  Darüber freue ich mich sehr – vielen Dank!

Teilnahmebedingungen Die Verlosung ist beendet

Bitte hinterlasst bis zum 23.04.2020, 23:59Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag und schon seid Ihr bei der Verlosung dabei. – Bitte wirklich nur einen Kommentar pro Leser. Wer allerdings seine Chancen erhöhen möchte, kann mir zusätzlich auf Instagram unter @birgitdelicious und/oder Facebook @birgitdelicious einen Kommentar unter den passenden Beiträgen hinterlassen und mir folgen.

Teilnahmeberechtigt sind nur Leser mit einer Postadresse in Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Gewinnerin oder der Gewinner wird von mir per eMail benachrichtigt.

Viel Glück

🍀

Eure

Vor kurzer Zeit habe ich das Buch Hochbeet von Huw Richards vorgestellt. Das ist auch ein sehr schönes Buch aus dem DK_Verlag, das sich besonders an Einsteiger ins Hochbeetgärtnern wendet.

 

Hallo Ihr Lieben,

die glückliche Gewinnerin des Gartenbuches Selbstversorgung für Einsteiger ist

🌷🌷🌷  – Karin –  🌷🌷🌷

Herzlichen Glückwunsch !

 

Liebe Karin, ich habe Dir eine eMail geschickt!
Ich danke allen für die schönen Kommentare. Seid nicht traurig, dass Euch die Losfee diesmal nicht beglückt hat. In den nächsten Tagen folgt die nächste Gartenbuchvorstellung. Auch dann wieder mit Verlosung und der Möglichkeit ein Gartenbuch zu gewinnen.
Ich wünsche Euch im Garten und auf dem Balkon viel Freude und Erfolg beim Gärtnern.
🌷🌷🌷
Liebe Grüße
Eure

 




67 Kommentare

  • Waltraud Struss

    Als Neuling mit einem kleinen Garten würde ich gern in den Lostopf hüpfen damit ich von Anfang an alles richtig anlege

  • Ursel Wendland

    Hallo Birgit,
    da hast Du viele Fragen gestellt … mal sehen ob ich einige beantworten kann. Wir bewohnen ein kleines Reihenhaus mit einem sonnigen Vorgarten. Hier gedeihen ein kleiner Apfelbaum, Toona (Chinesischer Gemüsebaum) und eine Goji-Beere. Aronia, Stevia u.a. haben in Kübeln hier ihren Platz. Im sommer kommen noch eine Zitrone, Feige, Olive und Jiagulan dazu (die überwindern im Haus/Balkon). Auf unserem Balkon gibt’s viele verschiedene Kräuter und Gewürzpflanzen. In diesem Jahr will ich versuchen auch Salate, Wurzeln und Radieschen im Balkonkasten zu ziehen. Mal sehen ob es klappt. Außerdem haben wir noch einen kleinen Hof. Hier steht schon seit vielen Jahrzehnten ein weißer Fliederbaum. Außerdem wächst hier eine Johannisbeere. Wir wollen hier auch noch andere Nutzpflanzen unterbringen … wir wissen noch nicht so genau welche und was, denn der Hof ist z.T. sehr schattig, ein Teil hat nachmittags viel Sonne. Es fliegen hinten in den Gärten (Höfen) so einige kleine Vögel (auch im Vorgarten) sowie Tauben und Elstern … und manchmal auch freche Amseln. Vor einigen Jahren hatten wir auch einmal Besuch von einem Eichhörnchen in unserem Wohnzimmer … und kleine Mäuse sind auf dem Balkon ins Vogelfutter (aufgehänge Kugeln) geklettert und haben sich dran gütlich getan 🙂 .
    Ich hoffe Du kannst Dir das alles ein bischen vorstellen und wünsche Dir viel Licht und Sonne …. und bleib‘ gesund. Ursel W.

    • Birgit D

      Oh wie schön, liebe Ursel! ich stelle mir das bei Dir sehr idyllisch vor.🐿🐁🌿🦋 Meine Oliven, Zitruspflanzen und Feigen müssen auch noch im Wintergarten bleiben. Obwohl diese Pflanzen durchaus kältere Temperaturen abkönnen, wage ich es noch nicht, sie nach draußen zu stellen. Leider haben wir noch immer Nachtfröste. – Hast Du es im Hof schon mit einem Hochbeet ausprobiert? Da kannst Du dann auf kleiner Fläche vieles unterbringen! Meine Liebe, ich danke Dir für den kleinen Einblick in Dein grünes Reich und lasse gleich Deinen Namen in den Lostopf hüpfen.
      Liebe Grüße und -viel Glück 🍀

  • Silke

    Wir haben jetzt zwar „nur“ einen kleinen Garten in der Stadt, aber ich bin auf dem Land aufgewachsen. Leider ist das Gartenwissen etwas verschüttet, so dass ich mich sehr freuen würde, Nachhilfe in Bücherform zu erhalten. Liebe Grüße, Silke

    • Birgit D

      Hallo Silke,
      mit diesem Buch wird Dein Gartenwissen bestimmt wieder aufgefrischt und Du kannst viel dazu lernen. Ich selbst bin von dem Buch begeistert. Ein tolles Nachschlagewerk mit verständlichen Erklärungen. – Dein Name ist ab sofort im Lostopf! Viel Glück 🍀

    • Birgit D

      Hallo liebe Claudia, ja, besonders jetzt in Zeiten der Covid-19 Pandemie, machen sich immer mehr Menschen Gedanken um die Selstversorgung.
      Ich wünsche Dir viel Glück bei der Verlosung 🍀 Liebe Grüße

  • suse

    Liebe Birgit,
    auch unser Garten ist relativ und eher klein – dafür der Balkon groß und sonnig. Ich finde das Thema partielle Selbstversorgung- gerade in Corona-Zeiten – sehr interessant.

    Liebe Grüße,

    Suse

    • Birgit D

      Hallo Suse,
      auf dem Balkon kann man wirlich sehr viel selbst anbauen. Es gibt so viel Gemüse und Obst, das wenig Platz benötigt und auch noch sehr dekorativ ist. Gurken, Tomaten, Auberginen in Kübeln und in Balkonkästen Kräuter, Rote Bete, Radieschen, Erdbeeren und mehr. Mit diesem Buch findet man genau heraus, was zum Platz und zum eigenen Geschmack passt.
      Viel Glück 🍀

  • Thomas

    Liebe Birgit,
    ich freue mich schon auf das Buch, weil natürlich ich es gewinnen werde. 🙂
    Liebe Grüße aus dem badischen,
    Thomas

    • Birgit D

      Hallo Thomas,
      Du bist wirklich sehr optimistisch! Na, schauen wir mal, wie die Verlosung läuft. Ich drücke Dir auf jeden Fall die 👍👍
      Liebe Grüße und – immer schön gesund bleiben!

  • Marijke

    Liebe Birgit,
    Hach das ist ein kleiner Traum von uns : Selbstversorgung….
    Unser Garten ist nicht riesig und da unsere Kinder noch klein sind können wir auch nicht alles für Beete auf links drehen, aber wir versuchen uns mit möglichst viel selbst zu versorgen. Im Sommer klappt auch vieles schon recht gut, was ich aber so richtig spannend finde, ist die Nutzung das ganze Jahr über. Es gibt ja doch einige Möglichkeiten sich auch in den kalten Monaten mit frischem Gemüse zu versorgen, aber bislang fehlte mir die Zeit mich damit tiefer gehend zu beschäftigen.
    Ausserdem muss ich mich dringend eingehender mit Schädlingen beschäftigen. Ich traue mich kaum Rot – und Weißkohl zu Pflanzen, da wir letztes Jahr den kompletten Rosenkohl entsorgen mussten weil er so befallen war. Auch unsere Nektarine hat dieses Jahr einen Pilzbefall…. Sehr unschön diese Dinge! Da müssen wir noch einen Dreh rein bekommen. Aber wir arbeiten dran!
    Herzlichst
    Marijke

    • Birgit D

      Moin und hallo liebe Marijke,
      manchmal ist wirklich der Wurm drin (im wahrsten Sinne des Wortes) Wer einen Garten hat, weiß, dass es immer wieder Jahre gibt, in denen nichts wirklich gelingen will. Bei mir war 2019 zum Beispiel ein sehr schlechtes Tomatenjahr und die Kartoffeln mag ich gar nicht erwähnen. Aber ich sag mir immer, dass die Natur sich alles so einrichtet, wie sie es benötigt und – es kann nicht immer alles perfekt sein. Du musst nur einmal durch ein Naturschutzgebiet gehen und aufmerksam die Büsche, Bäume und Pflanzen betrachten. Da gibt es immer welche, die mittendrin, wieso auch immer, von Läusen, Pilzen oder Anderem befallen sind.
      In puncto Kohlpflanzen haben sich bei mir engmaschige Gemüseschutznetze bewährt. Diese Netze halten neben den Kohlfliegen auch den Kohlweißling fern. Wenn das Netz konsequent vom Setzen bis zur Ernte auf den Kohlpflanzen belassen wird, ist ein Befall praktisch ausgeschlossen. (Die Netze sind zwar etwas teuer, aber es lohnt sich!) – Ich habe zwar keine Nektarine, aber einen Pfirsichbaum, der zur gleichen Familie gehört. Gegen die Kräuselkrankheit, hat bei mir ein altes Hausmittel geholfen: Essigsäure – sie zerstört die Pilzsporen bzw. der Befall ist ganz gering. Bevor die Knospen aufbrechen muss man den Baum gründlich mit einer 10% Essiglösung besprühen (2-3mal wiederholen) Aber auf keinen Fall später, weil sonst der Neuaustrieb zerstört wird. Sobald der Baum austreibt, muss dieser dann, bis sich die Blätter entwickelt haben, mit einem biologischen Pflanzenstärkungsmittel, z.B. Schachtelhalmbrühe, gespritzt werden. Dieses einfache Hausmittel hat meinem Pfirsichbaum geholfen 🍑
      Ich hoffe, dass Du mit meinen Tipps etwas anfangen kannst. . .
      Viel Spaß im Garten und – liebe Grüße

  • Dee

    Das Buch könnte eine grosse Hilfe sein um die vielen Missgeschicke, die mir als Laie ständig passieren. Denn von Standortwahl, Bodenvorbereitung habe ich keinen blassen Schimmer. Ich würde mich sehr freuen, wenn die Glücksfee mich auslost.

  • Birgit

    Hallo, also ich finde das Thema ebenfalls faszinierend , habe mich aber bisher noch nicht daran getraut. Könnte sich mit dem tollen Buch sicherlich ändern. Tolle Aktion

  • Reinhard

    ….als Kind bin ich mit einem großen Garten aufgewachsen. Leider ist bei mir viel Wissen um Anbau undd Pflege verlorengegangen. Das Buch wäre bestimmt eine große Hilfe, um wieder einen kleinen Garten aufzubauen.

  • Elmar

    Regional selber aus dem eigenen Garten, da weiss man, was man hat. Ökologischer Mini-Fussabdruck und man lernt die Lebensmittel schätzen.

  • Saskia K.

    Momentan haben wir leider aus mangelnden Platzgründen nur 3 Hochbeete, wo wir Erbsen, Erdbeeren, Radieschen, Weißkohl und Kräuter angepflanzt haben. Außerdem haben wir noch ein Tomatenzelt mit 4 Tomatenpflanzen.

    Mit viel Glück können wir dieses/nächstes Jahr ein Haus bauen und im Garten würde ich so so gerne Kartoffeln anbauen und einen Hühnerstall aufbauen und Beete mit viel mehr Gemüse anbauen. Das ist schon lange ein Traum von mir…

  • Karola Dahl

    Selbstversorgung mit Produkten aus dem eigenen Garten – genau das Ziel schwebt auch mir vor Augen. Bisher sind es ’nur‘ die Küchenkräuter, Blumenanzucht und 2 Obstbäume, aber jetzt mit mehr Freizeit sollen es mehr Produkte aus dem Garten werden.

  • Oliver Wiegand

    Wir würden uns sehr über dieses Buch freuen, da wir uns über ein paar Tipps zum Thema Garten gut gebrauchen könnten.

  • Melanie

    Wow, das hört sich super interessant an und ich würde mich freuen zu gewinnen. Wir leben in einer Großstadt, mein kleiner Garten und der Balkon sind meine Oase.

  • Monika K.

    Selbstversorgung – da weiss man was man hat! Und man freut sich über jeden >efolg… und lernt die Pflanzen echt zu schätzen… Leider ernöglicht uns unser Garten nur eine Zusatzversorgung – aber vielleicht ist dies Buch ein Weg das Vorhandene zu optimieren….

  • christin

    Ich finde das Thema Selbstversorgung wirklich sehr spannend. Sehe mich zwar nicht mehr unbedingt als totalen Neuling, aber ich bin mir sicher in dem Buch finde ich noch sehr viele gute Tipps.

  • Sindy

    Der Garten ist voller Schätze, man muss ihn nur gut pflegen. 🙂 Ich bin gern ein Selbstversorger und habe mein Gemüse/Obst zum Pflücken und Ernten ganz in der Nähe. Nützliche Tipps sind immer willkommen, um noch besser zu werden und Neues auszuprobieren.

  • Mona

    Wir haben ein Hochbeet und ganz viele Töpfe auf unserem Balkon. Kräuter und Erdbeeren setze ich sowieso schon seit Jahren an. Letztes Jahr sind Tomaten und Salat dazugekommen und auch für dieses Jahr habe ich einige neue Projekte 😊 Ich würde mich eher als Einsteiger bezeichnen, deshalb würde ich mich über das Buch riesig freuen 🌸🌻

    • Birgit D

      Hallo Mona,
      selbst, wenn man kein Einsteiger mehr sein sollte, kann man viel Neues aus diesem Buch entnehmen. Man lernt ja nie aus 😉 Liebe Grüße und viel Glück bei der Verlosung

  • Stephanie

    wir möchten auf unserem Balkon Kräuter pflanzen und uns einen Garten zulegen da wäre dieses Buch genau richtig um uns Tips zu holen

  • Hanna

    Selbstversorgung für Einsteiger – das Buch ist genau richtig für mich!
    Zur Zeit ist kleine Ernte im großen Garten. Wie schaffe ich den Weg „große Ernte im kleinen/großen Garten“?
    Danke für die Verlosung – bin gerne dabei!

  • Doro

    Wir haben sehr mutig zu dritt beschlossen dieses Jahr im Garten etwas mehr anzubauen als die üblichen Tomaten. Meine Tochter und meine Enkeltochter möchten mich unterstützen, aber leider sind meine Kenntnisse und Erfolge im Garten nicht so, dass ich sie weitergeben könnte.
    Ein paar Erbsen, gerade so viel, dass es zum Naschen reicht und ein paar Kräuter, das ist alles. Mehrere Versuche mit diversen Möhren fielen immer den Würmern zum Opfer. Trotz Zwiebel und Knoblauch.
    Dabei möchte ich doch so gerne gerade der Enkeltochter vermitteln, wo die gesunden Früchte und Gemüse herkommen und dass man sie wertschätzen muss, und dass man vielleicht geerade dieses Jahr froh sein muss, so etwas zu bekommen und dann auch noch frisch.
    Ich hoffe, dass dieses Buch mich unterstützt und wir gemeinsam daraus lernen können.

    • Birgit D

      Hallo Doro,
      schön, dass Du Deiner Enkelin die Natur näher bringen möchtest. Mein Sohn hatte auch ein eigenes Beet und war unheimlich stolz auf Möhren, Radieschen und Co, die er ernten und mit mir in der Küche zubereiten konnte. – Dieses Buch beantwortet die meisten Fragen, die beim Gärtnern aufkommen.
      Liebe Grüße und – viel Glück!

  • Tanja Hammerschmidt

    ah dieses buch kommt zwar zu spät, aber lieber spät als nie 😀 seit oktober wohnen wir endlich in einem großen haus mit noch viel größerem platz zum anbauen usw. und ja ich habe es gewagt und mich als selbstversorger hinreißen zu lassen. ganz groß habe ich angebaut, gesäht, gedüngt und täglich bin ich am giessen, aber… ich glaube das alles nur unkraut wird, da ich wirklich keine ahnung hatte, zu faul um mich mit google zu beschäftigen und ja, denke das es bei deko dieses jahr bleiben wird 😀
    ich dachte einfach, es ist damit getan, wenn ich löcher buddel, samen reinwerfe und gieße, aber gut… bin ja lernfähig 😀 und 2021 kommt bestimmt
    drücke mir mal mega feste die daumen, vielleicht klappt es ja
    lg

    • Birgit D

      Hallo Tanja,
      mir scheint, dass Du wirklich gärtnerischen Beistand benötigst! Ich wünsche Dir viel Glück bei der Verlosung und, dass Du mehr als nur Unkraut ernten kannst
      Liebe Grüße

  • Elke H.

    Da versuche ich auch sehr gern mein Glück. Wir haben einen über 1000 qm großen Garten, davon aber nur ein schmales Beet für Gemüse. Ich bin aber dabei, alles etwas zu vergrößern, so sind nun 2 Hochbeete dazugekommen. Ich bin mir aber noch unsicher, wie ich alles am besten nutze und da wäre das Buch natürlich toll!
    LG von Elke H.

    • Birgit D

      Hallo Elke,
      ich kann Dir versichern, dass Dir die Hochbeete sicher große Freude machen werden. Ich habe inzwischen auch schon vier große und zwei kleine Hochbeete und denke über weitere nach. Die Pflanzen, die bei mir früher nicht wachsen wollten, gedeihen jetzt prächtig und die Ernten sind großartig!
      Liebe Grüße

  • Cindy

    Hallo, das klingt spannend.
    Ich finde das Thema sehr interessant , habe mich aber bisher noch nicht dran getraut. Würde gerne gewinnen!

  • Kartoffelkopf

    Selbstversorgung ist gerade in den aktuellen schwierigen Zeiten sicherlich ein Ansatz, der von vielen wieder in den Vordergrund rückt. Vor allem von all jenen, die einen Garten ihr Eigen nennen können.

    Wieso unbedingt beim Discounter oder Supermarkt Gemüse oder Obst kaufen, wenn dieses auch im eigenen Garten angebaut werden kann.

    Das Buch könnte mir gute Dienste leisten, um mich wieder mehr im eigenen Garten zu betätigen. Quasi „back to the roots“ – zurück zu unseren Wurzeln, dorthin wo alle ursprünglich herkommen.

    Ich kann mich noch gut an meine Oma erinnern, die von Kartoffeln über zig verschiedene Gemüsesorten bis hin zum heimischen Obst alles in Eigenregie angebaut hatte.

    • Birgit D

      Da stimme ich Dir voll und ganz zu! Selbstversorgung heißt auch Selbstbesinnung auf das was wichtig ist! Gesundheit, Umwelt, Nachhaltigkeit und soziales Engagement. Ich versuche auch mehr und mehr im Garten anzubauen – es schmeckt besser und ich kann beeinflussen, womit ich meine Pflanzen füttere.
      Liebe Grüße

  • Diana

    Da ich mir dieses Jahr einen Schrebergarten gepachtet habe, würde ich mich sehr über dieses Buch freuen. Da ich erst seit diesem Jahr im Garten aktiv bin möchte ich durch dieses Buch gerne einiges lernen.

  • Victoria

    Oh das Thema klingt soo spannend <3 wow was für ein toller Gewinn, da würde ich ja nur noch Freudensprünge machen ❤ ein traum ❤ der hammer #danke für das tolle #gewinnspiel ich drücke gaaaannz fest die Daumen! ❤ BLEIBT GESUND und haltet durch in dieser schweren und ungewissen Zeit <3 Liebste Grüße und einen schönen Donnerstag <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: